In officio amicitiae

In officio amicitiae von Becker,  Artur, Böhler,  Jochen, Bolecki,  Wlodzimierz, Borejsza,  Jerzy W., Borodziej,  Wlodzimierz, Brandt,  Marion, Chwin,  Stefan, Domascyna,  Róža, Dybas,  Boguslaw, Fieguth,  Rolf, Frajlich,  Anna, Hahn,  Hans Henning, Hen,  Jozef, Joachimsthaler,  Jürgen, Kazmierczak,  Blazej, Kobylinska-Dehe,  Ewa, Kochanowski,  Jerzy, Kopacki,  Andrzej, Krzoska,  Markus, Krzywon,  Ernst Josef, Kühl,  Olaf, Olschowsky,  Burkhard, Orlowsky,  Hubert, Orski,  Mieczyslaw, Pietraß,  Richard, Pietrek,  Daniel, Przybyła,  Piotr, Rachowski,  Utz, Ruchniewicz,  Krzysztof, Sabrow,  Martin, Salmonowicz,  Stanislaw, Schmid,  Ulrich, Surynt,  Izabela, Troebst,  Stefan, Uffelmann,  Dirk, Wilkiewicz,  Zbigniew, Wojciechowski,  Krzysztof, Woldan,  Alois, Zajas,  Pawel, Zybura,  Marek
Am 10. März 1953 in Beuthen/O.S. geboren, empfing Andreas Lawaty als Sohn einer deutschen, polnisch assimilierten Pastorenfamilie (er wuchs mit Polnisch als erster Sprache auf) die polnische Schulsozialisation. In eben jener Zeit sind die Keime seiner späteren beruflichen Polen-Faszinationen zu suchen. Die geistige Atmosphäre des Hauses blieb zweifelsfrei nicht ohne Einfluss auf sein intellektuelles Profil – man denke an die Rolle der Institution des Pastorenhauses in der deutschen Literatur- und Kulturgeschichte generell. Es mag dahingestellt bleiben, inwieweit die baldige Übersiedlung der Familie nach Podkowa Lesna bei Warschau (wo der Vater, Erwin Lawaty, Rektor und Professor in einem protestantischen Priesterseminar war) durch die Nähe zu Stawisko, dem benachbarten Landsitz des Grandseigneurs der polnischen Literatur des 20. Jahrhunderts Jaroslaw Iwaszkiewicz, atmosphärisch seine Sensibilität für die polnische Literatur geprägt haben mag. Über den Zaun blickend, konnte der Junge auf dem Schulweg dem dortigen Treiben jedoch zugucken, was im Scherz gesagt ist, aber Tatsache bleibt, dass Andreas Lawaty nach Jahren den Iwaszkiewicz-Band Die Fräulein von Wilko (1985) für die „Polnische Bibliothek“ redaktionell betreute und im dem Dichter gewidmeten Nachwort ihn den „Europäer“ nannte, als welchen er sich selbst am liebsten apostrophiert. Das geistige und menschliche Profil unseres Freundes Andreas Lawaty ist das eines Menschen, dem Dialog ein natürliches Bedürfnis und Empathie die Art und Weise ist, auf den anderen Menschen zuzugehen. Derlei Eigenschaften charakterisieren oft in besonderem Maße Menschen, die aus kulturellen, sprachlichen, nationalen Grenzräumen stammen. Im Vorwort zu seinem polnischen Essayband Intellektuelle Visionen und Revisionen in der Geschichte der polnisch-deutschen Beziehungen des 18. bis 21. Jahrhunderts (Kraków 2015) schreibt er denn auch, dass es wohl kein Zufall gewesen sein dürfte, dass er die Helden seiner Reflexionen „in den kulturellen Grenzräumen suchte, denen sie entweder durch ihre Herkunft, Lebenserfahrung oder aber durch ihre intellektuelle Neugier angehörten“. Und der Autor fügt bezeichnenderweise hinzu, dass er sich aber nicht so sehr für deren Biografien interessiere, sondern für den aus diesen Biografien resultierenden intellektuellen Habitus. Denn der sei „für das bessere Verständnis des Charakters der polnisch-deutschen intellektuellen Kommunikation wichtig“. Dies zu fördern und zu unterstützen liegt Andreas Lawatny, ganz im Rorty’schen Sinne, nach wie vor besonders am Herzen. Die Autoren der vorliegenden Festschrift stammen aus Polen, Deutschland, den USA, Österreich und der Schweiz, und es befinden sich unter ihnen, alt und jung, gens de lettres verschiedenster Couleur: Lyriker, Romanciers, Übersetzer, Literaturwissenschaftler, Historiker, Archivare, was den Wirkungsradius des Jubilars und die Ausstrahlung seiner Persönlichkeit, des Grenzgängers par excellence, beredt demonstriert. Seinen Expeditionen folgen wir neugierig, sind gespannt auf unerwartete Entdeckungen, und dabei sicher, dass der Freund Andreas sein immenses Wissen aus den Grenzgängen mit der Souveränität des kundigen Forschers weitergeben wird. Dass diese Wissenssicherheit bei ihm niemals in anmaßende Überlegenheit umschlägt, hängt mit einem schönen Zug seines Wesens zusammen: Er kann immer aufmerksam und einfühlsam zuhören und bleibt einer, der das Lernen nie aufgibt. (aus dem Geleitwort der Herausgeber)
Aktualisiert: 2019-01-22
> findR *

Preußen – Erbe und Erinnerung

Preußen – Erbe und Erinnerung von Bömelburg,  Hans J, Dmitrów,  Edmund, Kerski,  Basil, Kopacki,  Andrzej, Krzeminski,  Adam, Lawaty,  Andreas, Łukasziewicz,  Dariusz, Majcherek,  Janusz A, Piskorski,  Jan M., Traba,  Robert, Zylinski,  Leszek
Das Preußenjahr 2001 war Anlass zur Auseinandersetzung mit der preußischen Geschichte und dem gemeinsamen deutsch-polnischen Kulturerbe. Die in diesem Band versammelten Essays von Historikern und Publizisten dokumentieren den bis heute andauernden Diskurs über die polnisch-preußische Beziehungsgeschichte.
Aktualisiert: 2019-05-13
> findR *

An der Ampel

An der Ampel von Daume,  Doreen, Kopacki,  Andrzej
Momentaufnahmen, Schnappschüsse aus allen Teilen der Welt, verzeichnet Kopackis Gedichtband 'An der Ampe' ebenso wie die Absurditäten des in Polen ewigwährenden politischen und gesellschaftlichen Übergangsstadiums. Blicke, Szenen, Situationen und Menschenporträts verdichten sich bei ihm zu einer Chronik der zeitgenössischen Empfindung der Gegenwart. Kopacki ist ebenso Poeta doctus wie Phantast. Doch 'einem dozierenden Poeta doctus begegnen wir nicht in diesen Versen von assoziativ gesäumten Augenblicken, Erinnerungsblitzen, in diesem Pendeln vom Unscheinbaren aufs Ganze' (Ludwig Hartinger). Kopacki beobachtet und verfremdet. Er infiltriert das Wahrgenommene mit literarischen Bezügen und utopischen Gesten, sodass die plastischen Momentaufnahmen zugleich auch die Leidenschaften des Bewusstseins punktieren. In rhythmisch und klanglich verknappten Versen voller Scharfsicht, Witz und Sensibilität erfassen Kopackis Gedichte diese raren Augenblicke der Konzentration.
Aktualisiert: 2018-07-12
> findR *

Korrespondenzen

Korrespondenzen von Aichinger,  Ilse, Bauer,  Christoph W., Borkovec,  Petr, Cejpek,  Lucas, Czurda,  Elfriede, Dodel,  Franz, Egger,  Oswald, Gahse,  Zsuzsanna, Grzebalski,  Mariusz, Hammerbacher,  Franz, Hejda,  Zbynek, Jancs,  Christoph, Koll,  Gerald, Kopacki,  Andrzej, Kreidl,  Margret, Lehnert,  Christian, Lleshanaku,  Luljeta, Métail,  Michèle, Mladenović,  Dragana, Naef,  Sabina, Neumann,  Kurt, Pavlović,  Miodrag, Pogačar,  Marko, Rešicki,  Delimir, Richter,  E A, Šalamun,  Tomaž, Skwara,  Erich Wolfgang, Tkaczyszyn-Dycki,  Eugeniusz, Tolnai,  Ottó, Utler,  Anja, Vörös,  István, Weinzettl,  Franz, Ziegler,  Reto
Der kreative Prozess, die gemeinsame Arbeit mit AutorInnen und ÜbersetzerInnen, bis dass ein Text die gedruckte Form annimmt, zählt zu den spannendsten Facetten im Alltag eines Literaturverlags. Fast jedes Projekt kennt Material, das aus unterschiedlichsten Gründen nicht Eingang findet ins veröffentlichte Buch. Das Jubiläum "10 Jahre Edition Korrespondenzen" bietet eine vorzügliche Gelegenheit, Beispiele solcher unbekannter Kostbarkeiten zu versammeln. Wir haben Autorinnen und Autoren des Verlags gebeten, Texte aus dem Entstehenszusammenhang ihrer Korrespondenzen-Bücher aus dem Archiv zu holen: Vorstufen, Varianten, Aufgegebenes oder auch Repliken, die das "Originalwerk" um interessante, oftmals erhellende Aspekte bereichern. Was sich der Leserin, dem Leser hier eröffnet, ist ein Blick in die Schreibwerkstatt großer europäischer Dichterinnen und Dichter, in der manch unbekannte Preziose funkelt. Die Anthologie enthält neben allen erstmals veröffentlichten "Zugaben" auch ein Verzeichnis sämtlicher Bücher und CDs, die seit 2001 in der Edition Korrespondenzen erschienen sind.
Aktualisiert: 2018-07-12
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Bücher von Kopacki, Andrzej

Sie suchen ein Buch oder Publikation vonKopacki, Andrzej ? Bei Buch findr finden Sie alle Bücher Kopacki, Andrzej. Entdecken Sie neue Bücher oder Klassiker für Sie selbst oder zum Verschenken. Buch findr hat zahlreiche Bücher von Kopacki, Andrzej im Sortiment. Nehmen Sie sich Zeit zum Stöbern und finden Sie das passende Buch oder die Publiketion für Ihr Lesevergnügen oder Ihr Interessensgebiet. Stöbern Sie durch unser Angebot und finden Sie aus unserer großen Auswahl das Buch, das Ihnen zusagt. Bei Buch findr finden Sie Romane, Ratgeber, wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Bücher uvm. Bestellen Sie Ihr Buch zu Ihrem Thema einfach online und lassen Sie es sich bequem nach Hause schicken. Wir wünschen Ihnen schöne und entspannte Lesemomente mit Ihrem Buch von Kopacki, Andrzej .

Kopacki, Andrzej - Große Auswahl an Publikationen bei Buch findr

Bei uns finden Sie Bücher aller beliebter Autoren, Neuerscheinungen, Bestseller genauso wie alte Schätze. Bücher von Kopacki, Andrzej die Ihre Fantasie anregen und Bücher, die Sie weiterbilden und Ihnen wissenschaftliche Fakten vermitteln. Ganz nach Ihrem Geschmack ist das passende Buch für Sie dabei. Finden Sie eine große Auswahl Bücher verschiedenster Genres, Verlage, Schlagworte Genre bei Buchfindr:

Unser Repertoire umfasst Bücher von

Sie haben viele Möglichkeiten bei Buch findr die passenden Bücher für Ihr Lesevergnügen zu entdecken. Nutzen Sie unsere Suchfunktionen, um zu stöbern und für Sie interessante Bücher in den unterschiedlichen Genres und Kategorien zu finden. Neben Büchern von Kopacki, Andrzej und Büchern aus verschiedenen Kategorien finden Sie schnell und einfach auch eine Auflistung thematisch passender Publikationen. Probieren Sie es aus, legen Sie jetzt los! Ihrem Lesevergnügen steht nichts im Wege. Nutzen Sie die Vorteile Ihre Bücher online zu kaufen und bekommen Sie die bestellten Bücher schnell und bequem zugestellt. Nehmen Sie sich die Zeit, online die Bücher Ihrer Wahl anzulesen, Buchempfehlungen und Rezensionen zu studieren, Informationen zu Autoren zu lesen. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen das Team von Buchfindr.