Das „Erlkönig“-Syndrom von Richter,  Marita

Das „Erlkönig“-Syndrom

Eine kultur-kriminalistische Studie

„Erlkönig“ lebt! Er ist kein finsterer Dämon eines längst vergangenen Zeitalters. Er ist real, er tritt auf in Gestalt von Männern, die sich an Kindern sexuell betätigen. Dieser reale „Erlkönig“ treibt sein Unwesen seit Jahrtausenden. Männer hatten bis heute gute Gründe, seine Realität zu verschweigen. Die Mittel des Verschweigens und der Kaschierung waren und sind sehr einfach: Schön klingende Worte. Schöne Musik. Und Drohungen. Und im Dienste dieses Verschweigens stehen Wissenschaften wie die Musikwissenschaft, die Literaturwissenschaft sowie die Musikpädagogik. Die vorliegende Studie räumt auf mit der Schönfärberei, dem wissenschaftlichen Nonsens und den Leerformeln, die von einer Generation zur nächsten weitergegeben worden sind. „Ob der Komponist Franz Schubert schwul war, ist seit einigen Jahren Gegenstand heftiger Diskussionen in der Musikwissenschaft. Maria Richter interessiert sich weniger dafür, sie glaubt, daß Schubert als Kind vom Vater mißbraucht wurde. Lehrer an Schulen und Hochschulen deuten den Erlkönig bis heute in verharmlosender Übereinstimmung als ‚Gespenst‘ und ‚Fieber-Fantasie‘. Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt. Als zentrales Beweisstück dient ihr (Richter) ein Traum, den Schubert ihr aufschrieb, und der in der Tat auf ein Gewaltverhältnis zum Vater schließen läßt. Schubert notierte: ‚Einmal führte uns der Vater zu einem Lustgelage. Da trat mein Vater zu mir und befahl mir, die köstlichen Speisen zu genießen. Ich aber konnte nicht, worüber mein Vater erzürnend mich aus seinen Augen verbannte. Jahrelang fühlte ich den großen Schmerz und die größte Liebe mich zerteilen.'“
(Eva Rieger, „EMMA“)

€19.90 brutto
> findR *
Produktinformationen

Das "Erlkönig"-Syndrom online kaufen

Die Publikation Das "Erlkönig"-Syndrom - Eine kultur-kriminalistische Studie von ist bei Fischer, Karin erschienen. Die Publikation ist mit folgenden Schlagwörtern verschlagwortet: kultur-kriminalistische Studie, Psychologie. Weitere Bücher, Themenseiten, Autoren und Verlage finden Sie hier: https://buch-findr.de/sitemap_index.xml . Auf Buch FindR finden Sie eine umfassendsten Bücher und Publikationlisten im Internet. Sie können die Bücher und Publikationen direkt bestellen. Ferner bieten wir ein umfassendes Verzeichnis aller Verlagsanschriften inkl. Email und Telefonnummer und Adressen. Die Publikation kostet in Deutschland 19.9 EUR und in Österreich 20.5 EUR Für Informationen zum Angebot von Buch FindR nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf!