Der Tod eines Zwangsarbeiters von Seeger,  Andreas

Der Tod eines Zwangsarbeiters

Im nationalsozialistischen Deutschland stellte die Liebesbeziehung zwischen einer deutschen Frau und
einem polnischen Zwangsarbeiter ein Verbrechen dar. Rass(ist)ische Merkmale bestimmten den Wert eines
Menschen. Das Buch beschreibt das Schicksal des polnischen Zwangsarbeiters Andrzej Szablewski, der von
der Gestapo wegen der „Beziehung“ zu einer deutschen Frau auf dem Gelände des Gutes Hohenbuchen in Hamburg-Poppenbüttel am 13. März 1942 hingerichtet worden ist, obwohl es zwischen den beiden kein Verhältnis gegeben hat. Die Gestapo sorgte dafür, dass Hildegard Lüdemann, von der sie ein Geständnis erpresste, drei Jahre im Frauen-Konzentrationslager Ravensbrück verbringen musste. Die britische Besatzungsmacht verurteilte 1946 drei an der Hinrichtung Beteiligte zum Tode.

€12.00 brutto
> findR *
Produktinformationen

Der Tod eines Zwangsarbeiters online kaufen

Die Publikation Der Tod eines Zwangsarbeiters von ist bei Donat erschienen. Die Publikation ist mit folgenden Schlagwörtern verschlagwortet: Drittes Reich, KZ Ravensbrück, Zwanghsarbeit. Weitere Bücher, Themenseiten, Autoren und Verlage finden Sie hier: https://buch-findr.de/sitemap_index.xml . Auf Buch FindR finden Sie eine umfassendsten Bücher und Publikationlisten im Internet. Sie können die Bücher und Publikationen direkt bestellen. Ferner bieten wir ein umfassendes Verzeichnis aller Verlagsanschriften inkl. Email und Telefonnummer und Adressen. Die Publikation kostet in Deutschland 12 EUR und in Österreich 12.4 EUR Für Informationen zum Angebot von Buch FindR nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf!