Die Fraueninsel von Ingvild,  Richardsen

Die Fraueninsel

Auf den Spuren der vergessenen Künstlerinnen von Frauenchiemsee

Große Frauen auf der kleinen Insel:

Im Jahr 1830 wurde die Fraueninsel im Chiemsee zum Fixstern auf der kulturellen Landkarte Bayerns: Der Landschaftsmaler Maximilian Haushofer gründete auf der Insel nicht nur eine Familie, sondern rief auch eine äußerst aktive Künstlerkolonie ins Leben. Die Größen von Malerei und Literatur entdeckten die Schönheit des kleinen Eilands, berichteten über belebende Sommeraufenthalte und über die uralte Kultur der Fraueninsel. Beinahe vergessen ist heute aber, dass zu Ende des 19. Jahrhunderts auch bedeutende Frauen Teil der Haushofer‘schen Künstlerkolonie waren, darunter deutschlandweit bekannte Schriftstellerinnen und Frauenrechtlerinnen.

Erstmals werden ausgewählte Werke von vier dieser Künstlerinnen in einem Band wieder zugänglich gemacht: Emma Haushofer-Merk und Carry Brachvogel, die gemeinsam den ersten Schriftstellerinnenverein Bayerns gründeten, Eva Gräfin Baudissin, die beiden als angesehene Autorin und Freundin zur Seite stand, und Marie Haushofer, die der Fraueninsel als Malerin und Dichterin ein künstlerisches Denkmal setzte. Aus der Perspektive dieser vier außergewöhnlich modernen und politisch engagierten Frauen öffnet sich der Blick auf ein kleines Paradies mitten im Chiemsee.

Ingvild Richardsen ergänzt die Originaltexte um wertvolle Hintergrundinformationen zu den beeindruckenden Biografien der vier Frauen, zu der bewegten Zeit, in der sie lebten und arbeiteten, und zur alten Kultur der Insel. Eine literarische Reise in die unbekannte Vergangenheit von Frauenchiemsee.

€17.90 brutto
> findR *
  • Produktinformationen
  • Bewertungen