Die Geschichte des Adeligen Damenstiftes zu Innsbruck von Langer,  Ellinor

Die Geschichte des Adeligen Damenstiftes zu Innsbruck

Der Tod ihres Gatten Franz I. veranlasste Kaiserin Maria Theresia im Jahr 1765, in Innsbruck ein Stift für zwölf unverheiratete adelige Damen zu gründen, die Trauerkleidung tragen und täglich im Gebete des verstorbenen Kaisers gedenken sollten. Unter Maria Theresias Tochter Maria Elisabeth, die 1781 bis 1805 die Äbtissinnenwürde bekleidete, erlebte das Damenstift seine Blütezeit. Die als „kropfete Liesl“ oder „Gouvernante von Tirol“ allseits beliebte, lebhafte und natürliche Erzherzogin spielte gesellschaftlich und politisch bald die erste Rolle im Lande. Ausführlich behandelt Ellinor Langer aber auch das Schicksal des Stifts in der Folgezeit

€39.90 brutto
> findR *
Produktinformationen

Die Geschichte des Adeligen Damenstiftes zu Innsbruck online kaufen

Die Publikation Die Geschichte des Adeligen Damenstiftes zu Innsbruck von ist bei Wagner Innsbruck erschienen. Die Publikation ist mit folgenden Schlagwörtern verschlagwortet: Chronik, Erzherzogin, Franz I., Geschichte, Gesellschaft, Gouvernante von Tirol, Historie, Innsbruck, Kaiserin Maria Theresia, Klostergeschichte, kropfete Liesl, Maria Elisabeth, Politik, Stadtgeschichte, Trauer. Weitere Bücher, Themenseiten, Autoren und Verlage finden Sie hier: https://buch-findr.de/sitemap_index.xml . Auf Buch FindR finden Sie eine umfassendsten Bücher und Publikationlisten im Internet. Sie können die Bücher und Publikationen direkt bestellen. Ferner bieten wir ein umfassendes Verzeichnis aller Verlagsanschriften inkl. Email und Telefonnummer und Adressen. Die Publikation kostet in Deutschland 39.9 EUR und in Österreich 39.9 EUR Für Informationen zum Angebot von Buch FindR nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf!