Eine die Sinne anregendes Koch-, Kunst- und Genussbrevier von und mit Märet Oppenheim von Simmen,  René

Eine die Sinne anregendes Koch-, Kunst- und Genussbrevier von und mit Märet Oppenheim

Werk-Kassette über, von und mit Meret Oppenheim (1913 – 1985),
deren Ich-Sein sie zur feministischen Protagonistin und eine pelz-bezogene
Tasse sie zur Identifikationsfigur des Surrealismus machte.
Sie sah sich weder als Surrealistin, Dadaistin, Objektkünstlerin oder
als Foto von Man Ray. Ihr Wunsch war, als ich wahrgenommen zu
werden. Was sie war: eine frei und eigenständig denkende Frau und
Künstlerin.
Die vier „Cahiers“ und ein „Tablett“ schildern und zeigen Meret Oppenheims
Leben und Schaffen als Schmuck- und Möbeldesignerin,
Schöpferin phantastischer Masken, Kostüme, Verkleidungen, als
Schauspielerin, Selbstdarstellerin sowie Gastgeberin und Mensch.¨
Inhalt: 4 Hefte, thematisch aufgegliedert. Jedes Cahier enthält ein
Faltblatt als Poster zum Aufhängen. 1 Tablett: Lällenkönig und Ketteli,
um einem tristen Alltag die Zunge zu zeigen und eine Langnase
zu machen.
Cahier Nr. 1 „Vom Meretlein zur Grande
Dame des Surrealismus
Cahier Nr. 2 „Lüge ist das Salz der guten
Küche“: Meret Oppenheims Kochbuch, ein
Schulheft (Faksimile) mit gesammelten Rezepten
von Meret Oppenheim und Notizen zu
Gästen und Umwelt, kommentiert vom Kochbuchautor
René Simmen
Cahier Nr. 3 Das Objekt, der Zufall, Dada &
Co.: Mit Texten von René Simmen und Konrad
Tobler
Cahier Nr. 4 „ess-lust & eros“ und zum fr/
essen
gern: Essen und Liebe sind die Triebkräfte
menschlichen Verhaltens. Eine Bild- und Textdokumentation
über Begierde und Zwang. Mit
einer Hommage an Meret Oppenheim von
Daniel Spoerri; Rezepte zu Eros und Essen

€85.00 brutto
> findR *
  • Produktinformationen
  • Bewertungen