Hybride Eigenlokalisation von Kraftfahrzeugen von Harchut,  Frank

Hybride Eigenlokalisation von Kraftfahrzeugen

Abstract

In heutigen Serienfahrzeugen gibt es viele Applikationen, die die Kenntnis über Position und Ausrichtung des Fahrzeugs voraussetzen, um ihre Aufgabe erfüllen zu können. Die Anzahl der Applikationen steigt und mit ihnen die Anzahl der Ortungsverfahren, die auf den speziellen Anwendungsfall maßgeschneidert werden.

Die hybride Lokalisation von Kraftfahrzeugen ist eine Optimierungsmethode zur maximalen Ausnutzung der Potenziale einzelner Ortungsmodule. Dabei wird das Ziel verfolgt, auch anspruchsvolle Navigationsapplikationen, wie beispielsweise das automatische Fahren, mit einer hinreichend genauen Ortung aus serientauglichen Sensoren zu bedienen.

Dazu werden geeignete Ortungsmodule implementiert, die ein hohes Optimierungspotenzial durch deren Kombination aufweisen. Diese sind GPS, Odometrie und ein trägheitsbasiertes Verfahren. Für die Datenfusion dieser Module ist es notwendig, die Güte der einzelnen Ortungsmodule fahrsituationsadaptiv zu bestimmen, was den Kern der vorliegenden Dissertation darstellt. Hierzu werden Einflussgrößen auf die Ortungsgüte identifiziert. Mithilfe künstlicher neuronaler und Bayesscher Netze wird daraus fahrsituationsadaptiv die Güte der jeweiligen Ortungsmodule berechnet. Diese Module werden zur Laufzeit bestimmt und anhand ihrer Integrität gewichtet innerhalb einer Datenfusion kombiniert. Diese gesamte Methode wird hier hybride Eigenlokalisation genannt.

Den Abschluss der Arbeit bildet die Objektivierung der Qualität der hybriden Eigenlokalisation. Dazu werden die einzelnen Verfahren zur Ortungsgütebestimmung anhand der Lokalisationsergebnisse aus der Datenfusion kontrastiv gegenübergestellt. Das Verfahren mit invarianter Ortungsgüte aller Module erreichte die schlechtesten Lokalisationsergebnisse. Die Bestmarke bildet das als Referenz entwickelte ideale Verfahren zur Ortungsgütebewertung, bei dem ein High-End-Ortungsverfahren zur Bestimmung der tatsächlichen Ortungsgüte verwendet wird. Bei einer Gütebestimmung der verwendeten Ortungsmodule mit diesem Referenzsystem wird gegenüber konventioneller Gütebestimmung eine Verbesserung der Gesamtortung um das Vierfache erzielt, was das Potenzial der Hybriden Eigenlokalisation aufzeigt. Mithilfe zwei unterschiedlicher Ansätze aus der künstlichen Intelligenz zur Ortungsgütebestimmung wird jeweils eine Verdopplung der Qualität der Gesamtortung erzielt, was in einer fahrstreifengenauen Positionsbestimmung auf Basis serißiger Sensorik resultiert.

€25.00 brutto
> findR *
Produktinformationen

Hybride Eigenlokalisation von Kraftfahrzeugen online kaufen

Die Publikation Hybride Eigenlokalisation von Kraftfahrzeugen von ist bei Technische Uni Braunschweig NFL erschienen. Die Publikation ist mit folgenden Schlagwörtern verschlagwortet: Kraftfahrzeug, künstliche Intelligenz, Lokalisation, Ortung. Weitere Bücher, Themenseiten, Autoren und Verlage finden Sie hier: https://buch-findr.de/sitemap_index.xml . Auf Buch FindR finden Sie eine umfassendsten Bücher und Publikationlisten im Internet. Sie können die Bücher und Publikationen direkt bestellen. Ferner bieten wir ein umfassendes Verzeichnis aller Verlagsanschriften inkl. Email und Telefonnummer und Adressen. Die Publikation kostet in Deutschland 25 EUR und in Österreich 25.7 EUR Für Informationen zum Angebot von Buch FindR nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf!