Kolonialismus in der Heimat von Seemann,  Markus

Kolonialismus in der Heimat

Kolonialbewegung, Kolonialpolitik und Kolonialkultur in Bayern 1882–1943

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts ließ man sich auch in Bayern von der Kolonialeuphorie anstecken und entwickelte mannigfache Aktivitäten auf lokaler und regionaler Ebene. Man gründete Ortsgruppen der Deutschen Kolonialgesellschaft, organisierte Kolonialschauen, veranstaltete Heimatabende, deren Erlöse an die ‚Schutztruppensoldaten‘ gingen, plante eine Kolonialausstellung in München sowie ein Kolonial- und Donauhandelsmuseum in Regensburg. Markus Seemann eröffnet mit dieser ersten umfassenden Regionalstudie zum Kolonialismus neue Perspektiven auf das Verhältnis von ‚Kolonie‘ und ‚Heimat‘, benennt die Protagonisten und die konkreten Kolonialprojekte und zeigt, wie der heimische Raum eine neue Deutung im kolonialistischen Sinne erfuhr.

€50.00 brutto
> findR *
Produktinformationen

Kolonialismus in der Heimat online kaufen

Die Publikation Kolonialismus in der Heimat - Kolonialbewegung, Kolonialpolitik und Kolonialkultur in Bayern 1882–1943 von ist bei Ch. Links Verlag, Links, Ch, Links, Christoph, Verlag erschienen. Die Publikation ist mit folgenden Schlagwörtern verschlagwortet: Afrika in Bayern, Bamberg, Bayern, Deutsche Kolonialgesellschaft, Ende des 19. Jahrhunderts, Eugen Keller, Eugen Wolf, Heimat, Heimatabende, Karl von Gravenreuth, Karl von Stengel, Kolonial- und Donauhandelsmuseum, Kolonialaktivisten, Kolonialausstellung, Kolonialbewegung, Kolonialeuphorie, Kolonialschauen, Kolonie, Max Schlagintweit, Miltenberg, Moritz Julius Bonn, Muenchen, Regensburg, Regionalstudie, Richard von Hößlin, Schutztruppensoldaten. Weitere Bücher, Themenseiten, Autoren und Verlage finden Sie hier: https://buch-findr.de/sitemap_index.xml . Auf Buch FindR finden Sie eine umfassendsten Bücher und Publikationlisten im Internet. Sie können die Bücher und Publikationen direkt bestellen. Ferner bieten wir ein umfassendes Verzeichnis aller Verlagsanschriften inkl. Email und Telefonnummer und Adressen. Die Publikation kostet in Deutschland 50 EUR und in Österreich 51.4 EUR Für Informationen zum Angebot von Buch FindR nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf!