Madonna – Das Bild der Muttergottes

Madonna – Das Bild der Muttergottes

Seit dem Konzil von Ephesos im Jahre 432 verehren die Christen Maria, die Mutter Jesu, als Theotokos (wörtlich: Gottesgebärerin, ins Deutsche zumeist als Muttergottes übersetzt). Die ersten Marienbilder tauchen aber schon im 3. Jahrhundert auf. Sie haben sich seither in allen christlichen Konfessionen entfaltet. Überall und in vielen Formen bewahrt das Bild der Muttergottes etwas von der zentralen Botschaft des Evangeliums, der Menschwerdung Gottes und dem Frieden stiftenden Reich Gottes. So unerschöpflich wie die Dichter, die Maria als Meerstern, Himmelspforte, elfenbeinernen Turm, als Grund unserer Freude und Trösterin der Betrübten seit 2000 Jahren preisen, waren die Maler und Bildhauer, die in Gold und Elfenbein, Holz, Bronze, Ton, auf Ikonen, Glasfenstern und Altarbildern Maria „in 1000 Bildern“ Gestalt verliehen haben. Ohne Vollständigkeit anzustreben, vermittelt der Ausstellungskatalog „Madonna. Das Bild der Muttergottes in Geschichte und Gegenwart“, herausgegeben vom Dommuseum Freising, ein überraschend reiches Bild von den vielen Darstellungen der einen Frau in der Frömmigkeit der Völker.

„Auch wenn man die Ausstellung nicht gesehen hat, bietet der Katalog dank seiner fundamentalen Beiträge und nicht zuletzt auch wegen der vielen guten informativen Abbildungen eine gelungene Mischung zum gewählten Thema.“
Dietmar Assmann, Beiträge zur Oberösterreichischen Landeskunde, Heft 1/2, 2006

€10.00 brutto
> findR *
Bücher zum Thema
Produktinformationen

Madonna - Das Bild der Muttergottes online kaufen

Die Publikation Madonna - Das Bild der Muttergottes von ist bei Fink, Josef erschienen. Die Publikation ist mit folgenden Schlagwörtern verschlagwortet: . Weitere Bücher, Themenseiten, Autoren und Verlage finden Sie hier: https://buch-findr.de/sitemap_index.xml . Auf Buch FindR finden Sie eine umfassendsten Bücher und Publikationlisten im Internet. Sie können die Bücher und Publikationen direkt bestellen. Ferner bieten wir ein umfassendes Verzeichnis aller Verlagsanschriften inkl. Email und Telefonnummer und Adressen. Die Publikation kostet in Deutschland 10 EUR und in Österreich 10.3 EUR Für Informationen zum Angebot von Buch FindR nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf!