Über das Marionettentheater von Földényi,  László F., Kleist,  Heinrich von

Über das Marionettentheater

Mit der Kunstbetrachtung 'Über die allmähliche Verfertigung der Gedanken beim Reden', vier Briefen von Heinrich von Kleist sowie den Kapiteln 1 bis 3 aus 'Das Erste Buch Mose' des Alten Testaments

Heinrich von Kleist thematisiert in seiner 1810 in den ‚Berliner Abendblättern‘ erschienenen berühmten Betrachtung ‚Über das Marionettentheater‘ den Verlust von Anmut und Grazie durch das reflektierende Bewusstsein. Ungetrübt durch dieses ist die Puppe dem menschlichen Tänzer an Anmut überlegen und darüber hinaus dem naiv unschuldigen Tier verwandt. Erst wenn unsere Erkenntnisse ‚gleichsam durch ein Unendliches gegangen‘ sind, kann sich die Grazie wieder einfinden, da sie am reinsten da erscheine, wo ‚gar keins, oder ein unendliches Bewußtsein [ist], d.h. in dem Gliedermann, oder in dem Gott‘.Die asymmetrisch angelegte Gestaltung von Klaus Detjen im durchgehend zweifarbigen Druck illustriert den Aspekt des Unstimmigen, Inkohärenten, auch Bruchstückhaften in der Kleistschen Dichtung: vier unterschiedliche, jedoch miteinander korrespondierende Text- und somit Typographieebenen erzeugen ein polymediales Muster.

€29.00 brutto
> findR *
Produktinformationen

Über das Marionettentheater online kaufen

Die Publikation Über das Marionettentheater - Mit der Kunstbetrachtung 'Über die allmähliche Verfertigung der Gedanken beim Reden', vier Briefen von Heinrich von Kleist sowie den Kapiteln 1 bis 3 aus 'Das Erste Buch Mose' des Alten Testaments von , ist bei Wallstein erschienen. Die Publikation ist mit folgenden Schlagwörtern verschlagwortet: Detjen, Klaus, Essays, Heinrich von Kleist, Marionettentheater. Weitere Bücher, Themenseiten, Autoren und Verlage finden Sie hier: https://buch-findr.de/sitemap_index.xml . Auf Buch FindR finden Sie eine umfassendsten Bücher und Publikationlisten im Internet. Sie können die Bücher und Publikationen direkt bestellen. Ferner bieten wir ein umfassendes Verzeichnis aller Verlagsanschriften inkl. Email und Telefonnummer und Adressen. Die Publikation kostet in Deutschland 29 EUR und in Österreich 29.9 EUR Für Informationen zum Angebot von Buch FindR nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf!