Unikat, Index, Quelle von Kemp,  Cornelia

Unikat, Index, Quelle

Erkundungen zum Negativ in Fotografie und Film

Mit dem Ende der analogen Fotografie ist auch das Schicksal des Negativs als materieller Speicher der Bildinformation besiegelt. An die Stelle der optisch vermittelten Anschauung ist die digitale Information getreten. Im Zuge des ‚material turn‘ ist es daher an der Zeit, sich aus der Distanz heraus kritisch mit dem Phänomen des Negativs zu beschäftigen und es auf seinen Anteil an der Fotografie zu befragen. Die Beiträge richten sich auf die Genese des Mediums und seine ‚Zurichtung‘ im Lauf der Geschichte und stellen Anwendung und Bedeutung des Negativs in Kunst, Wissenschaft und Filmproduktion zur Diskussion.

Aus dem Inhalt:

Larry M. Schaaf: The Black Magic of Talbot`s Sciagraphy
Marc Osterman: A Photographic Truth
Dorothea Peters: ‚… der allerböseste Punkt‘. Die Suche nach dem richtigen Tonwert
Rolf Sachsse: Das Farbnegativ und die Farbfotografie
Cornelia Kemp: The Creation of Beauty. Frank Eugene und die Technik der Kunstfotografie
Jochen Hennig und Vera Dünkel: Negativ und negative Bildlichkeit. Prozess- und Sehgewohnheiten in den Frühphasen von Röntgentechnik und Elektronenmikroskopie
Floris Neusüss: Zum Fotogramm. Ein Negativ ohne Negativ?
Martin Koerber: Was gilt das Originalnegativ im Filmarchiv?

€29.90 brutto
> findR *
Produktinformationen

Unikat, Index, Quelle online kaufen

Die Publikation Unikat, Index, Quelle - Erkundungen zum Negativ in Fotografie und Film von ist bei Wallstein erschienen. Die Publikation ist mit folgenden Schlagwörtern verschlagwortet: Geschichte, Kulturgeschichte, Naturwissenschaft und Technik, Wissenschaftsgeschichte. Weitere Bücher, Themenseiten, Autoren und Verlage finden Sie hier: https://buch-findr.de/sitemap_index.xml . Auf Buch FindR finden Sie eine umfassendsten Bücher und Publikationlisten im Internet. Sie können die Bücher und Publikationen direkt bestellen. Ferner bieten wir ein umfassendes Verzeichnis aller Verlagsanschriften inkl. Email und Telefonnummer und Adressen. Die Publikation kostet in Deutschland 29.9 EUR und in Österreich 30.8 EUR Für Informationen zum Angebot von Buch FindR nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf!