Unternehmensbesteuerung im Europäischen Binnenmarkt: Perspektiven im Spannungsfeld zwischen Koordination und einzelstaatlicher Rationalität von Jilke,  Jürgen

Unternehmensbesteuerung im Europäischen Binnenmarkt: Perspektiven im Spannungsfeld zwischen Koordination und einzelstaatlicher Rationalität

Inhaltsverzeichnis
Vorwort v
Abbildungsverzeichnis xiii
Tabellenverzeichnis xv
Abkürzungsverzeichnis xvii
Symbolverzeichnis xix
I Hinführung und Systematisierung 1
1 Hinführung zum Thema 3
1.1 Die Herausforderungen im Einzelnen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
1.1.1 Internationalisierung und nationale Rechtssysteme . . . . . . . . . . . . . 7
1.1.2 Anpassung handels– und steuerlicher Rechtsvorschriften an geänderte
Rahmenbedingungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
1.1.3 Anpassung des Steuerrechts an Erfordernisse der Europäischen Union . . 10
1.2 Aufbau der Arbeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
2 Systematisierung der Literatur 17
2.1 Historischer Überblick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
2.2 Standpunkte und Säulen der jüngeren Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
2.2.1 Säule 1: Steuerinzidenz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
2.2.2 Säule 2: Fiskalischer Föderalismus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
2.2.3 Säule 3: Internationale Koordination . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
2.2.4 Säule 4: Einzelaspekte der Effizienz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
2.3 Der europapolitische Standpunkt und konzeptionelle Probleme . . . . . . . . . . 28
II Anforderungen: Soll–Zustand 33
3 Die Bedeutung der Unternehmensbesteuerung 35
3.1 Die quantitative Sicht: Stilisierte Fakten zur Unternehmensbesteuerung in
der EU . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
3.1.1 Konzeptioneller Ausgangspunkt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
3.1.2 Die Effective Average Tax Rate und Kapitalkosten als Vergleichsmaßstab 39
3.1.3 Das Steueraufkommen im Verhältnis zum Gesamtaufkommen in den
EU-Staaten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
3.2 Die qualitative Sicht: Die Bedeutung der Unternehmensbesteuerung für die
EU und die Mitgliedsländer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43
3.2.1 Die Perspektive der EU: Unternehmensbesteuerung und EU–Ziele . . . . 43
3.2.2 Die Perspektive der Mitgliedstaaten: Unternehmensbesteuerung und
Wettbewerbsfähigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
3.2.3 Zielvereinbarkeit: Realisierung kollektiver Rationalität bei geschützter
individueller Rationalität . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46
3.3 Zusammenfassung und Fazit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48
4 Anforderungen: Nationale Steuersysteme im internationalen Kontext 51
4.1 Besteuerung von Unternehmensaktivitäten de iure: Das Verhältnis zu Drittstaaten 52
4.1.1 Doppelbesteuerungsrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52
4.1.2 Originär nationales Steuerrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55
4.1.3 Außensteuerrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57
4.2 Besteuerung von Unternehmensaktivitäten de iure: Das Verhältnis zu anderen
EU–Staaten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60
4.2.1 Europäisches Primärrecht: Prüfungsreihenfolge . . . . . . . . . . . . . . . 61
4.2.2 Europäisches Sekundärrecht: Richtlinien . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63
4.2.3 Die Rolle des EuGH im Gesetzgebungsprozess . . . . . . . . . . . . . . . 64
4.2.3.1 Entscheidungen des EuGH im Bereich der Unternehmensbesteuerung
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 65
4.2.3.2 Gesetzgeberische Effizienz und erweiterte Rolle des EuGH . . . 66
4.3 Zusammenfassung und Fazit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69
5 Evaluierungsmöglichkeiten von Systemen der Unternehmensbesteuerung 71
5.1 Modelle effektiver Steuerbelastung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 72
5.1.1 Backward–Looking Ansätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74
5.1.1.1 Forschungsansätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74
5.1.1.2 Makroökonomisch fundierte Ansätze: Die Berechnung von
Average Tax Rates . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 75
5.1.1.3 Mikroökonomisch fundierte Ansätze: Die betriebliche Rechnungslegung
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 77
5.1.1.4 Würdigung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 80
5.1.2 Forward–Looking Ansätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 81
5.1.2.1 Messung effektiver Steuerbelastung: fixed-p vs. fixed-i . . . . . . 83
5.1.2.2 EMTR: Das Modell von King und Fullerton . . . . . . . . . . . 84
5.1.2.3 EATR: Das Modell von Devereux und Griffith . . . . . . . . . . 87
5.2 Modellerweiterungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 93
5.2.1 Befolgungskosten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 96
5.2.1.1 Vorgehensweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 97
5.2.1.2 Allgemeine Modellmodifikationen . . . . . . . . . . . . . . . . . 100
5.2.1.3 Allgemeine Datengrundlage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 102
5.2.1.4 Die Ableitung des Effektiv–Tarifsatzes . . . . . . . . . . . . . . 104
5.2.1.5 Modellmodifikation: Compliance Cost Functions . . . . . . . . . 108
5.2.1.5.1 Der Status Quo: Die Ableitung der CCF I . . . . . . . 108
5.2.1.5.2 Strukturreformen: Die Ableitung der CCF II . . . . . . 116
5.2.1.5.3 Europäische Integration: Die Ableitung der CCF III . . 118
5.2.1.5.4 Zwischenfazit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 123
5.2.2 Risiko . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 125
5.2.3 Verwaltungskosten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 128
5.3 Zwischenfazit und weitere Vorgehensweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 129
III Status Quo: Ist–Zustand 131
6 Sektorale Ausrichtung und Unternehmensbesteuerung: Eine typisierte
Darstellung 133
6.1 Kapitalimport– vs. Kapitalexportneutralität in der EU . . . . . . . . . . . . . . 136
6.2 Der sektorale Fokus der EU–Mitgliedstaaten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 138
6.2.1 Beschäftigung und Umsatz in den Sektoren . . . . . . . . . . . . . . . . . 139
6.2.2 Zuordnung der EU–Staaten nach sektoraler Ausrichtung . . . . . . . . . 147
6.2.3 Intersektorale Gruppierung der EU–Staaten . . . . . . . . . . . . . . . . 154
6.3 Qualitative Typisierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 156
6.3.1 Die Systeme der Gruppe IV . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 157
6.3.1.1 Prinzipien und Besteuerungssystematik in Deutschland . . . . . 157
6.3.1.1.1 Allgemeines zum deutschen Körperschaftsteuersystem . 158
6.3.1.1.2 Maßnahmen deutscher Körperschaftsbesteuerung . . . 159
6.3.1.2 Prinzipien und Besteuerungssystematik in Frankreich . . . . . . 162
6.3.1.2.1 Allgemeines zum französischen Körperschaftsteuersystem
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 163
6.3.1.2.2 Maßnahmen französischer Körperschaftsbesteuerung . 164
6.3.2 Die Systeme der Gruppe I . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 166
6.3.2.1 Prinzipien und Besteuerungssystematik in Irland . . . . . . . . 167
6.3.2.1.1 Allgemeines zum irischen Körperschaftsteuersystem . . 168
6.3.2.1.2 Maßnahmen irischer Körperschaftsbesteuerung . . . . . 169
6.3.2.2 Prinzipien und Besteuerungssystematik in den Niederlanden . . 169
6.3.2.2.1 Allgemeines zum niederländischen Körperschaftsteuersystem
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 170
6.3.2.2.2 Maßnahmen niederländischer Körperschaftsbesteuerung 171
6.3.3 Die Systeme der Gruppe II . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 172
6.3.3.1 Prinzipien und Besteuerungssystematik in Polen . . . . . . . . . 173
6.3.3.1.1 Allgemeines zum polnischen Körperschaftsteuersystem 174
6.3.3.1.2 Maßnahmen polnischer Körperschaftsbesteuerung . . . 176
6.3.3.2 Prinzipien und Besteuerungssystematik in Rumänien . . . . . . 177
6.3.3.2.1 Allgemeines zum rumänischen Körperschaftsteuersystem 178
6.3.3.2.2 Maßnahmen rumänischer Körperschaftsbesteuerung . . 179
6.3.4 Qualitative Zuordnung von EU–Staaten nach Körperschaftsteuersystemen 181
6.4 Intersektorale und qualitative Zuordnung: Die Residualgruppe . . . . . . . . . . 183
6.5 Quantitative Typisierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 184
6.6 Zusammenfassung und Fazit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 186
IV Perspektiven und Fazit 189
7 Koordinationsvorschläge der EU–Kommission 191
7.1 Das Konzept der Common Consolidated Corporate Tax Base . . . . . . . . . . . 192
7.1.1 Anwendungsbereich und Ermittlung der Common Consolidated Corporate
Tax Base . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 193
7.1.2 Funktionsweise der Konsolidierung und Aufteilung . . . . . . . . . . . . . 194
7.2 Das Konzept der Home State Taxation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 195
7.3 Bewertung der Kommissionsvorschläge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 196
8 Die Alternative: Ein anreizorientiertes System der europäischen Unternehmensbesteuerung
199
8.1 Konsolidierungsaspekte und Aufteilung der gemeinsam konsolidierten Körperschaftsteuerbemessungsgrundlage
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 200
8.1.1 Übergang von Separate Accounting zu Formula Apportionment . . . . . 201
8.1.2 Beibehaltung von Separate Accounting . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 203
8.1.3 Aufteilung der CCCTB auf Basis von Separate Accounting . . . . . . . . 204
8.2 Die Group Common Consolidated Corporate Tax Base in Abhängigkeit der
Staatengruppierungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 206
8.2.1 Das Konzept der GCCCTB . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 206
8.2.2 Die Staaten der Gruppe I und IV . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 210
8.2.2.1 Charakteristika und Anforderungen der Gruppe I . . . . . . . . 211
8.2.2.2 Ermittlung der GCCCTB I . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 211
8.2.2.3 Charakteristika und Anforderungen der Gruppe IV . . . . . . . 212
8.2.2.4 Ermittlung der GCCCTB IV . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 212
8.2.3 Die Staaten der Residualgruppe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 213
8.2.4 Zusammenfassung und Fazit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 213
9 Zusammenfassung, Schlussfolgerungen und Ausblick 215
Anhang 219
Literaturverzeichnis 249

€25.00 brutto
> findR *
Produktinformationen

Unternehmensbesteuerung im Europäischen Binnenmarkt: Perspektiven im Spannungsfeld zwischen Koordination und einzelstaatlicher Rationalität online kaufen

Die Publikation Unternehmensbesteuerung im Europäischen Binnenmarkt: Perspektiven im Spannungsfeld zwischen Koordination und einzelstaatlicher Rationalität von ist bei Universität Bamberg Fachgruppe VWL erschienen. Die Publikation ist mit folgenden Schlagwörtern verschlagwortet: einzelstaatliche Rationalität, Europäischer Binnenmarkt, Unternehmensbesteuerung. Weitere Bücher, Themenseiten, Autoren und Verlage finden Sie hier: https://buch-findr.de/sitemap_index.xml . Auf Buch FindR finden Sie eine umfassendsten Bücher und Publikationlisten im Internet. Sie können die Bücher und Publikationen direkt bestellen. Ferner bieten wir ein umfassendes Verzeichnis aller Verlagsanschriften inkl. Email und Telefonnummer und Adressen. Die Publikation kostet in Deutschland 25 EUR und in Österreich 25.7 EUR Für Informationen zum Angebot von Buch FindR nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf!