Definitionen und Anerkennung substaatlicher Gruppen im Völkerrecht

Definitionen und Anerkennung substaatlicher Gruppen im Völkerrecht von Socha,  Philipp

Minderheiten, indigene Völker und lokale Gemeinschaften haben in der Völkerrechtsordnung einen eigenen Status, da ihre Position in der Politik der Mehrheitsgesellschaft eines besonderen Schutzes bedarf und ihnen als Gruppe bestimmte Rechte zustehen. Ungeklärt ist dabei jedoch: Wie lassen sich diese kulturell distinkten substaatlichen Gruppen rechtlich bestimmen? Wem stehen die völkerrechtlichen Garantien des Minderheitenschutzes, das Recht auf Selbstbestimmung oder die Rechte an traditionellem Wissen zu? Erfolglos drehen sich die politisch geprägten Debatten in Wissenschaft und Praxis um Definitionsansätze und Kriterien kultureller Unterschiedlichkeit. Die vorliegende Arbeit zeigt, dass es die Anerkennung als ‚Minderheit‘, ‚indigenes Volk‘ oder ‚lokale Gemeinschaft‘ ist, die den konstitutiven Akt für den Status einer Gruppe bildet. Im Gegensatz zu den politischen Definitionsdebatten ermöglicht es die hier dargestellte Perspektive der Anerkennung, die statusrelevanten Prozesse und Institutionen in den Blick zu nehmen. Die Anerkennung substaatlicher Gruppen ist in Anlehnung an die Staatenanerkennung völkerrechtlich zu verorten und lässt sich interdisziplinär verankern. Die Perspektive der Anerkennung löst die Diskussion um allgemeine kriteriale Definitionen ab und ermöglicht die Machtungleichgewichte und Interessenkonflikte zu erkennen, die der Statusfrage von kulturell distinkten substaatlichen Gruppen inhärent sind.

Aktualisiert: 2017-06-07
Urheber / Autor:
> findR *

„Freiheit ist nur in dem Reich der Träume“

„Freiheit ist nur in dem Reich der Träume“ von Heimrath,  Ralf

Obwohl selbst nicht Soldat, geriet Eitel Kuhn im November 1914 in britische Kriegsfangenschaft und wurde im St. Clement´s Camp auf Malta interniert. Dort lebte er unter britischer Bewachung bis zum 6. Dezember 1919 zusammen mit Mitgliedern der S.M.S. Emden, der „deutschen Schutztruppe“ aus Afrika und anderen Kriegsgefangenen aus verschiedenen Nationen. 1916 begann er mit der Anlage eines Freundschaftsalbums, in dem zahlreiche seiner Mitgefangenen ihre handschriftlichen Einträge hinterließen. Sie enthalten Sinnsprüche, Zitate und persönliche Formulierungen und geben Zeugnis von den Sorgen, Ratschlägen und Tröstungen in der gemeinsamen schweren Zeit während des ersten Weltkriegs. Zu den Texten gehört auch ein Teil von Schillers Gedicht Der Antritt des neuen Jahrhunderts mit dem Vers „Freiheit ist nur in dem Reich der Träume“. Kein anderer Satz drückt besser aus, was der Schreiber dieser Zeilen damals im Lager empfand. Das Album wird ergänzt durch Infomationen zur Person seines damaligen Besitzers und zum ehemaligen Kriegsgefangenenlager „St. Clement´s Camp“ auf der Insel Malta, wo Kuhn unfreiwillig mehr als fünf lange Jahre seines jungen Lebens verbrachte.

Aktualisiert: 2017-06-08
Urheber / Autor:
> findR *

La vitrine du pays

La vitrine du pays von Bierschenk,  Thomas, Brandecker,  Nora, Drotbohm,  Heike, Kastenholz,  Raimund, Krings,  Matthias, Lentz,  Carola, Oed,  Anja

Beim togoischen Außenministerium (MAEC) handle es sich um die „vitrine du pays“, um das „Schaufenster des Landes“, und es sei von größter Bedeutung, um u.a. Vertretern ausländischer Regierungen, internationaler Organisationen und potenziellen Investoren einen guten ersten Eindruck von Togo zu präsentieren, wie von offizieller Seite verkündet wird. Die gute personelle Ausstattung scheint diesen Äußerungen auch Rechnung zu tragen, doch bei genauerem Hinsehen zeigen sich feine Risse in der Fassade der „vitrine du pays“: In diesem personell gut ausgestatteten Ministerium „machen“ die meisten Mitarbeiter keine Außenpolitik, sondern häufig auf den ersten Blick rein gar nichts, und für die wenigen anfallenden Aufgaben ist noch nicht einmal die grundlegende Büroausstattung vorhanden. Neben der großen Anzahl von Mitarbeitern, die völlig unterbeschäftigt sind, gibt es andere, die sehr überlastet wirken. In Anlehnung an dieses Paradoxon lautet die Fragestellung dieser Arbeit: Wie gestalten die Diplomaten im togoischen Außenministerium im Spannungsfeld zwischen betonter Wichtigkeit und erlebter Bedeutungslosigkeit ihren Arbeitsalltag und auf welche Weise „machen“ sie dabei Staat? Die durch Widersprüche geprägte Situation führt offensichtlich dazu, dass die Diplomaten in ihrem Ministerium „Staat machen“ (den Staat gestalten), ohne damit besonders viel „Staat machen“ zu können. Nach einer Einleitung führt das zweite Kapitel in den Forschungsstand und das methodische Vorgehen der Autorin ein. Um Handlungslogiken besser nachvollziehen zu können, werden im dritten Kapitel die soziologischen Profile der im togoischen Außenministerium tätigen Diplomaten vorgestellt. Kapitel vier beschreibt, wie die Mitarbeiter des MAEC Machtbeziehungen verhandeln, und Kapitel fünf analysiert das Verhältnis der Diplomaten zum Staat in Togo. Das sechste Kapitel widmet sich den beruflichen Identitäten der Mitarbeiter des MAEC als Diplomaten und Staatsbeamte, bevor das letzte Kapitel darstellt, wie verschiedene Akteure versuchen, das Funktionieren des Außenministeriums zu verändern. Die Fragestellung dieser Arbeit nimmt hinsichtlich bisheriger Studien, die sich mit Ministerien befassen, einen Perspektivwechsel vor. In einem Teil dieser meist politikwissenschaftlichen Arbeiten stand die Politik, die in einem Ministerium definiert und umgesetzt wird, im Fokus der Analysen. Ein anderer Teil der Studien fokussierte auf die Diskrepanzen zwischen den Funktionsweisen eines Ministeriums und einem wie auch immer gearteten Idealmodell. In dieser Arbeit soll vielmehr versucht werden zu verstehen, welche Funktionen das Außenministerium für den togoischen Staat einnimmt – wenn seine Funktion offenbar nur marginal darin besteht, Außenpolitik zu betreiben – und letztendlich so ein tieferes Verständnis davon gewonnen werden, was ein Außenministerium in Togo eigentlich ist, unabhängig davon welche Vorstellungen von dieser Institution sich in der Literatur finden oder das eigene Denken bisher geprägt haben. In dieser neuen Perspektive sieht die Autorin ihren zentralen Beitrag zur wissenschaftlichen Debatte über „den Staat in Afrika“.

Aktualisiert: 2017-06-01
> findR *

Grüne Verflechtungen

Grüne Verflechtungen von Adeli,  Jelena

Wie kann der Schutz von Meerestieren und Küsten Menschen verunsichern? Wie kann der Klimawandel und der Tourismus die wenigen natürlichen Ressourcen auf einem Archipel strapazieren? Der afrikanische Inselstaat Kap Verde ist Schauplatz dieser Ethnographie, wo die Bewohner_innen diese Veränderungen gleichermaßen als Unsicherheiten erfahren und wo sie auf unterschiedliche Weise ihre sozialen und wirtschaftlichen Bedürfnisse einfordern. Jelena Adeli eröffnet eine neue Perspektive auf die Bedeutung des Naturschutzes und zeigt: Naturschutz ist nicht nur eine moralische Auseinandersetzung. Vielmehr geht es um die Gestaltung und die Reichweite von bürgerschaftlicher Teilhabe und damit um das Thema der Zugehörigkeit.

Aktualisiert: 2017-06-19
Urheber / Autor:
> findR *

Kooperation unter Unsicherheit

Kooperation unter Unsicherheit von Linke,  Theresa

Die ländliche Wasserversorgung hat sich seit der Unabhängigkeit Namibias grundlegend verändert. Orientiert an globalen Modellen wie dem community-based management führt der Staat in zahlreichen Gemeinden neue Institutionen zur kommunalen Nutzung der Wasserinfrastruktur ein. Theresa Linkes Studie zeigt im Vergleich dreier pastoraler Siedlungen, dass diese Blaupausen oft in einem Widerspruch zu lokalen Bedingungen stehen. Um Unsicherheiten und steigende Kosten für Wasser zu bewältigen, greifen die Bewohner_innen daher auf bestehende traditionelle Kooperationsnetzwerke zurück. Flexible Praktiken des Tauschens und Teilens sichern so - auch über das Wasser hinaus - den Zugang zu knappen Ressourcen wie Land oder Nahrung.

Aktualisiert: 2017-06-19
Urheber / Autor:
> findR *

Mitteilungen der Berliner Gesellschaft für Anthropologie, Ethnologie und Urgeschichte

Mitteilungen der Berliner Gesellschaft für Anthropologie, Ethnologie und Urgeschichte

The volume contains a report on the progress of the society for the period between January and December 2016, a list of members, and six papers. The contributions deal with Potsdam at the transition from the Middle to Late Bronze Age and the excavation of a cemetery with stone settings at Berliner Straße 72 [Beilke-Voigt], migrations from east to west and the archaeology of migration in the 3rd mill. B.C. [Kaiser], human remains from Easter Island and first insights into the contents of Felix von Luschan’s so-called S-Collection, one of the largest anthropological collections, now kept in the Museum für Vor- und Frühgeschichte in Berlin [Kowalak, Heeb], the quest for the earliest inhabitants of Berlin in former St. Petri churchyard and the international research project “Medieval Space and Population” [Melisch, Gerlisch, Jungklaus, Killgrove, Nagy, Powers, Rothe, Teßmann, Tichomirowa, White], the anthropologist and ethnologist Bernhard Struck [1888-1971] from Jena [Pittelkow, Hoßfeld] as well as the results of anthropological analyses from the Bronze Age cemetery at Potsdam, Berliner Straße 72 [Teßmann].

Aktualisiert: 2017-06-01
> findR *

Die Geburt bei den Urvölkern

Die Geburt bei den Urvölkern von Engelmann,  G.J.

Georg Julius Engelmann (1847-1903) war deutschamerikanischer Arzt und Fachbuchautor. Engelmann erforschte die Geburtspraktiken indigener Völkern. Seine Sammlung von Essays und Zeichnungen zu diesem Fachgebiet aus dem Jahr 1882 ist noch heute aktuell, wobei Engelmann die aufrechte Position bei der Geburt im Gegensatz zur liegenden als sicherer für Mutter und Kind propagierte. (Wikipedia) Im vorliegenden Band beschreibt er die Entwicklung der Geburtskunde bei den Urvölkern. Illustriert mit zahlreichen Abbildungen und Tafeln. Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahre 1884.

Aktualisiert: 2017-04-05
Urheber / Autor:
> findR *

Das gleichgeschlechtliche Leben der Naturvölker

Das gleichgeschlechtliche Leben der Naturvölker von Karsch-Haack,  F.

Der Autor Ferdinand Karsch (gestorben am 20. Dezember 1936 in Berlin) war ein deutscher Entomologe und Sexualwissenschaftler. Im vorliegenden Band beschreibt er das gleichgeschlechtliche Leben der Naturvölker. Neben der Erörterung der Grundbegriffe wie Liebe, Gleichgeschlechtlichkeit, sexuelles Leben legt er die Päderastie bei Australiern, Melanesen, Afrikanern, Malaien, Polynesiern, Mikronesiern, Mongolen, Eskimos bis zu den amerikanischen Naturvölkern dar. Im 2. Teil geht er auf die Stellung der Frau ein und beschreibt Amazonentum, die "Hottentottenschürze" u.a. mehr. Illustriert mit 7 Abbildungen im Text und 7 Vollbildern. Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahr 1911.

Aktualisiert: 2017-04-05
Urheber / Autor:
> findR *

Gesänge der Maria Sabina

Gesänge der Maria Sabina von Liggenstorfer,  Roger, Rätsch,  Christian, Schroeder,  Steve

Die erste CD ist eine Originalaufzeichnung von Gordon Wasson aus dem jahre 1962, welche während einem Pilzritual mit der Schamanin Maria Sabina aufgenommen wurde. Die zweite CD beinhaltet Kompositionen von Steve Schroeder (Ex Tangerin Dream). Im Booklet werden Begegnungen mit der Schamanin beschrieben. Ebenso beinhaltet es die Übersetzung der Texte der CD.

Aktualisiert: 2017-03-28
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Ethnologie: Völkerkunde auf buch-findr.de

Bei vielen Anbietern finden Sie Bücher einer bestimmten Kategorie. buch-findr.de bietet Ihnen auf einer Plattform Druckerzeugnisse wie Ethnologie: Völkerkunde aus einer Hand. Suchen Sie allgemein oder ganz speziell Ethnologie: Völkerkunde? Hier finden Sie gut beschriebene und sortierte Bücher und Publikationen.

Neben einer grossen Asuwahl an Ethnologie: Völkerkunde bei buch-findr.de, finden Sie auch weitere Bücher und Publiktionen

Wir gehen mit der Zeit und bieten neben klassischen Ethnologie: Völkerkunde auch:

Legen Sie Wert auf Qualität bei Ethnologie: Völkerkunde

Auf buch-findr.de stellen wir für Sie nicht nur Ethnologie: Völkerkunde in großer Auswahl bereit, Sie haben auch die Möglichkeit ganz gezielt nach Ihren Interessen entsprechend zu filtern. So bildet die Kategorie Ethnologie: Völkerkunde auch Unterkategorien wie [Subgenres, Subgenres] an. Nicht lange suchen, finden was gewünscht oder gebraucht wird. Ethnologie: Völkerkunde Ob als Hörbuch, ebooks, broschiertes Buch oder Heft wir suchen aus vielen verschiedenen Plattformen Ihr Taschenbuch, Fachbuch oder Bestseller. Finden Sie Ethnologie: Völkerkunde nicht nur von einem Autoren, sondern lassen sich auf einem Blick viele verschiedene Bücher zum ausgewählten Thema anzeigen. So haben Sie die aktuellen Neuerscheinungen immer im Blick. Und ist das gesuchte Buch doch nicht das Richtige, stöbern Sie einfach in unserer Übersicht. Weitere Bücher aus den gleichen Genre sind so schnell und übersichtlich auf buch-findr.de zu finden. Probieren Sie es aus, legen Sie jetzt los! Ihrem Lesevergnügen steht nichts im Wege. Nutzen Sie die Vorteile Ihre Bücher online zu kaufen und bekommen Sie die bestellten Bücher schnell und bequem zugestellt. Nehmen Sie sich die Zeit, online die Bücher Ihrer Wahl anzulesen, Buchempfehlungen und Rezensionen zu studieren, Informationen zu Autoren zu lesen. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen das Team von buch-findr.de.