Schattenwelten

Schattenwelten von Schierholz,  Sabine
„Beiglaube“ nannten die alten Lipper ihren Glauben an die Schattenwelten, aus denen Goldfeuer, Weiße Frauen und Uphucker kamen und aus denen Kundige Gutes und Böses mit Magie herbei beschwören konnten. Für Menschen mit „der Gabe“ war Geheimhaltung ihrer Methoden oberstes Gebot! Durch Verrat verloren Zauber- und Segenssprüche ihre Wirkung und gerieten Frauen, wenn sie als Hexen angezeigt wurden, in tödliche Gefahr. So ist nur wenig von den abergläubischen Vorstellungen überliefert, die früher den Lippern im Blomberger Raum die Welt ein bisschen verständlicher machten. Nur wenig ist erhalten von den Sprüchen, Amuletten und geheimen Zeichen, mit denen sie glaubten, das Schicksal beeinflussen zu können und womit sie hofften, Krankheiten, Unglück und Armut aus ihrem Leben verbannen zu können. Und heute? Wo gibt es ihn noch, den alten Beiglauben? Brauchen wir ihn noch in unserer Lebenswelt? Und woran glauben wir?
Aktualisiert: 2017-11-13
> findR *

Interkulturelle Kommunikation

Interkulturelle Kommunikation von Moosmueller,  Alois
Interkulturelle Kommunikation ist mittlerweile an mehreren deutschen Universitäten vertreten, wozu nicht zuletzt das stetig anwachsende Interesse an interkulturellen Themen und Problemen beigetragen hat. Interkulturelle Kommunikation ist ein interdisziplinäres Studienfach, das sich in Deutschland aus den Fächern Ethnologie, Psychologie, Linguistik, Philologie, Pädagogik, Wirtschaftswissenschaft u.a. entwickelt hat bzw. innerhalb dieser Fächer als Spezialisierung betrieben wird. Zu fragen ist also, ob trotz der Vielfalt der Fachorientierungen gemeinsame Wissensbestände existieren und welche Gemeinsamkeiten hinsichtlich der Basisannahmen, Theorien und Methoden benannt werden können. Die Autoren, die diesen Fragen nachgehen, forschen seit vielen Jahren zu interkulturellen Themen und haben interkulturelle Studienprogramme an mehreren Universitäten aufgebaut. Ausgehend von den unterschiedlichen Fachperspektiven diskutieren sie, welche Bedeutung Interkulturelle Kommunikation für sie hat, welche Forschungsfragen für sie relevant sind und wie sich Interkulturelle Kommunikation in Zukunft entwickeln wird. Dem Leser wird damit die Möglichkeit eröffnet, einen aktuellen, multiperspektivischen Einblick in den Diskurs um das brisante Thema Interkulturalität zu bekommen.
Aktualisiert: 2017-11-10
> findR *

Jahrbuch für die oberbayerischen Freilichtmuseen Glentleiten und Amerang

Jahrbuch für die oberbayerischen Freilichtmuseen Glentleiten und Amerang von Förderverein Bauernhausmuseum Amerang e.V.,  Förderverein Bauernhausmuseum Amerang e.V., Freundeskreis Freilichtmuseum Südbayern e.V,  Freundeskreis Freilichtmuseum Südbayern e.V, Kania-Schütz,  Monika
Aus dem Inhalt - Jubiläum: 30 Jahre Bauernhausmuseum Amerang/25 Jahre Zweigmuseum des Freilichtmuseums Glentleiten des Bezirks Oberbayern - Häuslmannhof aus Aschau - Techniktal - Themenweg zur oberbayerischen Technik- und Wirtschaftsgeschichte
Aktualisiert: 2017-11-10
> findR *

Flyer der Schwarzen Szene Deutschlands

Flyer der Schwarzen Szene Deutschlands von Schilz,  Andrea
Ein markantes Feld von Selbstentwurfsoptionen ist die Schwarze Szene. In Deutschland entfaltet sie in den späten 1980er Jahren eine erste Breitenwirkung und expandiert dann über zwei Dekaden. Intern entstehen dabei Gruppierungen und Distinktion. Sowohl Konstituierung als auch Differenzierung verlangen nach einem effektiven Kommunikationsmittel – dies sind ikonische Flyer. Sie fungieren als komplexe Texte, in denen Bilder primäre Signalvermittler sind. Diese Arbeit untersucht Zusammenhänge zwischen Bildern und Selbstbildern sowie funktionale Ebenen des Mediums Flyer in der Szene. Dabei wird „hinter die Bilder“ gesehen: Kulturhistorische Aufladungen und lebendiger Gebrauch gehen oft Hand in Hand.
Aktualisiert: 2017-11-10
> findR *

Erzählkulturen im Medienwandel

Erzählkulturen im Medienwandel von Schmitt,  Christoph
Medienwandel, methodisch fassbar im Konzept von Intermedialität, gründet auf Medienbegegnung, die zu Medienverschiebung und Medienfusion führt. Dieser Band sucht zu beleuchten, wie populäres Erzählen dadurch beeinflusst wird. Er schildert Erzählprozesse in Abhängigkeit von Mediendifferenzen und Medienkopplungen, zeichnet den Gang traditioneller Motive, Erzähltypen und -gattungen durch die medialen Verwertungsketten nach und fragt, wie Erzählbedürfnisse und Erzähltraditionen ihrerseits die Medien beeinflussen. Um medienhistorische Entwicklungen, Umbruchsituationen und mediale Spezifika fassen zu können, spannt sich der Bogen vom direkten mündlichen Erzählen über das Gedruckte, die Kinematographie und die elektronischen Medien bis zur computergestützten „Internetlore“, wobei auch Kunst und Theater nicht fehlen. Die Beiträge sind das Ergebnis einer an der Universität RoStock veranstalteten Arbeitstagung der Kommission für Erzählforschung, die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert wurde. Der Band signalisiert die Tendenz der „folk narrative researchers“, Narrativität und Medialität künftig stärker in Beziehung zu Setzen und ihre Forschungstradition medienwissenschaftlich interessierten Nachbardisziplinen näher zu bringen. Da Stoffe und Motive, Stile und Darstellungsweisen quer zu den Einzelmedien stehen, wird zugleich eine transmediale Perspektive eröffnet.
Aktualisiert: 2017-11-10
> findR *

Ostern in Westfalen

Ostern in Westfalen von Sauermann,  Dietmar
Ostern, das traditionell höchste Fest im Kirchenjahr, ist von vielerlei Brauchtum durchzogen. Auf der Grundlage archivalischer Berichte sind in diesem Buch Feste, Rituale und Spiele dokumentiert, die im Westfalen der Jahrhundertwende üblich waren. Dazu gehörte z. B. das Wiegen in Soest, ein Spiel, bei dem tatsächlich der Schwerste ermittelt wurde, der sich dann allgemeiner Hochachtung sicher sein konnte. Dazu gehörte weiterhin das Eierlaufen in Warburg und das In-die- Ameisen-Gehen in und um Siegen. Bei diesem Spiel wurden bemalte Eier auf einen Ameisenhaufen gelegt, die dann, von den Ameisen mit Säure bespritzt, abwechslungsreiche Muster auf der Schale bildeten.
Aktualisiert: 2017-11-10
> findR *

Kinderliederbücher 1770-2000

Kinderliederbücher 1770-2000 von Boock,  Barbara
Kinderliederbücher sind Indikatoren für Menschenbilder und Weltanschauungen, für Vorstellungen von Erziehung und Sichtweisen aufs Kind. Der kulturgeschichtliche Blick auf diese Liederbücher spiegelt die Veränderungen von Kindheitskonzepten im historischen Verlauf und im gesellschaftlichen Wandel. In diesem Buch wird erstmals eine umfassende Bibliographie deutschsprachiger Kinderliederbücher von 1770–2000 vorgelegt. Informative Kurzkommentare zu jedem Band geben Auskunft zu Buchinhalten, Autoren und Herausgebern sowie über ihre jeweiligen Repertoirestrategien. Zusammen mit zahlreichen Illustrationen lassen diese Annotationen Bedeutung und Stellenwert des jeweiligen Liederbuches anschaulich werden. Neben einem umfassenden Registerteil enthält das Buch auch einen Essay des renommierten Musikpädagogen Günther Noll zum Kinderlied in der NS-Zeit.
Aktualisiert: 2017-11-10
> findR *

Jahrbuch für die oberbayerischen Freilichtmuseen Glentleiten und Amerang

Jahrbuch für die oberbayerischen Freilichtmuseen Glentleiten und Amerang von Förderverein Bauernhausmuseum Amerang e.V.,  Förderverein, Freundeskreis Freilichtmuseum Südbayern e.V,  Freundeskreis, Kania-Schütz,  Monika
Das Jahrbuch für die oberbayerischen Freilichtmuseen Glentleiten und Amerang berichtet aus der Arbeit der beiden Museen. Es enthält wissenschaftliche Beiträge zu museumsrelevanten alltagsgeschichtlichen Themen, informiert regelmäßig über aktuell abgeschlossene, laufende und projektierte Vorhaben der beiden Einrichtungen und berücksichtigt z.B. hauskundliche, volkskundliche, sozialwissenschaftliche oder agrargeschichtliche Phänomene. Dazu kommt ein kurzer Rückblick auf die vergangene Saison. Als wissenschaftliches Jahrbuch wendet es sich an Fachkollegen, als Jahresbericht und -schrift informiert es zugleich auch die Förderer und den Träger des Museums. Aus dem Inhalt - Systembauhalle aus Warngau - Schmiede vom Glöcklhof - Köhlerei im Freilichtmusuem - Projekt Erika Groth-Schmachtenberger - Sonderausstellung: Naturstein im ländlichen Bayern - Sonderausstellung: Aus die Maus - Kegelscheiben in Oberbayern
Aktualisiert: 2017-11-10
> findR *

Preußisch – deutsch – belgisch

Preußisch – deutsch – belgisch von Scharte,  Sebastian
Ziel dieser Studie ist es, nationale Erfahrung und Identität an der deutsch-belgischen Grenze im 19. Jahrhundert nachzuzeichnen und zu analysieren. Der subjektiven Sicht, dem Erfahren und Empfinden des Nationalen in den Kreisen Eupen und Malmedy – seit 1815 zu Preußen gehörend und als Folge des Ersten Weltkriegs 1920 an Belgien übertragen – kommt dabei zentrale Bedeutung zu. Entscheidend ist, wie die Menschen an der willkürlich gezogenen Grenze das Deutsch-Sein erlernen konnten und sollten, es in der alltäglichen Lebensführung und Lebensdeutung umSetzten oder auch verweigerten, es dem Belgisch-Sein wertend gegenüberstellten. Wie verlief jener von den Grenzbewohnern geprägte und die Grenzbewohner prägende Prozess der Nationalisierung, der beim Eintritt in das 20. Jahrhundert eine alltäglich erfahrbare „Gesinnungsgrenze“ hinterlassen sollte? Um den Stellenwert des nationalen Erfahrens und Empfindens für die Region so zuverlässig wie möglich aufzuzeigen, stützt sich die Arbeit unter anderem auf Ego-Dokumente, Gemeindechroniken, Vereins- und Polizeiakten sowie die aussagekräftigen Zeitungen des Grenzlandes.
Aktualisiert: 2017-11-10
> findR *

Arbeitskreis Bild Druck Papier Tagungsband Modena 2010

Arbeitskreis Bild Druck Papier Tagungsband Modena 2010 von Brückner,  Wolfgang, Lorenz,  Detlef, Milano,  Alberto, Nagy,  Sigrid, Vanja,  Konrad
Aus dem Inhalt Abschied von Christa Pieske Maria Goldoni Die Familie Panini: Der internationale Erfolg der Sticker aus Modena und die Gründung eines Sammelbildermuseums Maria Goldoni Die Druckerfamilien Modenas und die Entstehung der druckhistorischen Sammlungen Soliani/Barelli/Mucchi Elisabetta Gulli Grigioni und Wolfgang Brückner Schutzblattamulette (Breverln) in Mitteleuropa im 18. und 19. Jahrhundert Detlef Lorenz Goldfüchse für schöne Sachen: Über die soziale Struktur der frühen Liebigbildersammler Alberto Milano Wunderbare Lichteffekte mit Papier - Tag- und Nachtbilder in den Guckkasten gezaubert Norbert Neumann Ein Augenzwinkern der Thalia. Papiertheater - vom Krippenbogen in die Gegenwart Aernout Borms Indonesische Bilderbogen aus Leiden - Ein Produkt aus Leidenschaft Jo Thijssen Carl Wilke und seine Bildtafeln. Die ersten Schulwandbilder für den Anschauungsunterricht in deutschen Volksschulen Rahel E. Feilchenfeldt Vorsatzpapiere von Karl Walser, Marcus Behmer und Erich Klossowski für Künstlerbücher des Paul Cassirer Verlags zwischen 1909 und 1912 Hans Stula Notizbücher des 19. Jahrhunderts Anna Tüskés A Copy by Israhel van Meckenem of the Luke the Evangelist in Circle Engraving by Master E. S. in the University Library of Budapest Sigrid Nagy Der Maler und Illustrator Philipp Schumacher - Von Andachtsbildern, Papierkrippen und anderen religiösen Darstellungen Joachim Winkler "Gruß aus ..." - Der gehörlose Leipziger Landschaftsmaler Erwin Spindler und seine Entwürfe für Ansichtskarten
Aktualisiert: 2017-11-10
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Ethnologie: Volkskunde auf buch-findr.de

Bei vielen Anbietern finden Sie Bücher einer bestimmten Kategorie. buch-findr.de bietet Ihnen auf einer Plattform Druckerzeugnisse wie Ethnologie: Volkskunde aus einer Hand. Suchen Sie allgemein oder ganz speziell Ethnologie: Volkskunde? Hier finden Sie gut beschriebene und sortierte Bücher und Publikationen.

Neben einer grossen Asuwahl an Ethnologie: Volkskunde bei buch-findr.de, finden Sie auch weitere Bücher und Publiktionen

Wir gehen mit der Zeit und bieten neben klassischen Ethnologie: Volkskunde auch:

Legen Sie Wert auf Qualität bei Ethnologie: Volkskunde

Auf buch-findr.de stellen wir für Sie nicht nur Ethnologie: Volkskunde in großer Auswahl bereit, Sie haben auch die Möglichkeit ganz gezielt nach Ihren Interessen entsprechend zu filtern. So bildet die Kategorie Ethnologie: Volkskunde auch Unterkategorien wie [Subgenres, Subgenres] an. Nicht lange suchen, finden was gewünscht oder gebraucht wird. Ethnologie: Volkskunde Ob als Hörbuch, ebooks, broschiertes Buch oder Heft wir suchen aus vielen verschiedenen Plattformen Ihr Taschenbuch, Fachbuch oder Bestseller. Finden Sie Ethnologie: Volkskunde nicht nur von einem Autoren, sondern lassen sich auf einem Blick viele verschiedene Bücher zum ausgewählten Thema anzeigen. So haben Sie die aktuellen Neuerscheinungen immer im Blick. Und ist das gesuchte Buch doch nicht das Richtige, stöbern Sie einfach in unserer Übersicht. Weitere Bücher aus den gleichen Genre sind so schnell und übersichtlich auf buch-findr.de zu finden. Probieren Sie es aus, legen Sie jetzt los! Ihrem Lesevergnügen steht nichts im Wege. Nutzen Sie die Vorteile Ihre Bücher online zu kaufen und bekommen Sie die bestellten Bücher schnell und bequem zugestellt. Nehmen Sie sich die Zeit, online die Bücher Ihrer Wahl anzulesen, Buchempfehlungen und Rezensionen zu studieren, Informationen zu Autoren zu lesen. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen das Team von buch-findr.de.