Der Elisabethenverein Brig

Der Elisabethenverein Brig von Seiler-Kenzelmann, Chantal

2012 überreichte die Familie Alfred und Elisabeth Escher- Perrig aus Brig-Glis dem Forschungsinstitut zur Geschichte des Alpenraums und dem Geschichtsforschenden Verein Oberwallis eine Truhe mit Dokumenten und Objekten des 1860 gegründeten Vereins von Brig als Schenkung. Vor Jahren waren Elisabeth Escher-Perrig als Mitglied der Gesellschaft und Namensvetterin der Vereinspatronin diese fragmentarisch überlieferten Vereinsaktenbestände und Vermögenswerte von einem Verwandten der letzten gewählten Präsidentin überantwortet worden, nachdem die eigentlichen Vereinsaktivitäten eingeschlafen waren. Jahrzehntelang schlummerten Truhe und Inhalt danach im Hause Escher-Perrig an der Gliserallee. Auf Initiative der sorgsamen Bewahrer hin wurde in einer wechselseitigen Übereinkunft zwischen Donatoren und Herausgeberin festgelegt, dass die überlieferten Dokumente von einem Studierenden aufgearbeitet werden und das verbliebene Vereinskapital der Veröffentlichung einer Schrift zum Wirken des im karitativen Bereich tätigen Vereins zufliessen sollte. Chantal Seiler-Kenzelmann arbeitete schliesslich den im Archiv des Geschichtsforschenden Vereins Oberwallis verwahrten Fonds Elisabethenverein im Rahmen ihrer Abschlussarbeit des Masterstudiengangs «Europäische Moderne: Geschichte und Literatur» an der Fernuniversität Hagen auf. Eine aufbereitete Version der Studie, welche die Geschichte des Elisabethenvereins von Brig nachzeichnet, fand im vorliegenden Heft der Schriften des Stockalperarchivs in Brig Abdruck.

Aktualisiert: 2017-01-09
> findR *

Spanien und die geistlichen Kurstaaten am Rhein während der Regierungszeit der Infantin Isabella (1621-1633)

Spanien und die geistlichen Kurstaaten am Rhein während der Regierungszeit der Infantin Isabella (1621-1633) von Kessel, Jürgen

Der Autor untersucht am Beispiel der drei geistlichen Kurfürsten, Inhaber von Schlüsselpositionen im Reich und Eckpfeiler der rheinischen «Pfaffengasse», einen Aspekt der bisher vernachlässigten Rolle Spaniens als Interventionsmacht in Mitteleuropa. Es werden im einzelnen die Probleme aufgeführt, die im Rahmen des «30jährigen deutschen» und des «80jährigen spanisch-holländischen» Krieges für die angrenzenden geistlichen Kurstaaten als eine Gruppe von Betroffenen bestimmend waren.

Aktualisiert: 2017-01-06
> findR *

Mably und Rousseau

Mably und Rousseau

Der emanzipatorische Ansatz des Denkens von Mably und Rousseau und ihre Zuneigung zum «Volk» können sich nicht konsequent zu einem geschlossenen politischen System entfalten, weil die vorindustrielle Sozialperspektive der Autoren und ihre ambivalente Haltung zu den noch traditionellen Unterschichten dem entgegenstehen. Folgerichtig gewinnen ihre politischen Theorien eine verwirrende Vielgestaltigkeit, die immer wieder zu einseitigen Interpretationen geführt hat.

Aktualisiert: 2017-01-06
> findR *

Die Entwicklung des Finanzwesens und der Verwaltung Zürichs im ausgehenden 16. und im 17. Jahrhundert

Die Entwicklung des Finanzwesens und der Verwaltung Zürichs im ausgehenden 16. und im 17. Jahrhundert von Sigg, Otto

Im 17. Jahrhundert entwickelte sich Zürich vom verschuldeten und von fremden Geldern abhängigen zum kapitalstarken Staatswesen, das im 18. Jahrhundert einträgliche Kreditgeschäfte tätigen sollte. Der Autor verlegt das Gewicht auf die Dynamik des Finanzgeschehens, - statt von einem «ausserordentlichen Haushalt» zu sprechen - und zeigt damit, welche Leistungen der Staatshaushalt im 17. Jahrhundert zu vollbringen vermochte. Entsprechend dem kaufmännischen Geist in der Finanzwirtschaft finden wir rationales Denken in der Verwaltung: Arbeitsteilung und Spezialisierung, Entzug der Mitinhaberschaft am Staat von den Beamten, usw. Getragen waren diese Bemühungen von einer kleinen Gruppe, den Inhabern der zentralen Ämter, deren Aktivität vielerorts auf Widerstand stiess. Die Geistlichen aber vertraten eine andere Art von Staatlichkeit. Sie betonten immer wieder die göttliche Basis als einen Teil der Verwaltung (säkularisierte Güter). So konnte schliesslich von einer gegenseitigen Befruchtung der kaufmännisch-rationalen Finanzwirtschaft und des sittlich-reformatorischen Geistes gesprochen werden. Zu Ende des 17. Jahrhunderts finden wir dann einen gegenüber dem Spätmittelalter stark gewandelten Staat vor. Das sich im Haushalt bekundende Wirtschaftliche trat als eigenständiges Element neben das Politische, Rechtliche. Die Strukturen des städtischen Burger- und Zunftstaates sind durch den vor sich gegangenen Aufbau eines Verwaltungsstaates verwischt.

Aktualisiert: 2017-01-06
Autor:
> findR *

Die Bibliothek des Giovanni Bernardino Bonifacio, Marchese d’Oria, 1517-1597-

Die Bibliothek des Giovanni Bernardino Bonifacio, Marchese d’Oria, 1517-1597- von Welti, Manfred

Das Buch verzeichnet alle Titel aus der ehemaligen Bücherei des Bonifacio, die sich in Danzig noch mit einem gewissen Grad an Sicherheit nachweisen lassen: es ist dies über ein Drittel des ursprünglichen Bestandes. Das Buch gibt zum weitern die beiden ältesten Kataloge der Bibliothek Bonifacios wieder. In einer längeren Einleitung werden der Aufbau, die thematische und herkunftsmässige Zusammensetzung und die äussere Form der Bibliothek untersucht. Unter anderem wegen dieser Angaben interessiert der Band nicht nur Bibliothekswissenschaftler, sondern auch Forscher zur Geschichte der Reformation. Bonifacio verliess 1557 seine süditalienischen Besitzungen und trat zum melanchthonianischen Protestantismus über; er starb 1597 im hanseatischen Danzig.

Aktualisiert: 2017-01-06
> findR *

Die Opposition gegen die österreichisch-ungarische Herrschaft in Bosnien-Hercegovina (1878-1914)

Die Opposition gegen die österreichisch-ungarische Herrschaft in Bosnien-Hercegovina (1878-1914) von Cupic-Amrein, Martha

Der Wechsel von der osmanischen unter die österreichisch-ungarische Herrschaft im Jahre 1878 brachte Bosnien-Hercegovina nicht die erwarteten Änderungen. Aufrechterhaltung des mittelalterlichen Agrarsystems und Einführung einer kolonialen Wirtschaftspolitik - unter dem Deckmantel eines Pseudokonstitutionalismus - riefen Widerstand hervor. Die Autorin beschreibt die Entstehung, Organisation und Entwicklung der Oppositionsbewegungen, gibt Aufschluss über die Verbindungen und Einflüsse und erörtert des weiteren die Frage nach dem Erfolg der verschiedenen Aktionen. - Die Studie stellt einen Beitrag zur Geschichte der Donaumonarchie und auch zur Geschichte des Balkans vor dem Ersten Weltkrieg dar.

Aktualisiert: 2017-01-06
> findR *

Staat und Krieg im alten Bünden

Staat und Krieg im alten Bünden von Padrutt, Christian

In der vorliegenden Arbeit zeigt sich die entscheidende Epoche des Alten Bündens um die Wende vom 15. zum 16. Jahrhundert in Umrissen und Tiefen, die sich scharf von der herrschenden Darstellung abheben. Der Grund liegt nicht allein im Beizug bislang vernachlässigter Quellen, sondern weit mehr in der neuen Betrachtungsweise, welche die bündnerische Geschichte vom Menschen her ausleuchten will.

Aktualisiert: 2017-01-06
> findR *

Frankreichs Weg zur Revolution

Frankreichs Weg zur Revolution von Muraro-Ganz, Gertrud

Das Buch versucht anhand des Schrifttums des Zürcher Literaten Jacques-Henri Meister, der von 1769 bis 1792 in Paris lebte, einen Überblick über die Entwicklung Frankreichs im ausgehenden Ancien Régime und zu Beginn der Revolution zu geben. «Scheidendes» und «Neues» in dieser grossen Zeitwende zur Darstellung zu bringen.

Aktualisiert: 2017-01-06
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Geschichte: Neuzeit bis 1918 auf buch-findr.de

Bei vielen Anbietern finden Sie Bücher einer bestimmten Kategorie. buch-findr.de bietet Ihnen auf einer Plattform Druckerzeugnisse wie Geschichte: Neuzeit bis 1918 aus einer Hand. Suchen Sie allgemein oder ganz speziell Geschichte: Neuzeit bis 1918? Hier finden Sie gut beschriebene und sortierte Bücher und Publikationen.

Neben einer grossen Asuwahl an Geschichte: Neuzeit bis 1918 bei buch-findr.de, finden Sie auch weitere Bücher und Publiktionen

Wir gehen mit der Zeit und bieten neben klassischen Geschichte: Neuzeit bis 1918 auch:

Legen Sie Wert auf Qualität bei Geschichte: Neuzeit bis 1918

Auf buch-findr.de stellen wir für Sie nicht nur Geschichte: Neuzeit bis 1918 in großer Auswahl bereit, Sie haben auch die Möglichkeit ganz gezielt nach Ihren Interessen entsprechend zu filtern. So bildet die Kategorie Geschichte: Neuzeit bis 1918 auch Unterkategorien wie [Subgenres, Subgenres] an. Nicht lange suchen, finden was gewünscht oder gebraucht wird. Geschichte: Neuzeit bis 1918 Ob als Hörbuch, ebooks, broschiertes Buch oder Heft wir suchen aus vielen verschiedenen Plattformen Ihr Taschenbuch, Fachbuch oder Bestseller. Finden Sie Geschichte: Neuzeit bis 1918 nicht nur von einem Autoren, sondern lassen sich auf einem Blick viele verschiedene Bücher zum ausgewählten Thema anzeigen. So haben Sie die aktuellen Neuerscheinungen immer im Blick. Und ist das gesuchte Buch doch nicht das Richtige, stöbern Sie einfach in unserer Übersicht. Weitere Bücher aus den gleichen Genre sind so schnell und übersichtlich auf buch-findr.de zu finden. Probieren Sie es aus, legen Sie jetzt los! Ihrem Lesevergnügen steht nichts im Wege. Nutzen Sie die Vorteile Ihre Bücher online zu kaufen und bekommen Sie die bestellten Bücher schnell und bequem zugestellt. Nehmen Sie sich die Zeit, online die Bücher Ihrer Wahl anzulesen, Buchempfehlungen und Rezensionen zu studieren, Informationen zu Autoren zu lesen. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen das Team von buch-findr.de.