Deutsche Richterschaft 1919–1945

Deutsche Richterschaft 1919–1945 von Angermund,  Ralph
Ralph Angermund liefert eine auf intensiven Archivrecherchen beruhende Darstellung der Richterschaft in der Weimarer Republik und im Nationalsozialismus. Entschuldigende Mythen werden ebenso widerlegt wie vorschnelle Pauschalverurteilungen. Angermunds Arbeit wurde 1989 mit dem Preis der Ruhr-Universität Bochum ausgezeichnet. (Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)
Aktualisiert: 2019-03-01
> findR *

Tarifrecht im Betriebsübergang

Tarifrecht im Betriebsübergang von Siegfanz-Strauß,  Sandy
Mit der Weitergeltung tarifvertraglicher Normen nach dem Betriebsübergang gehen zahlreiche praxisrelevante Probleme einher, die eine starke Rechtsunsicherheit hervorrufen und schon deswegen stringenter Lösungen bedürfen. Die Autorin arbeitet die Grundfragen rund um die Weitergeltung des Tarifvertrags auf und zeigt durch Einpassung des § 613a Abs. 1 S. 2–4 BGB in das Tarifrecht, wie sich konsequente und sachgerechte Lösungen dieser Probleme entwickeln lassen, die nationalen und europäischen Anforderungen Rechnung tragen. Zur Umsetzung dieses einheitlichen Grundprinzips bedient sie sich verschiedener methodischer Ansätze. § 613a Abs. 1 S. 2–4 BGB wird letztlich als stimmiges und praktisch umsetzbares System handhabbar. Die Rechtsform tarifvertraglicher Regelungen nach Betriebsübergang als Inhalt des Arbeitsverhältnisses unter Beibehaltung des kollektivrechtlichen Charakters ist der Schlüssel zu der entwickelten Auslegungslinie.
Aktualisiert: 2019-01-03
> findR *

Was ist des Richters Vaterland?

Was ist des Richters Vaterland? von Bernhardt,  Markus
Die vorliegende Arbeit antwortet in mehrfacher Weise auf offene Forschungsfragen. Angesiedelt zwischen Rechtsgeschichte und Neuerer Geschichte fragt sie am Beispiel des Landgerichts Braunschweig zum ersten Mal empirisch danach, was vor deutschen Strafgerichten zwischen Kaiserreich und Weimarer Republik geschehen ist. Im Mittelpunkt der Untersuchung stehen drei Fragen: Waren die Richter des Kaiserreichs tatsächlich eine monarchisch-obrigkeitsstaatlich orientierte Elite? Übten diese Richter „Klassenjustiz“, wie der Vorwurf der Sozialdemokratie lautete? Und waren die Justizjuristen zu Beginn der Weimarer Republik grundsätzlich gegen die neue Staatsform eingestellt, um damit zu ihrem Untergang beizutragen? Die Antwort lautet, wenn man die bisherige Forschung zugrunde legt, in allen drei Fällen „ja“. Die vorliegende Studie weckt erhebliche Zweifel an dieser eindeutigen Antwort. Die traditionelle, bildungsbürgerliche Richterschaft in Braunschweig war jedenfalls eine partikulare Elite und keine deutsche. Sie übte keine „Klassenjustiz“ im Sinne Liebknechts, sondern versuchte vor Gericht – ganz besonders nach der Revolution – zur gesellschaftlichen Konsensstiftung beizutragen. Klassenjustiz fand eher bei Eigentums-, Gewalt- und Sexualdelikten statt. Hier maßen die Richter Täterinnen und Täter an bürgerlich idealisierten Menschenbildern. Seit 1890 änderte sich die Sozialstruktur der Richterschaft langsam. Sie wurde kleinbürgerlicher – und deutscher.
Aktualisiert: 2019-01-03
> findR *

Staat und Justiz in Brasilien

Staat und Justiz in Brasilien von Mont'Alverne Barreto Lima,  Martonio
Die Arbeit verfolgt ein kühnes Projekt: die Rekonstruktion der Rolle der Justiz in der Geschichte der Staatswerdung Brasiliens. Aus der Funktionsanalyse des Obergerichts von Bahia in der portugiesischen Kolonie, der Amts- und Friedensgerichtsbarkeit im Kaiserreich und der Obersten Bundesgerichtsbarkeit in Alter und Neuer Republik entsteht das geschichtliche Bild der brasilianischen Justiz, die, von Richtereliten ausgeübt, ihre Entscheidungsgewalt in den Dienst der politischen Staatsraison stellt. Das gilt auch für die demokratische Gegenwart, wie am Beispiel der aktuellen Rechtsprechung des Supremo Tribunal Federal zu Amtsenthebungsverfahren gegen Staatspräsidenten aufgezeigt wird.
Aktualisiert: 2019-03-01
> findR *

Deutsche Richterschaft 1919–1945

Deutsche Richterschaft 1919–1945 von Angermund,  Ralph
Ralph Angermund liefert eine auf intensiven Archivrecherchen beruhende Darstellung der Richterschaft in der Weimarer Republik und im Nationalsozialismus. Entschuldigende Mythen werden ebenso widerlegt wie vorschnelle Pauschalverurteilungen. Angermunds Arbeit wurde 1989 mit dem Preis der Ruhr-Universität Bochum ausgezeichnet. (Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)
Aktualisiert: 2019-01-19
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Bücher zum Thema Richterschaft

Sie suchen ein Buch über Richterschaft? Bei Buch findr finden Sie eine große Auswahl Bücher zum Thema Richterschaft. Entdecken Sie neue Bücher oder Klassiker für Sie selbst oder zum Verschenken. Buch findr hat zahlreiche Bücher zum Thema Richterschaft im Sortiment. Nehmen Sie sich Zeit zum Stöbern und finden Sie das passende Buch für Ihr Lesevergnügen. Stöbern Sie durch unser Angebot und finden Sie aus unserer großen Auswahl das Buch, das Ihnen zusagt. Bei Buch findr finden Sie Romane, Ratgeber, wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Bücher uvm. Bestellen Sie Ihr Buch zum Thema Richterschaft einfach online und lassen Sie es sich bequem nach Hause schicken. Wir wünschen Ihnen schöne und entspannte Lesemomente mit Ihrem Buch.

Richterschaft - Große Auswahl Bücher bei Buch findr

Bei uns finden Sie Bücher beliebter Autoren, Neuerscheinungen, Bestseller genauso wie alte Schätze. Bücher zum Thema Richterschaft, die Ihre Fantasie anregen und Bücher, die Sie weiterbilden und Ihnen wissenschaftliche Fakten vermitteln. Ganz nach Ihrem Geschmack ist das passende Buch für Sie dabei. Finden Sie eine große Auswahl Bücher verschiedenster Genres, Verlage, Autoren bei Buchfindr:

Sie haben viele Möglichkeiten bei Buch findr die passenden Bücher für Ihr Lesevergnügen zu entdecken. Nutzen Sie unsere Suchfunktionen, um zu stöbern und für Sie interessante Bücher in den unterschiedlichen Genres und Kategorien zu finden. Unter Richterschaft und weitere Themen und Kategorien finden Sie schnell und einfach eine Auflistung thematisch passender Bücher. Probieren Sie es aus, legen Sie jetzt los! Ihrem Lesevergnügen steht nichts im Wege. Nutzen Sie die Vorteile Ihre Bücher online zu kaufen und bekommen Sie die bestellten Bücher schnell und bequem zugestellt. Nehmen Sie sich die Zeit, online die Bücher Ihrer Wahl anzulesen, Buchempfehlungen und Rezensionen zu studieren, Informationen zu Autoren zu lesen. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen das Team von Buchfindr.