Ernst Caramelle. Ein Resümee

Ernst Caramelle. Ein Resümee von Folie,  Sabine
Der Katalog zeigt das Ineinandergreifen von medialen Werken (Foto, Video, Reproduktionen), Wandmalerei, den sogenannten Gesso Pieces, Zeichnungen, Aquarellen, „Lichtarbeiten“ und Druckgrafik. Erst über die wechselseitigen Bezüge zwischen seinen Arbeiten erschließen sich die reichhaltigen Bildfindungen des Künstlers. Formal spielen Abstraktion und zeichenhafte Figuration bis zur abschweifenden, floralen Formlosigkeit ineinanderInhaltlich werden künstlerische Produktivität, die Rolle des Künstlers, seine Verflechtung mit dem Markt und dem Museum sowie die Verhandlungen zwischen Institutionen und Künstler_innen ins Visier genommen – Bildwitz, Slapstick, diagrammatische Wendungen, pataphysische Strategien, comichafte Elemente kommen dabei ebenso ins Spiel wie sprachliche Quasiaphorismen mit nonsensischen Untertönen. Text: Sabine Folie, Karola Kraus, Ulrich Loock, Beate Söntgen
Aktualisiert: 2018-11-13
> findR *

Jonathan Meese. Irrfahrten

Jonathan Meese. Irrfahrten von Grundler,  Swantje, Schwenk,  Bernhart
Jonathan Meese's world views and reflections on mythology and the power of art are voiced not only in the mediums of painting, sculpture, installation, and performance; Meese also uses language as a material. The artist's use of image and text – both playful and thoughtful at once – is at the focal point of this exhibition, which includes works from the last twenty-five years. A look back brings the central themes of Meese’s oeuvre into sharp relief. In the early works one can observe the complex first formulations of these themes, including: gestures and insignias of power, male and female warriors, fairy-tale villains, night terrors in the children’s room, and the ambivalence of evil. As a counterbalance, the unexpectedly tender appears in Meese’s pictorial cosmos. The artist designed a carpet-diagram exclusively for the Pinakothek der Moderne in Munich. It provides the topography of the exhibition and thus unites ‘Meese’s Odyssey’ as a Gesamtkunstwerk. In the Greek epic poem the ‘Odyssey’, the hero Odysseus embarks on a series of dangerous adventures and faces mysterious challenges – and, in the end, returns home changed. For the first time Jonathan Meese comments on his motifs in form of a glossary, extended by a conversation with the artist, as well as by extracts from an interview Sven Michalsen conducted for SZ Magazin. Text: Swantje Grundler, Bernhard Maaz, Jonathan Meese, Sven Michaelsen, Bernhart Schwenk
Aktualisiert: 2018-11-13
> findR *

Herbert Molderings. Über Marcel Duchamp und die Ästhetik des Möglichen

Herbert Molderings. Über Marcel Duchamp und die Ästhetik des Möglichen
Lange war Marcel Duchamp der Inbegriff der Anti-Ästhetik. Tatsächlich war er jedoch keineswegs ein Gegner jedweder Ästhetik, vielmehr entwickelte er im Gegensatz zur Kunsttheorie des Wahren und Schönen eine eigene, andere Ästhetik, in deren Zentrum die Kategorie des Möglichen steht. Duchamp verwendet diesen Begriff so, wie er im Kontext der neuen vierdimensionalen Geometrie zu Beginn des 20 Jahrhunderts benutzt wird: zur Bezeichnung der geistigen Konstruktion eines höherdimensionalen Hyperraums, der zwar weder sichtbar noch darstellbar, aber in dem Sinne real ist, als er denkbar ist, ohne die Regeln der Vernunft zu verletzen. Seit 1913 wird das künstlerische Schaffen Duchamps durch den Gedanken geleitet, Wirklichkeiten zu erfinden, die „möglich wären, wenn man die Gesetze der Physik und Chemie ein wenig überdenken würde“. Herbert Molderings zeigt in den hier versammelten Aufsätzen, wie dieser neue ästhetische Ansatz Duchamp zu einer systematischen Entgrenzung und Experimentalisierung der Kunst führte, deren Höhepunkt die Erfindung und Ausdifferenzierung der „Readymades“ in den Jahren 1913 bis 1921 war. Anders als von den Mythographen der modernen Kunst immer wieder behauptet, wurden diese nicht als provokative Ausstellungsobjekte, sondern als private, ästhetische Versuchsobjekte konzipiert, mit denen Duchamp sein New Yorker Atelier in ein experimentelles Wahrnehmungslabor verwandelte.
Aktualisiert: 2018-11-13
> findR *

Akademie [Arbeitstitel]

Akademie [Arbeitstitel] von Bergmann,  Dana, Jansen,  Gregor, Seiser,  Anna Lena
Under the title „Akademie [Arbeitstitel],“ professors and students of the Kunstakademie Düsseldorf, the University of Fine Arts Münster and the Academy of Media Arts Cologne were invited to grapple with the broad topic of “archive” within the scope of the Kunsthalle Düsseldorf’s 50-year anniversary celebrations. As the term “Arbeitstitel” (working title) suggests, the idea was to create an experimental format with open outcomes, inspired by the legendary “between” series from the end of the 1960s. The exhibition unfolded over a period of 16 weeks, during which around 100 alternating projects were shown. The catalogue, with 2,300 illustrations, offers an overview of the range, diversity and rhythm of the artistic works, projects and spacial constellations presented. Text: Dana Bergmann, Gregor Jansen, Jasmina Merz, Leonie Pfennig, Anna Lena Seiser, u.a.
Aktualisiert: 2018-11-09
> findR *

A 37 90 89 – Antwerpen 1969 Die Erfindung der Neo-Avantgarde

A 37 90 89 – Antwerpen 1969 Die Erfindung der Neo-Avantgarde von Babias,  Marius, Waldvogel,  Florian
Initiated in Antwerp in 1969 by a progressive group of collectors, gallery owners as well as art mediators, and supervised by Kasper König, the project space A 37 90 89 developed a diverse curatorial practice that tested alternative models of art production and art mediation beyond the institutions. The publication encompasses hitherto unpublished material on the history of A 37 90 89 Text: Birgit Pelzer, Beatrice von Bismarck. Interviews von Florian Waldvogel mit Isi Fiszman und Kasper König
Aktualisiert: 2018-11-07
> findR *

Louise Lawler. Selected and Related (dt. Ausgabe)

Louise Lawler. Selected and Related (dt. Ausgabe) von Schor,  Gabriele
Louise Lawler's unusual photographs makes clear that our perception and meaning of an artwork is always influenced by its local and institutional environment. Depending on whether the artwork is in a gallery, in a museum, in a depot, in the auction house, in private rooms of collectors, its presence, impact and message change. Lawler does not change the particular situation in which she takes the artwork, but points to it. Including a conversation with Philipp Kaiser, Jessica Morgan, Gabriele Schor.
Aktualisiert: 2018-11-15
> findR *

Maria Lassnig / Arnulf Rainer. Das Frühwerk

Maria Lassnig / Arnulf Rainer. Das Frühwerk
The catalogue offers insights into Maria Lassnig’s and Arnulf Rainer’s early work in the years between 1945 and 1960. Having first met after the Second World War in Carinthia, the two artists travelled to Paris together in the early 1950s. The valuable stimuli they each received in that city were to be essential for their future work. Text: Robert Fleck, Monika Leisch-Kiesel, Natalie Lettner, Brigitte Reutner, Hemma Schmutz, Chirstine Wetzlinger-Grundnig
Aktualisiert: 2018-11-15
> findR *

Peter Fischli, David Weiss. Haus

Peter Fischli, David Weiss. Haus von Stiftung,  Luma
The idea behind „Haus“ was first implemented by Peter Fischli and David Weiss as part of the Skulptur Projekte Münster in 1987. As can be ascertained from the description provided by the artists upon announcing their participation in that exhibition, Haus was intended as a 1:15 scale representation of a four-storey commercial building in the modern international style, which was to atmospherically fit into Münster’s cityscape «near the railway station, between the cinema and the sausage stand». The artwork, that is dedicated to reflecting the relationship between everyday life and architecture, was recreated in 2016 on the basis of the original plans from 1987 for the retrospective at the Solomon R. Guggenheim Museum in New York. As of May 2918, „Haus“ has been permanently installed in front of the cycle-racing track Offenen Rennbahn in Zürich-Oerlikon.
Aktualisiert: 2018-11-07
> findR *

Pierre Cabanne. Gespräche mit Marcel Duchamp. Ein ganz wunderbares Leben

Pierre Cabanne. Gespräche mit Marcel Duchamp. Ein ganz wunderbares Leben von Dalí,  Salvador, Johns,  Jasper, Motherwell,  Robert
Die Gespräche fanden 1968 in Neuilly statt, wenige Monate vor Duchamps Tod. Hier erklärte sich der wohl faszinierendste und verwirrendste Erfindergeist der modernen Kunst zum ersten Mal bereit, ausführlich und tiefgreifend über sich selbst zu berichten und sein Tun, seine Reaktionen, seine Gefühle und Entscheidungen zu erläutern und dies mit der ihm stets eigenen Heiterkeit, die seinen Worten enorme Größe und Würde verleiht. Dieses Gespräch gehört zweifellos zu den bedeutenden Dokumenten des 20. Jhds. und zu der kleinen Gruppe von Büchern, an die man sich immer wieder erinnert und mehrmals im Leben liest. Auf die letzte Frage antwortet Marcel Duchamp: „Es geht mir sehr gut. Auch um meine Gesundheit ist es nicht schlecht bestellt. Ich habe zwar ein oder zwei Operationen über mich ergehen lassen müssen, aber die waren eine Folge normaler Alterserscheinungen, wie zum Beispiel Prostatabeschwerden. Ich habe die gleichen Nöte wie alle Männer im Alter von 79 Jahren. Aber Vorsicht: Ich bin sehr glücklich.“
Aktualisiert: 2018-11-15
> findR *

KP Brehmer. Kunst ≠ Propaganda

KP Brehmer. Kunst ≠ Propaganda von Ansen,  Selen, Koep,  Daniel, Kraus,  Eva, Roettig,  Petra
This comprehensive book on the work of the “capitalistic realist” KP Brehmer, who engaged with sociopolitical issues and tackled the visual media of the BRD and the conditions of capitalist image production and reception in a complex manner, is published on the occasion of what would have been his 80th birthday. He left behind a diverse, experimental, analytic and humorous oeuvre, which poses questions that are again becoming increasingly topical. In it he made use of image material from advertising and political propaganda in the form of posters, images from public television and from magazines and newspapers, which he presented in an altered context in the form of graphic art, paintings, printed editions, books or films. In collaboration with the artist’s estate and his former gallerist and collector René Block, the catalogue offers a multifaceted insight into work of KP Brehmer and facilitates a revaluation of the work. Text: Selen Ansen, Michael Glasmeier, Daniel Koep, Eva Kraus, Doreen Mende, Petra Roettig, Gregory Williams, u.a.
Aktualisiert: 2018-11-15
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Oben: Publikationen von König-- Walther

Informationen über buch-findr.de: Sie sind auf der Suche nach frischen Ideen, innovativen Arbeitsmaterialien, Informationen zu Musik und Medien oder spannenden Krimis? Vielleicht finden Sie bei König-- Walther was Sei suchen. Neben praxiserprobten Unterrichtsmaterialien und Arbeitsblättern finden Sie in unserem Verlags-Verzeichnis zahlreiche Ratgeber und Romane von vielen Verlagen. Bücher machen Spaß, fördern die Fantasie, sind lehrreich oder vermitteln Wissen. König-- Walther hat vielleicht das passende Buch für Sie.

Weitere Verlage neben König-- Walther

Im Weiteren finden Sie Publikationen auf band-findr-de auch von folgenden Verlagen und Editionen:

Qualität bei Verlagen wie zum Beispiel bei König-- Walther

Wie die oben genannten Verlage legt auch König-- Walther besonderes Augenmerk auf die inhaltliche Qualität der Veröffentlichungen. Für die Nutzer von buch-findr.de: Sie sind Leseratte oder Erstleser? Benötigen ein Sprachbuch oder möchten die Gedanken bei einem Roman schweifen lassen? Sie sind musikinteressiert oder suchen ein Kinderbuch? Viele Verlage mit ihren breit aufgestellten Sortimenten bieten für alle Lese- und Hör-Gelegenheiten das richtige Werk. Sie finden neben