Depuis les marges

Depuis les marges von Bengsch,  Daniel, Galichon,  Isabelle, Görke,  Maxim, Hahn,  Kurt, Hennigfeld,  Ursula, Hock,  Jonas, Hunkeler,  Thomas, Kutzick,  Franziska, Nickel,  Claudia, Rabaté,  Dominique, Ruhe,  Cornelia, Segler-Meßner,  Silke, Stahl,  Andrea, Stiefel,  Viola, Treskow,  Isabella von, Tschilschke,  Christian von
L’objectif du recueil est de reconsidérer la période de 1940 à 1960 à partir de ses marges et de l’appréhender comme une époque charnière qui met en crise le roman. D’un côté, les textes de ces années-là gravitent autour de la question de la transmission des coupures traumatiques telles que l’expérience de la guerre et des camps. De l’autre côté, on peut saisir les conceptions de la narration et du personnage sous le rapport de la narratologie et du genre. Ainsi les contributions tentent d’explorer les changements dans le champ littéraire de l’immédiat après-guerre en se focalisant sur des écritures nouvelles et des auteurs jusqu’à présent peu reconnus. Ziel dieses Bandes ist, die vierziger und fünfziger Jahre der französischen Literaturgeschichte von den Rändern her neu zu konfigurieren und sie als Schwellenzeit zu begreifen, die von einer Krise des Romans geprägt ist. Einerseits umkreisen viele Texte dieser Zeit die Frage einer möglichen Übertragbarkeit traumatischer Zäsuren, wie der des Zweiten Weltkrieges oder der Konzentrationslager, auf die Literatur. Andererseits entstehen neue Erzählmodelle und Figurenkonzeptionen. Die hier versammelten Beiträge beleuchten exemplarisch die narrativen Wandlungen und Verschiebungen im literarischen Feld der Nachkriegszeit, indem sie sich neuen Schreibweisen oder bislang wenig beachteten Autorinnen und Autoren zuwenden.
Aktualisiert: 2019-05-24
> findR *

Schritt für Schritt bis zum letzten

Schritt für Schritt bis zum letzten von Forêts,  Louis-René des, Gutjahr,  Marco, Hock,  Jonas, Poppenberg,  Gerhard
Mit dieser zweisprachigen Ausgabe von »Pas à pas jusqu’au dernier« erscheint der letzte Text von Louis-René des Forêts – den Michel Leiris als einen der größten Schriftsteller seiner Zeit bezeichnete – erstmals auch in deutscher Übersetzung. Kurz vor seinem Tod vollendet und erst posthum veröffentlicht, oszillieren in diesem Werk die sorgsam angeordneten Fragmente zwischen biographischer Selbstbeobachtung und der Auseinandersetzung mit der conditio humana: der Endlichkeit der Existenz und dem drohenden Verstummen im Tod.
Aktualisiert: 2018-09-29
> findR *

Widerständige Theorie

Widerständige Theorie von Brack,  Anne-Marie, Brechensbauer,  Katharina, Bullmann,  Lars, Dolderer,  Maya, Ette,  Ottmar, Gutjahr,  Marco, Haas,  Annika, Häneke,  Florence, Hock,  Jonas, Holz,  Klaus, Iselt,  Carolyn, Kasper,  Judith, Köhler,  Jonas, Lenger,  Hans-Joachim, Leyrer,  Anna, Lots,  Laura, Mayer,  Michael, Ott,  Michaela, Pursche,  Robert, Radtke,  Jakob, Rölli,  Marc, Röpert,  Leo, Schinagl,  Rosa, Schmincke,  Johannes, Schönwälder-Kuntze,  Tatjana, Sprick,  Benjamin, Tröndle,  Jakob, Ungelenk,  Johannes, Vollstedt,  Tobias
Aktualisiert: 2019-02-28
> findR *

Bekenntnis und Ambiguität

Bekenntnis und Ambiguität von Hock,  Jonas
Pierre Klossowski ist heute als Vordenker und Vertreter des französischen ‚Poststrukturalismus‘ anerkannt. Kaum untersucht ist jedoch sein Frühwerk, insbesondere der erste Roman ‚La vocation suspendue‘. Ausgehend von der Rekonstruktion des Entstehungskontextes und einer minutiösen Textanalyse wird die werkbiographische sowie literaturhistorische Sonderstellung des Romans dargelegt. Thematisch greift das Werk auf den Renouveau Catholique zurück, technisch dem Nouveau Roman vor. Es verkörpert und veranschaulicht exemplarisch die Spannung zwischen Bekenntnis (als Sichbekennen zu einem Glauben und autobiographisches Geständnis) und Ambiguität (als Mehrdeutigkeit der Zeichen und Undeutlichkeit des Bezeichneten). Die eigenwillige Position, die Pierre Klossowski sich mit seinem ersten Roman erarbeitet, wird zum Ausgangspunkt für sein gesamtes weiteres Werk – von der Trilogie der ‚Lois de l’hospitalité‘ bis zu seinen Arbeiten über Sade und Nietzsche.
Aktualisiert: 2019-01-08
> findR *

Gedichte von Samuel Wood

Gedichte von Samuel Wood von Forêts,  Louis-René des, Hock,  Jonas
Die »Gedichte von Samuel Wood« setzen die Reihe der Werke Louis-René des Forêtsʼ innerhalb von [re.visionen] fort. Die zweisprachige Ausgabe macht erstmals in deutscher Übertragung jene Gedichte zugänglich, die ebenso wenig eine ›Gedichtsammlung‹ sind, wie Samuel Wood nicht Louis-René des Forêts ist. Zwar tritt der Autor mit seiner Kunstfigur Samuel Wood in einen Dialog über den Tod und das Schreiben. Oft als dichterische Verarbeitung des Unfalltodes seiner Tochter gelesen, sind diese »Gedichte« jedoch viel mehr als ein Trauermonolog. Erst jenseits des Biographischen wird die poetische Tiefe der Auseinandersetzung mit Erinnerung und Gegenwart, Traum und Wirklichkeit lesbar. Nicht zuletzt findet sich hier die »Stimme von anderswo«, die der Studie Maurice Blanchots zu des Forêts ihren Titel geben sollte.
Aktualisiert: 2018-09-29
> findR *

Depuis les marges

Depuis les marges von Bengsch,  Daniel, Galichon,  Isabelle, Görke,  Maxim, Hahn,  Kurt, Hennigfeld,  Ursula, Hock,  Jonas, Hunkeler,  Thomas, Kutzick,  Franziska, Nickel,  Claudia, Rabaté,  Dominique, Ruhe,  Cornelia, Segler-Meßner,  Silke, Stahl,  Andrea, Stiefel,  Viola, Treskow,  Isabella von, Tschilschke,  Christian von
L’objectif du recueil est de reconsidérer la période de 1940 à 1960 à partir de ses marges et de l’appréhender comme une époque charnière qui met en crise le roman. D’un côté, les textes de ces années-là gravitent autour de la question de la transmission des coupures traumatiques telles que l’expérience de la guerre et des camps. De l’autre côté, on peut saisir les conceptions de la narration et du personnage sous le rapport de la narratologie et du genre. Ainsi les contributions tentent d’explorer les changements dans le champ littéraire de l’immédiat après-guerre en se focalisant sur des écritures nouvelles et des auteurs jusqu’à présent peu reconnus. Ziel dieses Bandes ist, die vierziger und fünfziger Jahre der französischen Literaturgeschichte von den Rändern her neu zu konfigurieren und sie als Schwellenzeit zu begreifen, die von einer Krise des Romans geprägt ist. Einerseits umkreisen viele Texte dieser Zeit die Frage einer möglichen Übertragbarkeit traumatischer Zäsuren, wie der des Zweiten Weltkrieges oder der Konzentrationslager, auf die Literatur. Andererseits entstehen neue Erzählmodelle und Figurenkonzeptionen. Die hier versammelten Beiträge beleuchten exemplarisch die narrativen Wandlungen und Verschiebungen im literarischen Feld der Nachkriegszeit, indem sie sich neuen Schreibweisen oder bislang wenig beachteten Autorinnen und Autoren zuwenden.
Aktualisiert: 2019-05-24
> findR *

Im Raum der Kritik

Im Raum der Kritik von Gutjahr,  Marco, Hock,  Jonas
A. Im Raum der Kritik – R. Laporte: Das Ja, das Nein, das Neutrale – P. de Man: Die Zirkularität der Interpretation im kritischen Werk Maurice Blanchots – G. Bataille: Schweigen und Literatur – M. Holland: Wer ist Blanchots Aminadab? – G. Hartman: Die Fülle und das Nichts der Literatur – A. Klawitter: Das Verschwinden der Literatur und das Echo eines anderen Diskurses – B. Blanchot/Barthes - Am Nullpunkt der Kritik – M. Blanchot: Die große Täuschung – C. Bident: R/M, 1953 – E. Hoppenot: Schrift und Müdigkeit in den Werken von Roland Barthes und Maurice Blanchot – É. Marty: Maurice Blanchot, Roland Barthes, eine »frühere Unterhaltung« – C. Das Bild der Kritik – P. Klossowski: Über Maurice Blanchot – J. Pfeiffer: Die Leidenschaft des Bildes – M.-C. Ropars-Wuilleumier: Über die Werklosigkeit: Das Bild im Schreiben nach Blanchot – A. Schulte-Norholt: Die Schrift - Erfahrung des Bildlichen – D. Politiken literarischer Erfahrung – T. Todorov: Kritik und Ethik: zu Maurice Blanchot – J. Mehlman: Blanchot bei ›Combat‹: Über Literatur und Terror – B. Liebsch: Auf der Spur einer »nomadischen Wahrheit« richtigen Lebens – P. Lacoue-Labarthe: Agonie der Religion – J. Derrida: Maurice Blanchot ist tot
Aktualisiert: 2019-02-08
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Bücher von Hock, Jonas

Sie suchen ein Buch oder Publikation vonHock, Jonas ? Bei Buch findr finden Sie alle Bücher Hock, Jonas. Entdecken Sie neue Bücher oder Klassiker für Sie selbst oder zum Verschenken. Buch findr hat zahlreiche Bücher von Hock, Jonas im Sortiment. Nehmen Sie sich Zeit zum Stöbern und finden Sie das passende Buch oder die Publiketion für Ihr Lesevergnügen oder Ihr Interessensgebiet. Stöbern Sie durch unser Angebot und finden Sie aus unserer großen Auswahl das Buch, das Ihnen zusagt. Bei Buch findr finden Sie Romane, Ratgeber, wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Bücher uvm. Bestellen Sie Ihr Buch zu Ihrem Thema einfach online und lassen Sie es sich bequem nach Hause schicken. Wir wünschen Ihnen schöne und entspannte Lesemomente mit Ihrem Buch von Hock, Jonas .

Hock, Jonas - Große Auswahl an Publikationen bei Buch findr

Bei uns finden Sie Bücher aller beliebter Autoren, Neuerscheinungen, Bestseller genauso wie alte Schätze. Bücher von Hock, Jonas die Ihre Fantasie anregen und Bücher, die Sie weiterbilden und Ihnen wissenschaftliche Fakten vermitteln. Ganz nach Ihrem Geschmack ist das passende Buch für Sie dabei. Finden Sie eine große Auswahl Bücher verschiedenster Genres, Verlage, Schlagworte Genre bei Buchfindr:

Unser Repertoire umfasst Bücher von

Sie haben viele Möglichkeiten bei Buch findr die passenden Bücher für Ihr Lesevergnügen zu entdecken. Nutzen Sie unsere Suchfunktionen, um zu stöbern und für Sie interessante Bücher in den unterschiedlichen Genres und Kategorien zu finden. Neben Büchern von Hock, Jonas und Büchern aus verschiedenen Kategorien finden Sie schnell und einfach auch eine Auflistung thematisch passender Publikationen. Probieren Sie es aus, legen Sie jetzt los! Ihrem Lesevergnügen steht nichts im Wege. Nutzen Sie die Vorteile Ihre Bücher online zu kaufen und bekommen Sie die bestellten Bücher schnell und bequem zugestellt. Nehmen Sie sich die Zeit, online die Bücher Ihrer Wahl anzulesen, Buchempfehlungen und Rezensionen zu studieren, Informationen zu Autoren zu lesen. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen das Team von Buchfindr.