Geister der Südsee

Geister der Südsee von Gretzschel,  Matthias
Seit 2006 hat Matthias Gretzschel Papua-Neuguinea insgesamt achtmal bereist, zunächst als Journalist und später auch als Reiseleiter. Dabei konzentrierte er sich auf die Insel Neubritannien, die als Neupommern Teil der Kolonie Deutsch-Neuguinea war. Die hier lebendenden Ethnien der Tolai, Sulka und Baining sind weltberühmt für geheimnisvolle Riten, faszinierende Kunst und Maskentänze. Regelmäßig begleitet Gretzschel die Ethnologin Dr. Antje Kelm, die die Kultur der Einheimischen erforscht, und lernte so Stammesführer und Heiler kennen, die ihm Einblicke in geheime rituelle Praktiken gewährten. Immer wieder sucht Gretzschel auch nach Spuren der kolonialen Vergangenheit und besucht legendäre Orte wie die Insel Mioko, von der aus Hamburger Kaufleute die Kolonisierung begannen, oder Kabakon, auf der ein deutscher Aussteiger Anfang des 20. Jahrhunderts eine pseudoreligiöse Nudistenkolonie gründete. Der Autor berichtet von spannenden Erlebnissen und Begegnungen, u.a. mit dem Nachkommen des berühmten deutschen Forschers und Kolonisten Richard Parkinson und mit Sir Michael Somare, dem ersten Premierminister des 1975 gegründeten Unabhängigen Staates Papua-Neuguinea. Er lässt Geschichte lebendig werden, erzählt von berühmten und berüchtigten Persönlichkeiten wie der steinreichen Plantagenbesitzerin Queen Emma oder dem ersten deutschen Hippie August Engelhardt, schildert aber auch den Alltag in einer von archaischen Vorstellungen und Gewalt geprägten Gesellschaft. Das außergewöhnliche Reisebuch enthält faszinierende Fotos, die im Lauf eines Jahrzehnts entstanden sind und die von historischem Bildmaterial aus dem weltweit einmaligen Bestand des Hamburger Museums für Völkerkunde ergänzt werden.
Aktualisiert: 2018-08-24
> findR *

Dekowort „geliebt“ weiß

Dekowort „geliebt“ weiß
Du bist geliebt! Da man das viel zu oft vergisst, erinnert dieses 3D-Wort täglich daran. Der Schriftzug wurde aus MDF (einem Holzstoff) ausgeschnitten und weiß lackiert. Mit 2 cm Tiefe steht er perfekt im Regal oder auf dem Schreibtisch und kann auch mit kleinen Nägeln bzw. Klebepads an der Wand befestigt werden. Das Dekowort wird in einer attraktiven Klarsichtverpackung verschickt.
Aktualisiert: 2018-08-23
> findR *

Damit Kindern kein Flügel bricht

Damit Kindern kein Flügel bricht von Schmid König,  Nelia
Verschlüsselte Botschaften unserer Kinder Eine neue Sicht auf kindliche VerhaltensauffälligkeitenBeispiele für ein konstruktives Miteinander in der FamilieTipps für eine gelingende Eltern- und Paarbeziehung Kindliche Verhaltensauffälligkeiten sind oft Ausdruck familiärer Schwierigkeiten. Kinder reagieren damit auf ein Familienklima, das durch Sorgen um die Zukunft, Schulprobleme und gestresste Eltern negativ geprägt ist. Nelia Schmid König zeigt mit vielen ermutigenden Beispielen, wie in den Familien wieder Lebensfreude und Optimismus einziehen und Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung positiv unterstützt werden.
Aktualisiert: 2018-08-23
> findR *

C. G. Jung und Rudolf Steiner

C. G. Jung und Rudolf Steiner von Wehr,  Gerhard
Aus den Tiefen der Seele müssen die neuen Kräfte heraufgeholt werden. Und einsehen muss der Mensch, wie er in den Tiefen seiner Seele zusammenhängt mit den Wurzeln des geistigen Lebens. Diese Worte von Rudolf Steiner (1919) sind heute noch so aktuell wie damals, sie sind für die Analytische Psychologie C. G. Jungs ebenso gültig wie für die Anthroposophie. Steiners und Jungs ursprüngliche Visionen, Theorien und Werke sind in ihrer literarischen Gestalt zwar abgeschlossen, aber im Hinblick auf ein zukünftiges neues Menschen- und Weltbild keineswegs vollständig verstanden oder gar integriert. Somit ist die Gegenüberstellung dieser zwei großen Persönlichkeiten und ihrer Anschauungen mit Blick auf eine wechselseitige Befruchtung nach wie vor notwendig und hilfreich. Dabei muss in jedem Fall der Faktor der eigenen Erfahrung voll zur Geltung kommen. Ihm ist vor der „reinen Lehre“ des einen wie des anderen Lehrers Priorität einzuräumen, sei es auf der Spur des anthroposophischen Erkenntniswegs, sei es auf dem Feld der Individuation, d. h. im Prozess der Selbst-Werdung. Im individuellen seelisch-geistigen Leben haben theoretische Absolutheitssansprüche keine Berechtigung. „In dem Augenblicke, wo wir auch nur innerlich unbewusst Dogmatiker sein wollen, können wir das Bewusstsein nicht mehr entwickeln“ (R. Steiner, 1918). Auf eine solche Selbst-Erfahrung und Bewusstseinsentwicklung kommt es aber wesentlich an. Dem sollen Bestrebungen und Versuche dienen, die darauf gerichtet sind, zu einer gegenseitigen Kenntnisnahme und Horizonterweiterung beizutragen. Hierzu will das vorliegende Werk anregen und ermutigen.
Aktualisiert: 2018-08-23
> findR *

Petersilikum

Petersilikum von Celest,  Tina
Tina Celest stellt eine Frau in den Mittelpunkt ihres Tatsachenromans, die mit blauäugiger Zuversicht auf ihre Zukunft zugeht und schnell merkt, dass aus Plan A des Lebens bald Plan Q wird, weil Abzweigungen zu nehmen sind, die so nicht vorherzusehen waren. Die eigene Existenz ist kein Wunschkonzert, es gilt, sich Herausforderungen zu stellen, die so nie für möglich gehalten worden waren und wenn … dann widerfahren sie nur den anderen. Tina Celest beschreibt - gespickt mit Galgenhumor - eine Gratwanderung zwischen Normalität und Wahnsinn sowie die Befreiung aus Zwängen mit dem Bestreben, Altes hinter sich zu lassen und sich nicht mehr der Diktatur der Gesellschaft unterzuordnen. Unbekanntes wagen und keine Angst mehr vor Veränderung haben - das nennt man letztlich Lebenserfahrung.
Aktualisiert: 2018-08-23
> findR *
MEHR ANZEIGEN