Erfurt

Erfurt von Richter,  Kerstin, Riesterer,  Christine, Stadtarchiv Erfurt
Erfurt, die altehrwürdige Domstadt im Herzen Thüringens, erlebte nach dem Zweiten Weltkrieg einige der wohl bedeutendsten Veränderungen in ihrer über 1.250-jährigen Geschichte. Mit über 200 bislang größtenteils unveröffentlichten Fotos erinnert dieser Bildband erstmals anschaulich und lebendig die Zeit zwischen 1945 und 1980 – die Zeit des Neubeginns nach dem Krieg, den Wandel im Stadtbild und den „sozialistischen“ Alltag.
Aktualisiert: 2017-12-14
> findR *

Schattenjunge, Schattenmädchen

Schattenjunge, Schattenmädchen von Körber,  Stefanie
Warum gelingt unser Leben nicht so, wie wir uns das vorstellen? Warum leben wir nicht in einer glücklichen Beziehung mit gutem Sex, warum kommen wir nicht zu Wohlstand und Geld, warum sind wir nicht rundum gesund und warum blühen unsere Kinder nicht auf, sondern entwickeln sich zu Problem- oder Sorgenkindern? Weil wir alle einen „Schattenjungen" bzw. ein "Schattenmädchen“ in uns haben, lautet die Antwort von Stefanie Körber. So nennt die renommierte Therapeutin jene Teile unserer Persönlichkeit, die wir nicht zugeben wollen, die wir verstecken und aus unserem Leben verbannen. Und dagegen wehrt sich unsere Schattenpersönlichkeit mit aller Macht - indem sie uns das Leben schwer macht, manchmal sogar zur Katastrophe. "Schattenjunge, Schattenmädchen" ist ein Buch, das Ihnen zeigt, wie Sie im wahrsten Sinn des Wortes über Ihren Schatten springen können – und ein Leben ohne Ängste und sinnlose Muster führen können mit allem, was Sie herztief von Ihrem Leben erwarten. Liebe, Wohlstand, Gesundheit und Freude.
Aktualisiert: 2017-12-14
> findR *

Wanne-Eickel

Wanne-Eickel von Hildebrand,  Manfred, Rose,  Olaf
Dieser Bildband über Wanne-Eickel dokumentiert anhand historischer Fotos den Wandel der agrarisch geprägten Landschaft zur Industriestadt. Die Fotografien zeigen nicht nur das verloren gegangene historische Stadtbild, sondern auch Szenen aus dem Alltag und der Arbeitswelt. Dabei spannen sie den Bogen von etwa 1900 bis ins Jahr 1975, als Wanne-Eickel in Herne aufging. Ein Band zum Erinnern und Neuentdecken.
Aktualisiert: 2017-12-14
> findR *

Qualitätssicherung der Produkte des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung Rheinland-Pfalz

Qualitätssicherung der Produkte des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung Rheinland-Pfalz von Kerckow,  Holger, Santjer,  Gert, Schoenemann,  Hartmut
Die in ein Qualitätsmanagementsystem eingebettete Qualitätssicherung der Dienstleistungen eines Beratungs- und Begutachtungsunternehmens im Gesundheitswesen ist das zentrale Element zur Sicherung der Produktqualität und zum Anstoß des Prozesses kontinuierlicher Verbesserung, sowohl in den einzelnen Produktsegmenten wie auch im gesamten Unternehmen. Um eine einheitlich hohe inhaltliche und formale Qualität der Dienstleistungen sicher zu stellen, werden im MDK Rheinland-Pfalz seit über zehn Jahren Maßnahmen zur Sicherung der Produktqualität ergriffen und im Laufe der folgenden Jahre kontinuierlich weiterentwickelt. Diese Maßnahmen einschließlich des Vorgehens und der Ergebnisse werden transparent dargestellt. Es wird gezeigt, wie die Implementierung der begleitenden Qualitätssicherung in der Unternehmenskultur als leben- diges Element des Qualitätsmanagements die Qualität in der Begutachtung und Beratung eines Unternehmens gewährleistet. Die Maßnahmen zur Sicherung der Produktqualität und die regelmäßige Erhebung der Kundenzufriedenheit sind Antrieb und Absicherung im Prozess der kontinuierlichen Verbesserung.
Aktualisiert: 2017-12-14
> findR *

MANN.

MANN. von Pott,  Stefan
Was wäre eigentlich, wenn Sie Ihre Probleme nur haben, weil Sie nicht genug Mann sind? Wenn Ihr Berufsleben, Ihr Liebesleben, Ihr Sexleben, Ihr Familienleben funktionieren würden, wenn Sie mehr Mann wären – und weniger Junge? Dann wäre eine Frage im wahrsten Sinn des Wortes lebenswichtig, nämlich, was ein Mann ist und wie Sie einer werden. Vor allem aber, was Sie eigentlich daran hindert, einer zu sein – mit der großen Liebe an Ihrer Seite, einem Beruf mit Sinn und Erfolg und stabil aufwachsenden Kindern. Um die Antworten geht es in „MANN“: Ein modernes Buch für moderne Männer – und alle Frauen, die einen an ihrer Seite wollen. Wunderbar unterhaltsam geschrieben! STEFAN POTT ist Vater von 4 Kindern und war höchst erfolgreicher Werbetexter und Kommunikationsberater, bevor er die Bedeutung des Themas „Mann“ erkannte. Er lebt als Autor und Verleger in Wien.
Aktualisiert: 2017-12-14
> findR *

Soma [ΣΩΜΑ]

Soma [ΣΩΜΑ] von Buchheim,  Thomas, Meissner,  David, Wachsmann,  Nora
Nicht erst die moderne Philosophie hat die fundamentale Doppelnatur des Körperlichen erkannt, das einerseits diejenigen Gegenstände auszeichnet, die wir mit größtmöglicher Distanz und Objektivität wissenschaftlich untersuchen, das sich uns andererseits und zuallererst aber auch in der Form des jeweils eigenen, in seiner Integrität stets bedrohten und letztlich dem Zerfall ausgelieferten Körpers aufdrängt als Bedingung, an der unsere eigene Existenz durch und durch hängt. Schon die Denker der Antike arbeiten sich an dieser Problematik ab; und es gilt, die gedanklichen Ressourcen nutzbar zu machen, die sie für uns bereithalten.  Die in diesem Band versammelten Beiträge spiegeln die antike Auseinandersetzung um den Körper und das Körperliche in all ihren Dimensionen und Schattierungen wieder. Gleichzeitig machen sie deutlich, dass diese Auseinandersetzungen nur geführt werden konnten vor dem Hintergrund einer althergebrachten und für lange Zeit sehr wirkmächtigen Tendenz, Organismen wie die Menschen als paradigmatische körperliche Wesen aufzufassen und dieses Paradigma zum Ausgangspunkt für Reflexionen über das Körperliche als solches zu nehmen.  Im ersten Teil des Bandes geht es um das antike Nachdenken über den lebendigen, insbesondere menschlichen Körper. Im Mittelpunkt steht weniger die wissenschaftliche Beschäftigung mit diesem Körper als vielmehr die existenzielle Situation, in der sich der Mensch als ein körperliches Wesen befindet. Der zweite und dritte Teil behandeln die Frage nach den Möglichkeiten, Bedingungen und Grenzen der wissenschaftlichen Beschreibung von Körpern und ihrem Verhalten bei Platon und in der platonischen Tradition sowie bei Aristoteles und in der aristotelischen Tradition.
Aktualisiert: 2017-12-14
> findR *

Helmstedt

Helmstedt von Bittó,  Melsene, Helmich,  Helgard
Melsene Johansen, ehrenamtliche Stadtarchivarin und Mitglied in mehreren Geschichtsvereinen der Region, hat bereits zahlreiche Beiträge zur Geschichte Helmstedts veröffentlicht. Zusammen mit Helgard Helmich hat sie für diesen historischen Bildband eine Fülle von Fotografien und anderen Dokumenten zusammengestellt, in denen sich die Geschichte der Stadt widerspiegelt.
Aktualisiert: 2017-12-14
> findR *

Der Gothaer Tafelaltar

Der Gothaer Tafelaltar von Janssen,  Roman, Trümper,  Timo
Mit seinen 162 Tafeln stellt der Gothaer Tafelaltar nicht weniger als das bildgewaltigste Werk altdeutscher Malerei dar. Gleich einer monumentalen Bilderbibel entführt er seine Betrachter in die Welt der Heiligen Schrift, von der Schöpfungsgeschichte über die Kreuzigung bis zur Wiederauferstehung. Dabei folgen seine zahlreichen Inschriften auf kunstvoll gestalteten Kartuschen der Evangelienharmonie Jakob Beringers von 1527 bzw. der Bibelübersetzung Martin Luthers von 1522, so dass es sich zugleich um ein wichtiges Zeugnis der Reformation handelt. Und dies mit klar ­didaktischem Anspruch: Auf unterschiedlichen Ebenen zwischen Bibelzitat, pointierter Zusammenfassung, reimendem Merkvers und anschaulicher Darstellung wird der neue Glaube vermittelt. Geschaffen von Heinrich Füllmaurer (um 1497–1548) und seinem Umkreis um 1538, entstand der Gothaer Altar nur wenig früher als der verwandte Mömpelgarder Altar (Wien) desselben Künstlers. Nach umfangreicher Restaurierung, bei der neue Erkenntnisse zu Tage traten, entfaltet der Gothaer Tafelaltar nun wieder seine eigentliche Farbenpracht. Begleitend zur Neupräsentation im Herzoglichen Museum Gotha, gibt der vorliegende Katalog den Altar nicht nur bilder- und kenntnisreich wieder, sondern bietet zum ersten Mal eine vollständige Transkription seiner Inschriften.
Aktualisiert: 2017-12-15
> findR *

Alltag in Nicaragua/Vida cotidiana en Nicaragua

Alltag in Nicaragua/Vida cotidiana en Nicaragua von Höhn,  Michael, Höhn,  Monika
Noch ein Buch über Nicaragua? Ja, glücklicherweise. „Alltag in Nicaragua“ ist optisch und inhaltlich eine wunderbare Einheit. Texte von 33 Autorinnen und Autoren haben die beiden Höhns mit hunderten von tollen Bildern der kleinen Insel Ometepe zu einem sinnlichen, kraftvollen und informativen Dokument von Alltagsleben und Alltagsmenschen vereint. Das kann nur glaubwürdig gelingen, wenn Menschen sich lange Zeit mit viel Liebe, Geduld und Bescheidenheit auf ein anderes Land einlassen.So ist nicht nur ein Buch über Ometepe entstanden; es steht beispielhaft für das ganze phantastische, aber leidgeprüfte Land Nicaragua in Zentralamerika.Wie Monika und Michael Höhn dies Wunder fertig gebracht haben, ist großartig. An keiner Stelle hat den Rezensenten Langeweile überfallen. Leser und Betrachter tauchen ein in die Fülle einer fremden, und doch nahen Welt: Wie bewältigen diese Menschen ihre Armut, wie steht es mit der nachbarlichen Solidarität, wo findet Kultur statt, wie steht es mit den Folgen der Unterentwicklung, was denken diese – von der Welt oft abgeschnittenen – Menschen über Umweltschutz, Ökologie, Musik, Tanz, gute und böse Traditionen, Familienprobleme, Nachbarschaft, Macho-Mentalität, Solidarität, wie ertragen sie die Folgen der Globalisierung, die bis in den letzten Zipfel unserer Welt spürbar werden – und die Ärmsten der Armen besonders trifft.Hier wird nicht „von außen“ berichtet; die meisten der Autoren sind Nicaraguanerinnen und Nicas (so nennt der Volksmund die Nicaraguaner), die auf der Insel leben; oder Europäer, die sich liebevoll auf dieses Land eingelassen haben.Auch von den Veränderungen durch die Solidarität aus Deutschland ist die Rede, für die die Namen der beiden Autoren, Monika und Michael Höhn stehen; aber sie tun das bescheiden und immer eingedenk der Tatsache, dass der solidarisch Gebende mehr gewinnt als er gibt.Im Laufe meines eigenen Lebens mit Nicaragua habe ich sicher einige hundert Publikationen über dieses Land gelesen und gesehen: „Alltag in Nicaragua“ ist unvergleichlich, weil es an keiner Stelle romantisiert, weil in ihm die Menschen zu Wort kommen – und wir ein lebendiges, realistisches Bild vom Leben der Armen vermittelt bekommen. Ob wohl diese Insel in all ihrer Schönheit und Fülle wahrlich romantisch ist und man nur wünschen kann, dass viele unserer Landsleute die Einladung annehmen, sich auf Ometepe einzulassen.von Hermann Schulz
Aktualisiert: 2017-12-14
> findR *
MEHR ANZEIGEN