Sozialistische Straftheorie und -praxis in Europa

Sozialistische Straftheorie und -praxis in Europa von Steinberg,  Georg
Das Buch gibt Einblicke in das Strafrecht des real existierenden Sozialismus in Europa, insbesondere der DDR. Gespannt wird der Bogen von den philosophischen Ausgangspunkten im 19. Jahrhundert (Marx) über die rechtstheoretischen Debatten in der Sowjetunion in den 1920er Jahren und später in der DDR, und von dort weiter zur Strafpraxis, nämlich dem Wirtschaftsstrafrecht der DDR und der Todesstrafe als exemplarischen Feldern. Einblicke zu anderen Ländern des damaligen Warschauer Pakts geben Aufsätze über die Strafzumessung in Polen, den strafrechtlichen Lebensschutz in Ungarn und den tschechoslowakischen Straftatbestand der Ausschreitung. Anliegen ist es, durch die Profilierung des Theorie-Praxis-Bezugs ein vertieftes Verständnis dieses Strafrechtsdenkens zu unterstützen.
Aktualisiert:
> findR *

Eisenbahnen zur Jahrtausendwende

Eisenbahnen zur Jahrtausendwende
Auch im beginnenden neuen Jahrtausend ist die Bahn in Deutschland immer noch von der Wiedervereinigung und von der Bahnreform geprägt. In den neuen Bundesländern werden weiterhin Strecken stillgelegt. Aber auch neue Schnellfahrstrecken gehen in Betrieb: 2002 zwischen Köln und Frankfurt/M. und 2006 zwischen Nürnberg und Ingolstadt. Mit neuen Lokomotiven und Triebwagen wird in die Zukunft investiert. Alte Baureihen werden abgestellt. Angesichts starker Konkurrenz im Güter- und Regionalverkehr muss sich die DB neu orientieren. Begleiten Sie uns durch ein turbulentes Jahrzehnt mit Höhen und Tiefen. Erleben Sie einen abwechslungsreichen Film auf dem Weg zur bunten Bahn.
Aktualisiert: 2018-10-17
> findR *

Orte, Unorte und ein Sechstausender

Orte, Unorte und ein Sechstausender von St. Jürgen-Zachäus
Wer die Vergangenheit ehrt, segnet die Zukunft. (lettisches Sprichwort) Gibt es für uns Lieblingsorte oder "Unorte"? Die Mitglieder der Biographiegruppe von St. Jürgen-Zachäus haben zum dritten Mal Texte verfasst und dabei nicht nur die für Hamburg so prägende Elbe oder Alster einbezogen. Ein weiterer Schwerpunkt bildet die Beschäftigung mit Schicksalen zur Zeit des zweiten Weltkrieges. Eine Vielzahl unterschiedlicher Geschichten lädt zum Lesen ein.
Aktualisiert: 2018-10-17
> findR *

Rampe zum Mond

Rampe zum Mond von Teuchert,  Daniel
„Über’n Berg“ – damit wurde über viele Jahrzehnte die Überwindung des Thüringer Waldes auf der Hauptstrecke Arnstadt – Oberhof (Thür) – Grimmenthal bezeichnet. Nur mit einer kontinuierlichen Steigung von 1:50 (20 ‰) auf dem 14 km langen Abschnitt von Gräfenroda bis zum Brandleitetunnel bzw. auf knapp 12 km von Suhl bis zum Bahnhof Oberhof (Thür) konnte die geografisch äußerst anspruchsvolle Linienführung verwirklicht werden. Gerade auf der nördlichen Rampenstrecke mussten dafür zahlreiche Kunstbauten errichtet werden, die eine Fahrt – insbesondere mit einem Dampfzug – zu einem Erlebnis macht. Immer wieder nutzen dampfbespannte Sonderzüge diese Strecke, sei es der alljährliche „Rodelblitz“ oder auch Sonderfahrten zu den Dampfloktagen in Meiningen bzw. in das Bw Arnstadt hist. So kehrt regelmäßig die „gute alte Dampfeisenbahn“ auf die „Rampe zum Mond“ zurück.
Aktualisiert: 2018-10-17
> findR *

Tabellenbuch Land- und Baumaschinentechnik

Tabellenbuch Land- und Baumaschinentechnik von Meiners,  Herrmann
Das Tabellenbuch wurde für die 9. Auflage korrigiert, aktualisiert und erweitert.So sind u.a. in der Systemtechnik: europäische Emissionsgrenzwerte für Verbrennungsmotoren aktualisiert Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Verwendung von Arbeitsmitteln ergänzt Kontaktbelegung 7-polige Steckvorrichtung korrigiert Pflanzenschutzdüsen ergänzt in der Arbeitsplanung: Sachk
Aktualisiert: 2018-10-17
> findR *

Tage der Tauben

Tage der Tauben von Merscher,  Jost, Murch,  Martin
Über Nacht taucht er auf: ein rätselhafter weißer Kubus. Wie vom Himmel gefallen, besetzt er eines Morgens einen Platz mitten in der Provinzhauptstadt Hannover – und verändert alle und alles. Jost Merscher und Martin Murch erzählen in ihrem Roman vom Irrwitz, der hinter dem Vorhang der Alltagswirklichkeit seine Streiche spielt, vom Zauber der Kunst und von der geheimnisvollen, bislang ver-borgenen Parallelgesellschaft der Tauben.
Aktualisiert: 2018-10-17
> findR *

UK50-23 Naturpark Altmühltal westlicher Teil

UK50-23 Naturpark Altmühltal westlicher Teil von Landesamt für Digitalisierung,  Breitband und Vermessung,  Bayern
Die amtliche Reihe der UK50 (Umgebungskarte 1:50000) bietet für zusammenhängenden bayerische Regionen gezielte Freizeitinformationen. Kartengrundlage ist die TK50 (Topographische Karte 1:50000) mit UTM-Gitter für GPS-Nutzer und Geländedarstellung. Von allem a bisserl was – das bietet die Landschaft, die das Kartenblatt „Naturpark Altmühltal, westlicher Teil“ darstellt. Einmal das Altmühltal an sich, von der schmucken Universitätsstadt Eichstätt flussauf, vorbei an Steinbrüchen zum Fossilien-Selber-Sammeln, den Zwölf Aposteln (siehe Titelbild) über das burgenbewehrte Pappenheim (dessen Bewohner man ja sprichwörtlich kennt) bis Treuchtlingen. Dort gibt es neben dem berühmten Karlsgraben bereits römische Sehenswürdigkeiten. Die gibt es gehäuft weiter nördlich, entlang dem Verlauf des Limes, vor allem rund um Gunzenhausen und Weißenburg. Die imposante Wülzburg dort bietet einen extrem tiefen Brunnen und eine fantastische Aussicht. Zum Beispiel nach Norden, ins Fränkische Seenland, mit Altmühlsee (einem Paradies für Vögel), den Brombachseen (einem Paradies für Familien und Wassersportler) und der mittelalterlichen Hopfenstadt Spalt. Oder nach Westen, zum Hahnenkamm (mit dem höchsten Berg der Fränkischen Alb). Dahinter liegt bereits der Rand des Rieses mit dem Schmuckstück Wemding. Entlang der Wörnitz kann man am mittelalterlichen Harburg vorbei nach Donauwörth radeln (historische Altstadt!). Und dann donauabwärts bis in die Wittelsbacherresidenz Neuburg.
Aktualisiert: 2018-10-17
> findR *
MEHR ANZEIGEN