Jerry Cotton – Folge 2918

Jerry Cotton – Folge 2918 von Cotton,  Jerry
Wir trafen Melanie Morton unter konspirativen Bedingungen in einer sicheren Wohnung des FBI. Sie wollte uns wegen ihres Bruders Chase sprechen, der Mitglied des "Datamafia Club" war, einer abgeschotteten und hoch gefährlichen Hackergruppe. Ohne genaues zu wissen, war Melanie davon überzeugt, dass Chase in eine Sache verwickelt war, die er nicht mehr kontrollieren konnte. Viel konnten Phil und ich nicht damit anfangen, aber als wir Chase überprüfen wollten, hatte man ihn schon zum Schweigen gebracht.
Aktualisiert: 2019-01-08
> findR *

Alpengold – Folge 210

Alpengold – Folge 210 von Wallner,  Rosi
Im Laden weiß man längst, was in der Nacht passiert ist, und als die Sarner-Bäuerin kommt, stürzen sich alle auf sie, um ihr das Furchtbare zu berichten. "Alles verbrannt! Die ganze Hütte!" Die Augen der Bürgermeistersfrau glitzern. "Die Egnerin hat sich net retten können.!" Elisabeth Sarner wird blass, bekreuzigt sich. "Und die Luzia?", fragt sie atemlos. "Ist die am Leben?" Die andere lacht böse. "Ich denk schon. Sie haben ja bloß die Alte gefunden. Die Luzia treibt sich wohl wieder im Wald herum. Die kommt schon wieder, die Hex! Wer weiß, was überhaupt passiert ist, da im Häusl der Egnerin!" Elisabeth erschauert. Wie herzlos sie über das junge Mädchen reden! Wie grausam sie über Luzia richten, deren Leben nur aus Leid und Unglück bestanden hat! "Ich muss nach ihr schauen", murmelt Elisabeth, "muss ihr helfen." Und entschlossen macht sie sich auf einen schicksalhaften Weg.
Aktualisiert: 2019-01-08
> findR *

Der Bergdoktor – Folge 1829

Der Bergdoktor – Folge 1829 von Kufsteiner,  Andreas
Ganz genau hat Filli Burger neulich zugehört, als der Großvater ihm erklärt hat, was ein Held ist. "Weißt du, Bub", hat er gesagt, "Helden sind ganz normale Leute, die aber etwas Großartiges tun. Jemand, der sein Leben aufs Spiel setzt, um einen anderen zu retten, ist zum Beispiel ein echter Held. Denk an unsere Bergwachtler, die bei jedem Einsatz ihr Bestes geben, oft in sehr gefährlichen Situationen!" Filli ist seitdem fest entschlossen, bei der nächsten Gelegenheit allen zu zeigen - auch der eigenen Familie -, dass er mutig und tapfer ist! Und dann hört er von dem verschwundenen kleinen Mädchen.
Aktualisiert: 2019-01-08
> findR *

Hausfrau

Hausfrau von Bonné,  Eva, Essbaum,  Jill Alexander
Wohin geht eine Frau, wenn es keinen Weg zurück gibt? Anna Benz, eine Amerikanerin Ende dreißig, lebt mit ihrem Schweizer Ehemann Bruno und ihren drei kleinen Kindern in einem Postkarten-Vorort Zürichs. Von außen betrachtet führt sie ein komfortables, abgesichertes Leben; im Inneren bricht sie auseinander. Jill Essbaum hat ein atemberaubend kraftvolles Debüt geschrieben. In der kunstvoll arrangierten Geschichte folgen wir einer Frau auf dem Weg in den Abgrund: gleichzeitig fasziniert und schockiert von der elektrisierenden Anna. Eine Protagonistin, die den Leser in den Bann schlägt.
Aktualisiert: 2019-01-08
> findR *

Blood Destiny – Bloodmoon

Blood Destiny – Bloodmoon von Harper,  Helen
It's a fine line between pleasure and pain Fast sieht es so aus, als würde es für Mackenzie Smith endlich etwas ruhiger laufen, nachdem sie in London bald ihren Buchladen eröffnet - wären da nicht die schrecklichen Albträume von Drachen, die sie heimsuchen. Oder eine Bande von Magiern, Gestaltwandlern und Fae, die Mack auf Schritt und Tritt folgen und nach ihrer Aufmerksamkeit verlangen. Als eine Dryade dann auch noch Mack um Hilfe bittet, scheint das Chaos perfekt. Dass ihr dabei aber Corrigan (aka Lord Pelzi!) in die Quere kommt, summiert das Ungemach gewaltig. Doch der größte Schmerz steht Mack noch bevor. "Action, Humor und jede Menge Herz! Ich kann nicht fassen, wie unglaublich gut diese Geschichte geschrieben ist. Die Figuren haben so viel emotionale Tiefe, und die Story ist einfach nur großartig!" GoodReads Band 4 der abenteuerlich-romantischen Blood-Destiny-Serie
Aktualisiert: 2019-01-08
> findR *

Die Vision

Die Vision von Asendorf,  Dorothee, Merkle Riley,  Judith
Eine Frau kämpft um ihren Mann: Margaret von Ashbury in Frankreich England, 1358. Der Chronist Gilbert de Vilers gerät im Hundertjährigen Krieg in französische Kriegsgefangenschaft. Margaret von Ashbury, seine Frau macht sich kurzerhand auf, ihn zu befreien - schwanger und mittellos. Doch sie muss nicht alleine reisen, denn findige Freunde stehen ihr zur Seite: Mutter Hilde und Malachi. Der junge Alchimist sucht nach dem Stein der Weisen und ist überzeugt, damit genug Gold für das Lösegeld für Gilbert herstellen zu können. So führt ihre Mission Margaret und ihre ungleichen Gefährten von der Papststadt Avignon über die Klöster Burgunds bis in die Pyrenäen, immer auf der Suche nach dem Stein der Weisen - und ihrem geliebten Gilbert. Der zweite historische Roman um Margaret von Ashbury und ihre Abenteuer im Spätmittelalter, von Bestsellerautorin Judith Merkle Riley. Die Margaret-von-Ashbury-Trilogie: Die Stimme. * Die Vision. * Die Zauberquelle. eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.
Aktualisiert: 2019-01-08
> findR *

Mama, was schreist du so laut?

Mama, was schreist du so laut? von Hahn,  Britta
Eltern wünschen sich einen liebe- und respektvollen Umgang mit ihren Kindern ... Und dann passiert es völlig unerwartet und ganz unwillkürlich: Schreien und Schimpfen, weil Kinder und Eltern anders handeln als erwünscht. Die Emotionen kochen hoch, alle guten Vorsätze sind vergessen. Eltern und die Gesellschaft sind empört über die Kinder – die Kinder sind empört über ihre Eltern. Unwillkürliches Handeln und Fühlen begleiten den Menschen; die Vernunft hat da wenig zu melden. Die Autorin veranschaulicht, wie diese Mechanismen in uns zustande kommen. Sie zeigt auf, wie in fünf Schritten in ruhigen Minuten der Konzentration Wut in Gelassenheit verwandelt werden kann. Erst wenn Eltern mit dem Unwillkürlichen kooperieren, statt es zu bekämpfen, kann gleichwertiges Zusammenleben gelingen.
Aktualisiert: 2019-01-08
> findR *

Entfesselte Leidenschaft

Entfesselte Leidenschaft von Alleyn,  Fredrica
Ein wunderschönes Armband öffnet Kristina die Tore in eine Welt von lustvollem Schmerz und gefährlicher Leidenschaft. Nie hätte sie geahnt, wieviel Lust ihr Schmerzen machen können. Besonders fasziniert ist sie von dem düsteren und mysteriösen Tarquin Rashid, der ihr verspricht, alle ihre Fantasien wahr werden zu lassen, wenn sie sich nur ganz seinen Wünschen unterwirft.
Aktualisiert: 2019-01-08
> findR *

Artfremde Subjekte

Artfremde Subjekte von Kaeser,  Eduard
Wie fühlt es sich an, ein Roboter zu sein? Inspiriert von den Studien des Ethologen Donald Griffin über das Echolotiersystem der Fledermäuse formulierte der amerikanische Philosoph Thomas Nagel den Grundeinwand gegen eine rein objektivistisch verfahrende Wissenschaft vom Leben: Denken wir das Leben ohne Subjekt, will sagen: ohne Tierperspektive, denken wir es nur zur Hälfte. Eduard Kaeser nimmt die inzwischen berühmte Frage Nagels «Wie ist es, eine Fledermaus zu sein?» auf und spinnt den Faden weiter. Aber genügt es tatsächlich nicht, über Lebewesen evolutionäre und physiologische Tatsachen zu kennen? Wozu die Frage nach ihrem subjektiven Erleben? Sie artikuliert ein Unbehagen gegen die mächtige cartesianische Metapher des Lebewesens als eines organischen Automaten: im Tier und in der Pflanze ist ‘niemand zuhause’ – sie werden als durch physiologische Mechanismen bestimmt gedacht. Eduard Kaeser versucht sich an einem Gegenparadigma. Das hat nichts mit einer ‘Wiederverzauberung’ der Natur zu tun, sondern mit Ergebnissen aus der Tier- und Pflanzenforschung, die nahelegen, Tiere und Pflanzen als Subjekte ihres spezifischen Lebens zu betrachten. Seit Alan Turings Arbeiten über künstliche Intelligenz hat man sich ironischerweise sogar mit dem Gedanken angefreundet, auch Automaten als Quasi-Subjekte anzusehen. Treten wir in ein neues Zeitalter ein, bevölkert von natürlichen und künstlichen Subjekten?
Aktualisiert: 2019-01-08
> findR *

Unverhofft ins Glück

Unverhofft ins Glück von Volk,  Katharina E.
Eine romantische Kurzgeschichte (nicht nur) zum Valentinstag! Daniela wurde letztes Jahr, genau zum Valentinstag, von ihrem Freund und Chef betrogen und verlor augenblicklich ihren Job. Seitdem hält sie sich gezwungenermaßen mit Taxifahren über Wasser und will dieses Jahr nur eins: den Valentinstag ignorieren. Gar nicht so einfach, wenn im Radio die Schnulzen dudeln und die Fahrgäste mit Rosensträußen unterwegs sind. Doch dann steigt Jan ein - ohne Blumen, aber auf der Suche nach einer spontanen Begleitung zur Silberhochzeit seiner Eltern. Daniela lässt sich überreden, und schon steht ihr Gefühlsleben völlig Kopf.
Aktualisiert: 2019-01-08
> findR *
MEHR ANZEIGEN