Inverse Kapazitätsbestimmung für die Eisenbahn-Infrastruktur

Inverse Kapazitätsbestimmung für die Eisenbahn-Infrastruktur von Wieczorek,  Tobias
Die richtige Dimensionierung der Infrastruktur gehört zu den wichtigsten Aufgaben im Eisenbahnwesen, denn Betrieb und Infrastruktur sind beim Verkehrsträger Schienenverkehr besonders eng verbunden und müssen aufeinander abgestimmt werden. Darüber hinaus ist der Verkehrsträger Eisenbahn insgesamt, besonders aber seine Infrastruktur, durch vergleichsweise hohe Fixkosten gekennzeichnet. Häufig, insbesondere bei angespannter finanzieller Lage, wird dabei jedoch in einer Weise vorgegangen, dass der Betrieb sich nach den Möglichkeiten der Infrastruktur richtet. Dies kann dazu führen, dass Kompromisse hinsichtlich des Verkehrsangebotes eingegangen werden müssen, die zu geringerer Attraktivität des Eisenbahnverkehrs führen, oder (v.a. im Güterverkehr) mögliche Neuverkehre nicht durchführbar sind. Letztlich läuft dies dem auf nationaler wie europäischer Ebene seitens der Politik erklärten Ziel einer Renaissance des Eisenbahnverkehrs zuwider, zu deren Erreichen in Deutschland bereits wichtige Schritte (z.B. die Marktöffnung im Eisenbahnverkehr, die Regionalisierung des Schienenpersonennahverkehrs) unternommen wurden. Diese Arbeit befasst sich mit der umgekehrten Vorgehensweise, d.h. ausgehend von einem gegebenen Fahrplan wird untersucht, welche Infrastruktur hierfür erforderlich ist. Dazu wird ein geeigneter Verfahrensablauf entwickelt und beschrieben. Anhand zweier Beispiele - einer neu zu errichtenden Querspange zur Verbesserung des Angebotes im Schienenpersonenverkehr und der Umgestaltung eines Rangierbahnhofes für die Anforderungen eines hochwertigen Produktes des Schienengüterverkehrs - wird die grundsätzliche Eignung dieses Verfahrens aufgezeigt. Darüber hinaus wird, ausgehend von einer Untersuchung der existierenden eisenbahnbetriebswissenschaftlichen Werkzeuge und den Anforderungen des oben genannten Verfahrens, ein Entwicklungsbedarf hinsichtlich spezieller Werkzeuge für die Konzeption und Untersuchung von Fahrplänen abgeleitet. Für drei entsprechende Aufgabenstellungen wurden im Rahmen dieser Arbeit Werkzeuge entwickelt; diese werden beschrieben und ihre Vorgehensweise mit Beispielen verdeutlicht.
Aktualisiert: 2017-12-13
> findR *

Modell für eine kostenoptimierte Instandhaltung in grossen Netzen des spurgeführten Verkehrs

Modell für eine kostenoptimierte Instandhaltung in grossen Netzen des spurgeführten Verkehrs von Schilling,  Rosemarie
Baumaßnahmen am Fahrweg der Eisenbahn sind im Rahmen der Instandhaltung unumgänglich. Viele dieser Maßnahmen erfordern Gleissperrungen und nehmen so erheblichen Einfluss auf das Betriebsgeschehen. Durch den Einsatz hoch leistungsfähiger Gleisbaumaschinen in kurzen Sperrpausen lassen sich die Betriebsbehinderungen minimieren. Andererseits führen kurze Maschineneinsatzzeiten zu geringer Produktivität und verteuern so die einzelnen Baustellen. Baumaschinen stehen nur in begrenzter Anzahl zur Verfügung. Eine Zuordnung zu verschiedenen Baumaßnahmen erfordert die zeitliche und räumliche Definition der Gesamtheit dieser Baumaßnahmen. Da die nutzbare Arbeitszeit maßgeblich den Arbeitsfortschritt beeinflusst, können die Maschineneinsätze nur sperrpausenabhängig geplant werden. Mit der vorliegenden Arbeit wird ein Planungsinstrument entwickelt, das die Disposition der Baumaschinen unter dem Aspekt der Kostenminimierung erlaubt. Dazu wird im ersten Teil der Arbeit am Beispiel der Mechanisierten Bettungsreinigung eine Vielzahl von Bauabläufen für unterschiedliche Randbedingungen geplant und analysiert. Für die untersuchte Parameterbandbreite kann die Arbeitsleistung einer Gruppe von Arbeitsgängen als Schlüsselparameter identifiziert werden. Damit lassen sich in Abhängigkeit von Maschinenkonstellation und Sperrpausenvorgabe für gegebene Bauabschnitte die planungs-relevanten Daten Sperrzeit und Maschineneinsatzzeit errechnen. Im zweiten Teil der Arbeit wird das Programm Dispo++ für die Einsatzplanung von Gleisbaumaschinen ertüchtigt. Auf Basis der Arbeitsleistungswerte kann ein Fahrplan generiert werden, der für eine Liste von Baumaßnahmen in einem Eisenbahnnetz in Abhängigkeit der eingesetzten Maschinenkonstellationen und der jeweiligen Sperrpausenvorgaben die Maschineneinsatzzeiten festschreibt. Ergebnis der Disposition ist die Zuordnung von Maschinen zu den Baumaßnahmen einschließlich der Leerfahrten. Eine kostenmäßige Bewertung der Leerfahrten ermöglicht den Vergleich verschiedener Dispositionsergebnisse. Eine Quantifizierung der baustellenbedingten Betriebserschwernisse wird ebenfalls am Beispiel der Mechanisierten Bettungsreinigung aufgezeigt. Es werden verschiedene Instrumentarien zur Kostenermittlung diskutiert. Eine exemplarische Ableitung von Kostensätzen ermöglicht die Darstellung einer Modellanwendung. Am Beispiel eines Modellnetzes wird die netzweite Bauablaufplanung durchgeführt. Eine Gesamtbetrachtung ermöglicht die Bewertung von Planungsvarianten. Die Definition einer Zielfunktion zur Kostenminimierung erleichtert die Auswahl. Der entwickelte Planungsprozess macht die Festlegung der entscheidenden Parameter für die einzelnen Bauabläufe, nämlich der Maschinenleistungen und der Sperrzeiten, von einer kostenmäßigen Bewertung der Baustelle, der Betriebserschwernisse und der Maschinenzuführung abhängig. Probleme der Fahrweginstandhaltung, wie sie in der vorliegenden Arbeit behandelt werden, treten überall dort auf, wo einerseits für die Instandhaltung Sperrpausen erforderlich werden und andererseits die Instandhaltung mit spurgebundenen Maschinen durchgeführt wird, was infolge der gleisgebundenen Zuführung weitere Betriebsbehinderungen verursacht. Das vorliegende Planungsinstrument beschränkt sich damit nicht auf den Einsatz in Eisenbahnnetzen, sondern ist auch z. B. auf Fahrwege der Magnetbahntechnik anwendbar.
Aktualisiert: 2017-12-13
> findR *

Keine Angst vor Ängsten – dein Pocketcoach

Keine Angst vor Ängsten – dein Pocketcoach von Christmann,  Fred
Weniger Angst – mehr vom Leben! Wer sich seinen Ängsten stellt, wird sich verändern. Dieser Coach hilft dir, deinen Ängsten mehr und mehr die Stirn zu bieten. In fünf Bereichen kannst du dich mit Übungen aus der Verhaltenstherapie Schritt für Schritt verändern: im Denken, Fühlen und Verhalten, im Umgang mit deinen Ressourcen und mit deinem Selbstwert. Den Pocketcoach kannst du immer bei dir haben. Er motiviert dich, Ängste auszuhalten, sorgt aber auch für psychische Stabilität durch Entspannung und verändertes Denken. Die Übungen aktivieren positive innere Bilder und zeigen, wie eine wertschätzende Haltung dir selbst gegenüber gelingt. So kommst du deinem Ziel immer näher, angstfrei mit deinen Ängsten umzugehen und mehr vom Leben zu haben. Keywords: Angststörung, Verhaltenstherapie von Ängsten, Erste Hilfe bei Angst, Kinder und Jugendliche Angst, Selbsthilfe, mentales Training
Aktualisiert: 2017-12-13
> findR *
MEHR ANZEIGEN