Metaphysik und Metaphysikkritik in der Klassischen Deutschen Philosophie

Metaphysik und Metaphysikkritik in der Klassischen Deutschen Philosophie von Gerhard,  Myriam, Sell,  Annette, Vos,  Lu de
Das durch Kant herbeigeführte Ende der Metaphysik wirkt wie ein Schibboleth, das die ihm nachfolgenden Denker in Freund oder Feind einer nachkritischen Philosophie teilt. So steht auch Hegels Bemühen um eine nachkritische Metaphysik im Verdacht, hinter Kants Metaphysikkritik zurückzufallen. Der vorliegende Band sucht das die Klassische Deutsche Philosophie durchziehende Spannungsverhältnis von Metaphysik und Metaphysikkritik exemplarisch an den Texten von Kant, Jacobi, Fichte, Hölderlin, Hegel und Schelling aufzuzeigen und die Möglichkeiten der Aufhebung dieses Spannungsverhältnisses – im Hegelschen Sinne – auszuloten.
Aktualisiert: 2018-08-21
> findR *

Galileo Wissen: Naturkatastrophen

Galileo Wissen: Naturkatastrophen
Täglich überrascht »Galileo« seit nunmehr über 18 Jahren die Zuschauer mit faszinierenden Bildern zu zahlreichen neuen Rubriken rund um Technik, Leben und skurriles Wissen – wie immer verblüffend einfach und für jeden verständlich erklärt. Im Februar 2017 wurde das Format beim Deutschen Fernsehpreis als »Bestes Infotainment« ausgezeichnet, das laut Jury »mit seinen Themen vor allem die jungen Zuschauer erreicht.«
Aktualisiert: 2018-08-21
> findR *

Kunduz, 4. September 2009

Kunduz, 4. September 2009 von Reuter,  Christoph
»Zwischen 17 und 142 Tote« habe es bei dem deutschen Bombardement in den Morgenstunden des 4. September südlich von Kunduz gegeben. So der bis heute immer wieder zitierte Nato-Untersuchungsbericht. Zum ersten Mal seit dem 2. Weltkrieg hatte ein deutscher Offizier das Töten im großen Stil angeordnet. Der amerikanische Befehlshaber der Nato-Mission in Afghanistan flog nach Kunduz, um sich für die Zivilisten unter den Opfern zu entschuldigen. In Deutschland stürzten ein Minister, ein Staatssekretär und der oberste Militär über den Angriff und die Versuche der Vertuschung. Doch eines hat so recht nie interessiert: Wen ließ Deutschland da eigentlich umbringen? Wieviele waren es wirklich? Über Monate haben der stern-Korrespondent Christoph Reuter und der Fotograf Marcel Mettelsiefen recherchiert, wer in jener Nacht unter welchen Umständen starb. Sie haben Dokumente der Toten gesammelt und ihre Angehörigen porträtiert. Es sind Bilder von Schmerz, Verwirrung, Zorn, Bilder von alten Männern in ihren Trachten, Bilder von Kindern, deren Väter, Söhne, Enkel starben. Dieser Band gibt den Toten von Kunduz ein Gesicht.
Aktualisiert: 2018-08-22
> findR *

70 Jahre Irmgard Schmidleithner

70 Jahre Irmgard Schmidleithner von Rodemund,  Dieter, Rodemund,  Inge
Das Buch würdigt das politische Leben der Gewerkschafterin und ehemaligen Vizepräsidentin des Österreichischen Gewerkschaftsbundes Irmgard Schmidleithner. Prominenz aus Politik und Religion kommt ebenso zu Wort wie langjährige Weggefährten und Weggefährtinnen. Texte von und über die Jubilarin vervollständigen das Bild einer engagierten Kämpferin insbesondere für die Rechte der Frau. Ein Interview von Bettina Rodemund gibt Einblick in ihr Privatleben. Die HerausgeberInnen zeichnen ein facettenreiches Bild von Irmgard Schmidleithner. Ihre Motivation im gewerkschaftlichen Handeln war getrieben von den Themen „Gleichbehandlung, Arbeitsplatzsituation und Beschäftigungspolitik“. Das Leben sollte nicht irgendwann einmal besser werden, sondern jetzt. Ihr Ziel war und ist eine gerechte, humane, friedliche und weltoffene Gesellschaft. Dieses Buch ist einer wahren Freundin gewidmet. Für mich ist Irmgard Schmidleithner ein wichtiger Teil der österreichischen Frauengeschichte. Sie konnte während ihrer Funktionszeit unzählige rechtliche Veränderungen zum Wohle der Frauen erwirken. Das Gleichbehandlungspaket, in Zusammenarbeit mit Johanna Dohnal, ist dabei ihre größte Errungenschaft. „Brot und Rosen“ ist nicht nur der Titel eines Arbeiterinnenliedes, sondern ist für Irmgard ein Aufruf: Gebt den Frauen nicht nur das Notwendigste, sondern auch Bildung und mehr! Ingeborg Rodemund
Aktualisiert: 2018-08-21
> findR *

Ernst Platner (1744-1818)

Ernst Platner (1744-1818) von Naschert,  Guido, Stiening,  Gideon
ABHANDLUNGEN Werner Euler: Commercium mentis et corporis? Ernst Platners medizinische Anthropologie in der Kritik von Marcus Herz und Immanuel Kant Hans-Peter Nowitzki: Platner und die Wolffsche Philosophietradition Gideon Stiening: Platners Aufklärung. Das Theorem der angeborenen Ideen zwischen Anthropologie, Erkenntnistheorie und Metaphysik Udo Thiel: Das „Gefühl Ich“. Ernst Platner zwischen Empirischer Psychologie und Transzendentalphilosophie Falk Wunderlich: Ernst Platners Auseinandersetzung mit David Hume Temilo van Zantwijk: Platner, Kant und der Skeptizismus Jutta Heinz: "Eben so viel feine Beobachtungsgabe, als philosophischen Scharfsinn". Anthropologische Charakteristik in Platners Philosophischen Aphorismen Michael Ansel: Ernst Platner und die Popularphilosophie Simone De Angelis: Unbewußte Perzeptivität und metaphysisches Bedürfnis. Ernst Platners Auseinandersetzung mit Haller in den Quaestiones physiologicae (1794) Udo Roth: "Es giebt eine gewisse Gattung des Wahnsinns, [.] nämlich den verborgenen". Ernst Platner als Forensiker Alessandro Lazzari: Platner und Reinhold über das Vergnügen Martin Bondeli: Über eine „Entdeckung“ in der Psychologie. Reinholds Auseinandersetzung mit Platners Bemerkungen zur Geschichte des Seelenbegriffs Hans-Peter Nowitzki: Curriculum Vitae. Fundstücke und Nachträge zur Biographie Ernst Platners KURZBIOGRAPHIE Guido Naschert: Johann Georg Sulzer (1720-1779) DISKUSSION Volker Dieringer: Kants Theodizee-Aufsatz im Spiegel neuerer Arbeiten. Ein Forschungsbericht
Aktualisiert: 2018-08-21
> findR *

Galileo Wissen: Monster

Galileo Wissen: Monster
Täglich überrascht »Galileo« seit nunmehr über 18 Jahren die Zuschauer mit faszinierenden Bildern zu zahlreichen neuen Rubriken rund um Technik, Leben und skurriles Wissen – wie immer verblüffend einfach und für jeden verständlich erklärt. Im Februar 2017 wurde das Format beim Deutschen Fernsehpreis als »Bestes Infotainment« ausgezeichnet, das laut Jury »mit seinen Themen vor allem die jungen Zuschauer erreicht.«
Aktualisiert: 2018-08-21
> findR *

Radikale Spätaufklärung in Deutschland

Radikale Spätaufklärung in Deutschland von Kreimendahl,  Lothar, Mulsow,  Martin, Naschert,  Guido, Vollhardt,  Friedrich
Martin Mulsow, Guido Naschert Einleitung: Radikale Spätaufklärung in Deutschland. Einzelschicksale – Konstellationen – Netzwerke ABHANDLUNGEN Hamburg, Bremen Almut Spalding: Der Fragmenten-Streit und seine Nachlese im Hamburger Reimarus-Kreis Frank Hatje: Jakobiner, Demokraten, Republikaner? Französische Revolution, Aufklärung und deutsches Bürgertum in den Tagebüchern Ferdinand Benekes Göttingen, Gießen Falk Wunderlich: Empirismus und Materialismus an der Göttinger Georgia Augusta – Radikalaufklärung im Hörsaal? Martin Mulsow: Karl von Knoblauch und Georg Friedrich Werner als Materialisten – Eine Gießen-Dillenburger Konstellation Berlin und Umland Ivan-M. D’Aprile: "Mein eigentlicher Zweck geht auf eine Beschleunigung der Freiheit". Netzwerke zwischen radikaler Spätaufklärung, Frühliberalismus und Vormärz in Brandenburg-Preußen am Beispiel von Friedrich Buchholz Andreas Menk: Johann Heinrich Schulz – "Meteor an dem Kirchenhimmel der Mark von Deutschland". Über eine personelle Konstellation der Ermöglichung radikaler Religionskritik im spätfriderizianischen Preußen Reinhard Markner: Franz Michael Leuchsenring, "Philosoph ambulant" in Berlin und Zürich Halle Andrew McKenzie-McHarg: Überlegungen zur Radikalaufklärung am Beispiel Carl Friedrich Bahrdt Manuel Schulz, Marcus Conrad: Carl Friedrich Bahrdt und die halleschen Verlage Gebauer und Hemmerde Weimar Peter-Henning Haischer, Hans-Peter Nowitzki: "… gegen alles Nachtheilige bestens verwahrt". Wielands clandestine Publikationsstrategien Mainz, Stuttgart, Tübingen, Würzburg Jörg Schweigard: Studentische Netzwerke im Zeichen der Französischen Revolution. Politische Gruppenbildungen, Meinungstransfers und Symbole an süddeutschen Hochschulen (1791–1794) KURZBIOGRAPHIE Guido Naschert: Johann Georg Heinrich Feder (1740-1821) DISKUSSION Rainer Enskat: Bewährungsproben der Reflexion. Heinrich Meiers Rousseau-Studie Über das Glück des philosophischen Lebens Rainer Enskat: Dialektik der Aufklärung? Revisionen diesseits und jenseits des Bannkreises eines Buchs
Aktualisiert: 2018-08-21
> findR *

Paket „Der Erste Weltkrieg“

Paket „Der Erste Weltkrieg“
2018 jährt sich zum 100. Mal das Ende des Ersten Weltkrieges. Jener Urkatastrophe, die das 20. Jahrhundert prägte und deren Auswirkungen noch in der Gegenwart spürbar sind. Mit diesem Paket erhalten Sie alles, was Sie für den Unterricht zum Thema brauchen: Unzählige Quellen, kombiniert mit durchdachten Arbeitsaufträgen erschließen den Ersten Weltkrieg in allen Facetten.
Aktualisiert: 2018-08-21
> findR *
MEHR ANZEIGEN