Arbeitsalltag in Werkstätten für behinderte Menschen

Arbeitsalltag in Werkstätten für behinderte Menschen von Lahoda,  Karin
In dieser Studie werden exemplarisch zwei süddeutsche Werkstätten für behinderte Menschen eines kirchlichen Trägers untersucht. Anhand von Gesprächen und teilnehmender Beobachtung werden alltagskulturelle Aspekte der Arbeitswelt behinderter Beschäftigter mikroperspektivisch erfasst, etwa Arbeitsort und -raum, Arbeitssituationen und -handlungen, soziale Interaktionen, Positionierungen und Zugehörigkeiten, Mitwirkung, Engagement und Motivation. Im Zentrum der Analyse stehen dabei Fragen nach der Bedeutung von Arbeit für behinderte Menschen, den Selbst- und Gesellschaftsdeutungen, der Solidarität gegenüber und innerhalb der Gruppe behinderter Menschen sowie der strukturellen Veränderungen im Zuge der Inklusionsdebatte.
Aktualisiert: 2018-07-11
> findR *

Die Argonauten der letzten terra incognita

Die Argonauten der letzten terra incognita von Spielmann,  Ellen
Mit der fortschreitenden Ausbreitung der Moderne Anfang des 20. Jahrhunderts verbleiben auf der Weltkarte zwei blinde Flecken: das Innere Brasiliens und Borneo. Bis 1980 dominierte das Bild von Brasilien als Land, in dem die Moderne an ihre Grenzen stieß. Der Bau Brasílias oder der Karneval in Rio de Janeiro dienten als Bestätigung. Im Zuge der ökologischen Krise rückte der brasilianische Regenwald ins Bewusstsein als zentrale regulative Region. Bis zum Staatsputsch 2016 galt Brasilien neben China und Indien als aufsteigende Macht des 21. Jahrhunderts. Heute ist unabsehbar, wann Brasilien seine Unabhängigkeit in der globalen Welt wieder erlangt. Im Fokus der interdisziplinär und wissenschaftsgeschichtlich ausgerichteten Studie stehen die Trajekte der als neue Argonauten in die letzte terra incognita fahrenden jungen Wissenschaftler der innovativen Sciences sociales et humaines: Fernand Braudel, Claude und Dina Lévi-Strauss. Das gesuchte neue goldene Vlies in Kolchis, das Brasilien in den 1930er Jahren für diese Argonauten repräsentierte, liefert Schlüssel für die eigene Geschichte, ermöglicht Schritte zur globalen Vernetzung und bietet Lösungen für das Spannungsfeld zwischen Natur und Kultur, an dem die Moderne litt.
Aktualisiert: 2018-07-09
> findR *

Alltag – Kultur – Wissenschaft

Alltag – Kultur – Wissenschaft von Lauterbach,  Burkhart
S. Göttsch-Elten: Atmosphären – Urbane und ländliche Räume als Sinneslandschaften – U. Gyr: Humor und Alltag. Spuren zu einem Gesinnungsmodus – S. Hitry: „Même un Beur sait chanter la Marseillaise“. Zur Identitätskrise einer französischen Bevölkerungsgruppe – G. Koch: Zur meta-kulturellen Produktion der Digitalisierung von Kulturerbe in Gedächtnisinstitutionen – R. Lindner: Schaustelle Berlin. Die Stadt als Ausstellung – I. Spieker: Transfers. Forschungen und Formate zur Repräsentation von Grenzen
Aktualisiert: 2018-07-11
> findR *

Gottselig und Leutselig

Gottselig und Leutselig von Hutter,  Clemens M, Iser,  Wolf D
Zu Lebzeiten hat sich Valentin Pfeifenberger, der legendäre Pfarrer von Thomatal, der am 7. Juli 2004 verstarb, nie um Öffentlichkeit bemüht. Trotzdem haben ihm die unterschiedlichsten Menschen ihre ganze Sympathie entgegen gebracht. Er war einzigartig und wir alle vermissen ihn. Clemens M. Hutter und Wolf Dietrich Iser haben mit diesem Buch ein Porträt geschaffen, das dem großen Landpfarrer Valentin Pfeifenberger mit dem weiten, gläubigen Herzen gerecht wird. Sepp Forcher
Aktualisiert: 2018-07-12
> findR *

Liebe Freiheit!

Liebe Freiheit! von Riedl,  Karin
Freiheit als Befehl – diesem Paradox widmet sich die vorliegende Studie. „Freie Liebe“, wenn auch als Idee nicht ganz neu, steht heute in einem allumspannenden Zusammenhang, den es früher nicht gab: dem des Neoliberalismus. Wie verhält sich die Freiheit, die Menschen in nichtmonogamen erotischen Beziehungen suchen, zu der Freiheit, die der neoliberale Diskurs propagiert? Das „freie“, ungebundene, stets verfügbare, flexible, dynamische, konsumfreudige Subjekt ist das systemdienliche Persönlichkeitsideal unserer Zeit. „Offen sein für Neues“ gilt als Idealzustand. Ist es nicht so, als folge das Liebesleben so mancher Menschen genau diesem Prinzip, einem versteckten „Befehl zur Freiheit“? Sind sie also wirklich so frei, wie sie meinen? Die Studie sucht mithilfe diverser Theoreme nach Antworten auf diese Kernfragen, wobei sie auf Beziehungs- und Sexualpraxis, Emotionsskripte und Konzepte von Liebe und Freiheit sowie deren Genealogie eingeht. Wesentliche Grundlage ist empirisches Material aus einer ausgedehnten Feldforschung, die sich durch eine große soziale Nähe der Forscherin zu den Protagonisten, ein starkes autoethnographisches Moment und einen partizipatorischen Forschungsprozess auszeichnet. Ort der Forschung, den man in lebhafter Schilderung kennenlernt, ist die „alternative Szene“ einer deutschen Großstadt, was der Fragestellung besondere Brisanz verleiht – denn in dieser Szene ist ein expliziter Wunsch nach Selbstabgrenzung vom neoliberalen Diskurs zu beobachten. Doch gelingt diese auch? Kann sie überhaupt gelingen, und wenn ja, wie?
Aktualisiert: 2018-07-16
> findR *

Das Mitteldeutsche Bauernhaus

Das Mitteldeutsche Bauernhaus von Mieth,  Katja Margarethe, Sturm,  Albrecht
Dieser Tagungsband führt die Potenziale einer facettenreichen Hausforschung, sei es aus ­archäologischer, architektonischer oder kulturhistorischer Perspektive, vor Augen. In einzig­artiger Weise vereint dieses Buch den aktuellen Stand der Hausforschung im ländlichen Raum in Deutschland und angrenzenden Regionen mit wissenschaftshistorischen Diskursen. Die Tagungsbeiträge, die sehr oft von architekturhistorischen Fragestellungen ausgehen, offenbaren einen großen Wissensbedarf zu Lebens-, Wohn- und Wirtschaftskulturen des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Ein vielversprechender Forschungsansatz ist die Aufgabe der strikten Trennung der Betrachtung städtischer und ländlicher Bauweise, um bautechnologische wie funktionale Aspekte besser erschließen zu können. Der Band ist zugleich ein Plädoyer für eine sorgfältige, fachlich fundierte Dokumentation des Überlieferungszustandes ebenso wie für den Schutz und die Pflege der historischen Bausubstanz.
Aktualisiert: 2018-07-02
> findR *

Zur Weihnachtszeit in Sachsen

Zur Weihnachtszeit in Sachsen von Sehn,  Dietmar
Was wäre die Adventszeit ohne einen Bummel über den Weihnachtsmarkt – der Geruch von gebrannten Mandeln liegt in der Luft, Menschen prosten sich fröhlich zu und im Hintergrund klingeln die Kinderkarussells. Dietmar Sehn lässt uns die schönsten Weihnachtsmärkte Sachsens erleben und klärt dabei unter anderem die Fragen, wie der Striezelmarkt in Dresden zu seinem Namen kam, was der August mit dem Augustusmarkt zu tun hat oder wieso der Bautzener Weihnachtsmarkt auch „Wenzelsmarkt“ genannt wird. Über Chemnitz, Leipzig, Freiberg, Görlitz, Stolpe und viele weitere Weihnachtsmärkte aus der Region schlägt der Autor schließlich den Bogen zu beliebten, traditionellen Weihnachtsbräuchen in Sachsen und rundet das Buch mit ausgewählten Rezepten aus der sächsischen Weihnachtsküche ab. Zahlreiche Fotos verschaffen einen visuellen Einblick in die Weihnachtsmarkt-Kultur und sorgen beim Durchblättern das ganze Jahr über für Weihnachts-Vorfreude.
Aktualisiert: 2018-07-02
> findR *

Mensch-Technik-Interaktion in medikalisierten Alltagen

Mensch-Technik-Interaktion in medikalisierten Alltagen von Palm,  Anna, Wöhlke,  Sabine
Die zunehmende Technisierung verändert weitreichend gesellschaftliche Lebens- und Arbeitsbereiche sowie kulturelle Ordnungen und Wissenssysteme. Konzepte von Gesundheit und Krankheit werden dabei von dieser Technisierung durchdrungen. Eine Vielzahl von Kommunikationstechniken finden mittlerweile ihren Einsatz in medikalisierten Alltagen: neue Biotechnologien verbinden sich mit Techniken des häuslichen Alltags, es hat sich längst ein digitaler Selbstvermessungsmarkt durch Anwendungstechniken wie z.B. Smartphones, Datenbrillen und SmartWatches entwickelt. Es lassen sich medizinische Geräte und Systeme immer einfacher bedienen, die gewonnenen Daten können dabei immer schneller ausgetauscht und ausgewertet werden. Sogenannte assistierte Gesundheitstechnologien, neue Informations- und Kommunikationsmöglichkeiten lassen die Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine unscharf werden. Der Sammelband thematisiert grundlegende soziale, kulturelle und ethische Fragen der Mensch-Technik-Interaktion und widmet sich aus kultur- und sozialwissenschaftlicher Forschungsperspektive der Frage, inwieweit Technik den Alltag, kulturelle Ordnungen und Wissenssysteme verändert. Methodisch vereint der Band historisch wie gegenwartsbezogene Beiträge, die unterschiedliche, empirische Quellen in den Blick nehmen: So reicht die Bandbreite von (Ego-)Dokumente über Medienquellen bis hin zu akteurszentrierten Fallbeispielen.
Aktualisiert: 2018-06-30
> findR *

Glück und Glas

Glück und Glas von Geuther,  Moritz
In ihrer dreimonatigen Verlobungszeit 1885 schrieben sich Käthe Pielke und Otto Schott täglich einen Brief. Die Schreiben der Verlobten gewähren einen tiefen Einblick in die Rollen- und Verhaltensmuster des im Kaiserreich lebenden Bürgertums und geben Auskunft über die Interessen und das Alltagsleben eines wirtschaftsbürgerlichen Mannes und einer bildungsbürgerlichen Frau. Die Arbeit zeichnet die gängigen Kennenlernmuster für bürgerliche Ehepaare im deutschen Kaiserreich nach und gleicht sie mit dem Fallbeispiel Schott und Pielke ab. Breiten Raum nehmen die aus den Briefen der Verlobten herausgearbeiteten Rollenerwartungen an den zukünftigen Ehepartner ein. Dank des reichhaltigen Quellenmaterials werden zudem die Hochzeitsfeier und die anschließende Hochzeitsreise nachvollzogen. Der Arbeit angehängt ist eine kritische Edition der Briefsammlung und des Hochzeitsalbums.
Aktualisiert: 2018-07-06
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Ethnologie auf buch-findr.de

Bei vielen Anbietern finden Sie Bücher einer bestimmten Kategorie. buch-findr.de bietet Ihnen auf einer Plattform Druckerzeugnisse wie Ethnologie aus einer Hand. Suchen Sie allgemein oder ganz speziell Ethnologie? Hier finden Sie gut beschriebene und sortierte Bücher und Publikationen.

Neben einer grossen Asuwahl an Ethnologie bei buch-findr.de, finden Sie auch weitere Bücher und Publiktionen

Wir gehen mit der Zeit und bieten neben klassischen Ethnologie auch:

Legen Sie Wert auf Qualität bei Ethnologie

Auf buch-findr.de stellen wir für Sie nicht nur Ethnologie in großer Auswahl bereit, Sie haben auch die Möglichkeit ganz gezielt nach Ihren Interessen entsprechend zu filtern. So bildet die Kategorie Ethnologie auch Unterkategorien wie [Subgenres, Subgenres] an. Nicht lange suchen, finden was gewünscht oder gebraucht wird. Ethnologie Ob als Hörbuch, ebooks, broschiertes Buch oder Heft wir suchen aus vielen verschiedenen Plattformen Ihr Taschenbuch, Fachbuch oder Bestseller. Finden Sie Ethnologie nicht nur von einem Autoren, sondern lassen sich auf einem Blick viele verschiedene Bücher zum ausgewählten Thema anzeigen. So haben Sie die aktuellen Neuerscheinungen immer im Blick. Und ist das gesuchte Buch doch nicht das Richtige, stöbern Sie einfach in unserer Übersicht. Weitere Bücher aus den gleichen Genre sind so schnell und übersichtlich auf buch-findr.de zu finden. Probieren Sie es aus, legen Sie jetzt los! Ihrem Lesevergnügen steht nichts im Wege. Nutzen Sie die Vorteile Ihre Bücher online zu kaufen und bekommen Sie die bestellten Bücher schnell und bequem zugestellt. Nehmen Sie sich die Zeit, online die Bücher Ihrer Wahl anzulesen, Buchempfehlungen und Rezensionen zu studieren, Informationen zu Autoren zu lesen. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen das Team von buch-findr.de.