Kommunistische Kunst

Kommunistische Kunst von Ripplinger,  Stefan
Was kann politische Kunst? Könnte es so etwas wie kommunistische Kunst geben? Wie müsste sie aussehen? Auf diese alten Fragen geben die drei Texte des vorliegenden Bandes eine neue Antwort. Sie starren nicht länger auf den Fetisch des Werks, sie betrachten seinen Gebrauch. Kunst bildet Gruppen, entwickelt Gesellschaft, das Ästhetische gehört notwendig zu unserem Stoffwechsel mit der Natur. Das zeigt eine äußerst kurz gefasste Geschichte der künstlerischen Produktion von der Höhle bis heute. Wie sich Kunst und Ideologie einerseits ergänzen, andererseits stören, erweist eine Analyse von Gemälden und Installationen, die die Flaggen der USA und der BRD verwenden. Verändert sich das Objekt der patriotischen Verehrung oder des antipatriotischen Abscheus, wenn es in einem Kunstwerk erscheint? Ein Tagebuch zur »ästhetischen Referenz« klärt das Verhältnis von Werk und Welt – nicht in einer abgehobenen Reflexion, sondern mitten im Alltag. Wie stellen wir Verbindungen zwischen dem, was uns in einem Kunstwerk begegnet, und realen Gegenständen her? Rezepte und Geschmacksurteile sind hier nicht zu finden, aber eine neue Perspektive auf die Gesellschaft, in der wir leben und kämpfen.
Aktualisiert: 2019-02-21
> findR *

Magnetiseure, Nachthellseher – Raymond Roussel und Robert Desnos / Wolkenkratzer, Klagewände – „Anitas Haus“, Boris Luries pornographischer Roman / Leuchtfeuer Kampen – „Hyle 1“, Raoul Hausmanns Roman in Traumform

Magnetiseure, Nachthellseher – Raymond Roussel und Robert Desnos / Wolkenkratzer, Klagewände – „Anitas Haus“, Boris Luries pornographischer Roman / Leuchtfeuer Kampen – „Hyle 1“, Raoul Hausmanns Roman in Traumform von Desnos,  Robert, Gilleßen,  Maximilian, Hausmann,  Raoul, Hoppmann,  Ingolf, Kissina,  Julia, Lurie,  Boris, Ripplinger,  Stefan, Roussel,  Raymond, Steinbacher,  Christian, Trzaskalik,  Tim, Wehr,  Norbert, Wittmann,  Klaus, Wittmann,  Mirjana, Zhadan,  Serhij
Aktualisiert: 2018-11-01
> findR *

Mallarmés Menge

Mallarmés Menge von Ripplinger,  Stefan
Stéphane Mallarmé ist nicht der elitäre Schöngeist, für den er von elitären Schöngeistern gehalten wird. Er schreibt für ein Publikum der Gewöhnlichen, für eine Menge, allerdings eine der Zukunft. Stefan Ripplingers Essay lenkt den Blick auf diesen ebenso bedeutenden wie missachteten Aspekt in Mallarmés Texten. Dabei kommen auch etliche Gedichte, Prosastücke, Artikel und Briefe zur Sprache, die noch niemals zuvor ins Deutsche übersetzt worden sind. So wird Mallarmé nicht nur als Stimme in der Debatte zum Verhältnis von Intellektuellen und Masse vernehmbar, es zeichnen sich auch die Konturen einer politischen Poetik ab, die ihrer und unserer Zeit voraus ist.
Aktualisiert: 2019-04-10
> findR *

B – Bildzweifel

B – Bildzweifel von Bandel,  Jan-Frederik, Ripplinger,  Stefan, Sdun,  Nora, Steinegger,  Christoph
Von Anfang an ist das Bild lästig. Es wird erklärt, geläutert, entstellt, bekämpft, verboten, verbrannt und kehrt doch in immer neuer Gestalt zurück. Es ist so hartnäckig wie der Zweifel an ihm. Moses gesteht Arnold Schönberg seine Bildzweifel, Platon verbessert Lawrence Weiners Konzepte, Papst Gregor disputiert mit Kasimir Malewitsch über das Unsichtbare, und der größte Bilderstürmer der Epoche, Isidore Isou, erbarmt sich der Bilder in der Mülltonne.Der Band Bildzweifel beginnt in grauer Vorzeit beim Tanz ums goldene Kalb und macht erst bei der aktuellen Diskussion um zeitgenössische Kunst halt.
Aktualisiert: 2019-01-03
> findR *

Lieben, was es nicht gibt

Lieben, was es nicht gibt von Bircken,  Margrid, Dahlke,  Birgit, Dath,  Dietmar, Friebe,  Jens, Fülberth,  Georg, Janz,  Marlies, Künzel,  Christine, Peitsch,  Helmut, Püschel,  Ursula, Ripplinger,  Stefan, Thein,  Helen
Ronald M. Schernikau (1960–1991) veröffentlichte sein Debüt »Kleinstadtnovelle« noch vor dem Abitur. Da hatte er schon Erlebnisse für mehr als einen Roman gesammelt: In der DDR geboren, von der Mutter in den Westen geschmuggelt, zu einem Vater, der längst eine neue Familie hatte. Schwul zu sein, war eine weitere Facette dieses Andersseins, das sich als Mittendrin verstand. Nach einem Studium am Literaturinstitut in Leipzig ließ er sich 1989 in die DDR rückeinbürgern. An seinem letzten Buch, der »legende«, schrieb er acht Jahre lang, bis zu seinem Tod. 2017 soll das Buch wieder lieferbar sein, als erster von drei Bänden einer Werkausgabe, die im Verbrecher Verlag erscheinen wird. In Vorbereitung dieser Schernikau-Werkausgabe wurde im Jahr 2015 aus Perspektiven des Verlagswesens, der Literatur und Wissenschaft, des Journalismus und der Popkultur auf die Relevanz und das Wirken dieses Autors geblickt. Dieser Band dokumentiert die Tagung im Literaturforum im Brecht-Haus und erscheint in der Schriftenreihe lfbTexte.
Aktualisiert: 2018-07-18
> findR *

Vergebliche Kunst

Vergebliche Kunst von Ripplinger,  Stefan
Angesichts der sich rastlos abwechselnden Moden im Kunstbetrieb und auf dem Kunstmarkt geltenKunstwerke immer schneller als veraltet. Kaum entstanden, werden sie nach allen Regeln des Fachs abgehandelt und abgeräumt. Aber warum bestürzt es uns, wenn Kunst abgewickelt wird und sich die Mühe des Künstlers als vergeblich erweist? Vielleicht bewahrt die Kunst unter der Bedingung des schrankenlosen Weltkapitalismus gerade dort ihre schöpferische Tiefe und berührt uns mit Bedeutsamkeit, wo sie ihre Vergeblichkeit zum Thema macht – und so unsere eigene Vergeblichkeit aufzuzeigen wagt.
Aktualisiert: 2017-02-10
> findR *

I can see now

I can see now von Aurich,  Rolf, Jacobsen,  Wolfgang, Ripplinger,  Stefan
Friedrich Wilhelm Murnaus „Der Gang in die Nacht“, Charlie Chaplins „City Lights“, Arthur Penns „Miracle Worker“, Akira Kurosawas „Ran“ oder „Proof“ von Jocelyn Moorhouse sind Spielfilme, die Blinde zeigen. Blinde und Blindheit gehören zu den ältesten Motiven im Kino überhaupt. In ihnen denkt das Kino über sich selbst nach. Seine oft für allzu selbstverständlich gehaltenen Voraussetzungen, die Behauptung, es könne sehen, ja das Sehen lehren, die Rede von der Kamera als von einem Auge, all das steht im Motiv des Blinden und der Blindheit auf der Probe oder zumindest zur Debatte.
Aktualisiert: 2018-07-12
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Bücher von Ripplinger, Stefan

Sie suchen ein Buch oder Publikation vonRipplinger, Stefan ? Bei Buch findr finden Sie alle Bücher Ripplinger, Stefan. Entdecken Sie neue Bücher oder Klassiker für Sie selbst oder zum Verschenken. Buch findr hat zahlreiche Bücher von Ripplinger, Stefan im Sortiment. Nehmen Sie sich Zeit zum Stöbern und finden Sie das passende Buch oder die Publiketion für Ihr Lesevergnügen oder Ihr Interessensgebiet. Stöbern Sie durch unser Angebot und finden Sie aus unserer großen Auswahl das Buch, das Ihnen zusagt. Bei Buch findr finden Sie Romane, Ratgeber, wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Bücher uvm. Bestellen Sie Ihr Buch zu Ihrem Thema einfach online und lassen Sie es sich bequem nach Hause schicken. Wir wünschen Ihnen schöne und entspannte Lesemomente mit Ihrem Buch von Ripplinger, Stefan .

Ripplinger, Stefan - Große Auswahl an Publikationen bei Buch findr

Bei uns finden Sie Bücher aller beliebter Autoren, Neuerscheinungen, Bestseller genauso wie alte Schätze. Bücher von Ripplinger, Stefan die Ihre Fantasie anregen und Bücher, die Sie weiterbilden und Ihnen wissenschaftliche Fakten vermitteln. Ganz nach Ihrem Geschmack ist das passende Buch für Sie dabei. Finden Sie eine große Auswahl Bücher verschiedenster Genres, Verlage, Schlagworte Genre bei Buchfindr:

Unser Repertoire umfasst Bücher von

Sie haben viele Möglichkeiten bei Buch findr die passenden Bücher für Ihr Lesevergnügen zu entdecken. Nutzen Sie unsere Suchfunktionen, um zu stöbern und für Sie interessante Bücher in den unterschiedlichen Genres und Kategorien zu finden. Neben Büchern von Ripplinger, Stefan und Büchern aus verschiedenen Kategorien finden Sie schnell und einfach auch eine Auflistung thematisch passender Publikationen. Probieren Sie es aus, legen Sie jetzt los! Ihrem Lesevergnügen steht nichts im Wege. Nutzen Sie die Vorteile Ihre Bücher online zu kaufen und bekommen Sie die bestellten Bücher schnell und bequem zugestellt. Nehmen Sie sich die Zeit, online die Bücher Ihrer Wahl anzulesen, Buchempfehlungen und Rezensionen zu studieren, Informationen zu Autoren zu lesen. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen das Team von Buchfindr.