UNESCO-Weltkulturerbe Reichenau von Bellendorf,  Paul, Bowitz,  Jörg, Fornaro,  Peter, Frick,  Jürgen, Garrecht,  Harald, Gehrmann-Janßen,  Cornelia, Hangleiter,  Hans, Hegedüs,  Péter, Jakobs,  Dörte, Jakobs,  Dörthe, Lenz,  Roland, Möhlenhoff,  Petra, Neycheva,  Elka, Paz,  Boaz, Petersen,  Karin, Reeb,  Simone, Reichert,  Manuela, Sacher,  Gisbert, Scheerer,  Stefanie, Scheuvens,  Dirk, Schönemann,  Anna, Seyfert,  Susann, Weinbruch,  Stephan, Weinzierl,  Werner, Wolf,  Claus, Zöldföldi,  Judit

UNESCO-Weltkulturerbe Reichenau

Die Wandmalereien in der Kirche St. Georg. Interdisziplinarität als Schlüssel zu einer nachhaltigen Denkmalpflege

Das von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderte Projekt „Raumklimastabilisierung zum Erhalt der durch anthropogene Umwelteinflüsse im Bestand gefährdeten Wandmalereien in der Kirche St. Georg – UNESCO-Weltkulturerbe Klosterinsel Reichenau. Anforderungen, Konzeptentwicklung, Umsetzung und Erprobung einer prädiktiven Raumluftkonditionierung“ fand im März 2017 mit einer Tagung auf der Reichenau seinen Abschluss.
Ein interdisziplinäres Team aus Denkmalpflege, Konservierungs-, Natur- und Ingenieurwissenschaften untersuchte die Gefährdungspotenziale für die Wandmalereien infolge von Klimaschwankungen. Messungen zu den Belastungen durch Salze, mikrobiellen Befall und Staubpartikel erbrachten weitreichende Erkenntnisse zu den Schadensmechanismen. Ein Raumluft-Monitoring gab u. a. Aufschluss über die Zusammenhänge von Staubbelastung und Besucherintensität. Hauptbestandteil des Projektes war ein Klima-Monitoring und eine darauf basierende, kontrollierte Konditionierung der Raumklimaverhältnisse in Krypta und Mittelschiff als Beitrag zum langfristigen Erhalt der Wandmalereien. Der vorliegende Tagungsband fasst die Ergebnisse aus dem zwei Jahre dauernden DBU-Projekt zu den Wandmalereien zusammen.

€39.00 brutto
> findR *
  • Produktinformationen
  • Bewertungen