25 Jahre MESSE DRESDEN GmbH

25 Jahre MESSE DRESDEN GmbH
Die MESSE DRESDEN feiert 2019 ihr 25. Jubiläum und kann heute auf eine erfolgreiche Entwicklung zurückblicken. Sie ist ein moderner Ort für Messen, Kongresse, Events, Tagungen und Konzerte. Das Umfeld im Ostragehege hat zudem ein enormes Potenzial, das in den kommenden Jahren noch entfaltet werden kann. Im Gegensatz zu vielen anderen deutschen Großstädten besitzt Dresden damit ein einzigartiges innenstadtnahes Areal mit viel Freiraum für eine kreative Entwicklung.
Aktualisiert: 2019-01-22
> findR *

Promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2019/2020

Promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2019/2020 von Feyerabend,  Kai
Das Original feiert Jubiläum: Der promobil-Stellplatz-Atlas Deutschland gilt unbestritten als die Mutter aller Stellplatz-Atlanten und ist seit nunmehr 25 Jahren unverzichtbarer und zuverlässiger Begleiter der Reisemobilisten. Das ausgeklügelte Konzept mit der Gliederung in Bundesländer und Regionen hat sich bewährt und erleichtert sowohl bei der Planung als auch unterwegs vor Ort die Orientierung. Dieser Band ist als Gesamtausgabe erstmals im Buchhandel erhältlich. Zum Jubiläum erhält das Layout ein modernes Facelift und ist um neue Details bereichert. So finden sich nun auch die Wertungen der App-User wieder. Neu sind auch viele Detailkarten zu den einzelnen Regionen, außerdem zählt dieser Band mehr authentische Fotos von Stellplätzen als je zuvor. Selbstverständlich sind alle Texte überarbeitet und aktualisiert. Die Anzahl der beschriebenen Stellplätze erreicht die Rekordzahl von 3.700 Plätzen. Auf einer übersichtlichen, separaten Faltkarte sind jeweils alle reisemobil-freundlichen Orte hervorgehoben und punktgenau markiert. Kein Zweifel: Die Jubiläums-Ausgabe des promobil-Stellplatz-Atlas Deutschland wird die aktiven Reisemobilisten das ganze Jahr über auf ihren Touren begleiten und auch weit darüber hinaus. 980 Seiten, Klebebindung, Umschlag mit Klappe, Faltkarte Format 156,5 x 22,5 cm
Aktualisiert: 2019-02-01
> findR *

25 Jahre. Wir feiern!

25 Jahre. Wir feiern! von Grossmann,  Alexander, Hess,  Thomas, Ide,  Christian, Kahlefendt,  Nils, Kick,  Isabel, Meyer,  Andreas, Passig,  Kathrin, Philipzen,  Michaela G.C., Reiche,  Michael, Steidl,  Gerhard, Trommen,  Alexander, Witzer,  Brigitte
Mit der Gründung der Leipziger Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) wurden im Herbst 1992 auch die ersten angehenden Verlagshersteller immatrikuliert. Mehr als dreißig Studierende nahmen damals ihre akademische Ausbildung am Fachbereich Polygrafische Technik auf. Viele Absolventinnen und Absolventen der vergangenen 25 Jahre finden sich heute in Führungspositionen – quer durch die Republik. Das wird gefeiert – mit diesem schön gestalteten Jubiläumsband.
Aktualisiert: 2019-06-04
> findR *

25 Jahre Flughafen München

25 Jahre Flughafen München von Beeck,  Rainer, Bernhard,  Johann, Fischer,  Florian, Kerkloh,  Michael, Marg,  Volkwin, Müller,  Eva, Sander,  Andreas, Söder,  Markus, von Puttkamer,  Andreas
25 Jahre nach seiner Eröffnung präsentiert sich der Flughafen München als leistungsfähiges europäisches Luftverkehrsdrehkreuz, das auch in seiner Architektur, Dynamik, Weitsicht eine gestalterische Haltung offenbart. Die menschenfreundliche Architektur und unverwechselbare Ausstrahlung trägt erheblich zur großen Wertschätzung bei, die der Flughafen weit über die Grenzen Deutschlands und Europas hinaus genießt. Die Aufenthaltsqualität, ein menschlicher Maßstab, viel Licht und eine durchdachte Landschaftsgestaltung machen den Flughafen München als urbanes Zentrum so einzigartig und wohltuend menschlich. Das vorliegende Architekturbuch zeigt auf eindrucksvolle Weise an Hand von exemplarischen Beispielen die gestalterische und architektonische Entwicklung des Flughafens und ermöglicht dem Leser, mit ausdrucksstarken Bildern einen außergewöhnlichen Blick auf einen außergewöhnlichen Ort.
Aktualisiert: 2019-06-08
> findR *

25 Jahre Theatermuseum im Palais Lobkowitz

25 Jahre Theatermuseum im Palais Lobkowitz von Mühlegger-Henhapel,  Christiane
Das Theatermuseum feiert im Jahr 2016 sein 25-jähriges Bestehen im Palais Lobkowitz. Die große Jubiläums-Ausstellung Spettacolo barocco! wurde im März eröffnet und präsentiert eindrücklich die kostbaren Schätze des Hauses. Der vorliegende Sammelband 25 Jahre Theatermuseum im Palais Lobkowitz dokumentiert die darüber hinauslaufende wissenschaftliche Tätigkeit in den einzelnen Abteilungen des Hauses: Die Mitarbeiter des Museums berichten von ihren jeweiligen Sammlungen, präsentieren Neuentdeckungen und erschließen bisher unveröffentlichte Dokumente. Ergänzt wird die Publikation durch Beiträge externer Wissenschaftler, die sich mit einzelnen Beständen des Hauses inhaltlich auseinandergesetzt oder diese im Rahmen von Projekten archivarisch erschlossen haben.
Aktualisiert: 2019-06-05
> findR *

Forum Hamburger Autorinnen und Autoren. 23. Jahrbuch

Forum Hamburger Autorinnen und Autoren. 23. Jahrbuch von Behrens,  Sigried, Bertermann,  Anna, Bonné,  Mirko, Brumme,  Helge, Felder,  Martin, Göritz,  Matthias, Günther,  Britta, Habeck,  Robert, Hartmann,  Jonis, Helm,  Elisa, Kaptein,  Johanna, Keigel,  Nathalie, Keil,  Myriam, Köhler,  Karen, Mohl,  Nils, Münzner,  Andreas, Ottmar,  Johannes, Preiß,  Sascha, Rettig,  Maja, Richter,  Stefanie, Richter-Peill,  Charlotte, Roesnik,  Gordon, Sajuntz,  Sascha, Sawade,  Inga, Schiermann,  Sonja, Schulte,  Katha, Schwarz,  Tanja, Schwarze,  Tanja, Sodux,  Oskar, Stamm,  Silke, Stojanova,  Irena, Utz,  Birgit, Watnikowa,  Arkadjewna, Wendt,  Alicja
Unter dem Radar Fünfundzwanzig Jahre Mauerfall, fünfundzwanzig Jahre Arved Fuchs und Reinhold Messner zu Fuß am Südpol, fünfundzwanzig Jahre erstmaliger Europameistertitel der Frauenfußballnationalmannschaft, fünfundzwanzig Jahre Fantastische Vier, fünfundzwanzig Jahre Khomeinis Fatwa gegen Salman Rushdie, fünfundzwanzig Jahre Inthronisation von Akihito zum Tenno, fünfundzwanzigster Todestag von Salvador Dalí, fünfundzwanzig Jahre Transformation des Dichters Václav Havel zum Präsidenten, fünfundzwanzig Jahre seit 1989, fünfundzwanzig Jahre Forum Hamburger Aut… Nein, halt, stopp! Reinbekerhamburgerforumjungerdannnichtmehrganzsojungerschonganzschönalterendlichnichtmehrjungerautorenoderautorinnenundautor ndannwiederautorenendlichdochwiederautorinnenundautoren – wer bitte, was?! Nein, wahrlich, das Forum segelt unter dem Radar. Keine Gruppe 47, keine Leipziger Schule, kein Dadabrückeblauerreiter und auch kein Dogma. Nicht einmal eine Macht. Allenfalls mal eine Zeitungsnotiz im Lokalteil, Lesungen bevorzugt im Versteck eines Eppendorfer Kulturhauses. Und doch: Stolze fünfundzwanzig Jahre Textarbeit mit wechselnder Belegschaft, anfängliche Diadochenkämpfe testosterongesteuerter Junglyriker mit letal gespitzten Federkielen inklusive. Dein Versmaß ist der Untergang des Abendlandes! Bis der Aufruhr sich in den Zeilen- brüchen verlor und die Duellanten der Heißblutphase sich im Ungefähr verstreuten, der Metapherndampfer in ruhigeres Fahrwasser glitt, den Erzählfluss hinab, der Bewusstseinsstrom mündet ein, der perlende Quell verdichtet sich, quirlt und strudelt, Ozeane voller Worte – Romane werden zu den Leuchtschiffen der nächsten Generation. Die Protagonisten wechseln, mal kleckernd, mal in Schüben. Konstanz in der Veränderung. Stets aber die Verbindlichkeit einer festen Gruppe – in der Geborgenheit des umgrenzten Raums kann das Florett der Kritik vertrauensvoll umso schärfer stechen. Manch einen trifft liebevolle Schonungslosigkeit wie mit dem Skalpell. Lustvoller Masochismus, mentale Bruchlandung, wenn der eigene Text im Kreuzfeuer der Kritik zerpflückt, zerlegt, zerfleddert, auseinandergenommen, neu zusammengesetzt und in alle auch und insbesondere nichterdenklichen Richtungen fortgeschrieben wird. In der Dissonanz der Stimmen behauptet sich der eigene Stil. Einige nutzen das Forum als Durchlauferhitzer, als Schnellen Brüter, um auf Betriebstemperatur für den Literaturbetrieb zu kommen. Andere suchen eben hier ihren Schutzraum vor den Hyänenkämpfen der freien Wildbahn. Oder finden hier ihr Nischenbiotop. Dabei zugleich ein enger Bund, eine verschworene Truppe, Rudel – Horde – Heimat, von der Schweiz bis an die Elbe, von Lüneburg bis an die Alster. Balsam gegen Agenten, Lektoren, Verlagsabsagen. Sylt-Langeloh-Quaal-SalzauBleckede- Insel-Poel-Golsmaas-Schalsee-Thorstorf, seit 15 Jahren einmal jährlich ein Intensivbonding-Wochenende mit Textragout und Worteintopf, selbstplagiierendem Quaalbuch, gefakten Protokollen, fortgeschriebenen Schundfunden, gekaperten Feuerwehrfesten, zerredeten Strandwanderungen, kreischendkaltem Nacktbaden, nächtlichen Fahrradodysseen, viel Wein und kategorischen Statements. Bis sich Prioritäten verschieben, Erfolge einstellen, Enttäuschungen obsiegen, Reibungsfläche nicht mehr gebraucht oder nicht mehr ertragen wird. Die Meute lebt, die Karawane zieht weiter. Und natürlich driften einige ab, Scheitern inklusive, Rückzug ins Private, Generation Praktikum, Schauspielhoffnungen, prekäre Erwerbsverhältnisse, Programmzeitschriftenredaktion, die Erfolgreichsten fahren Taxi. Dr. phil., Dr. iur., Dr. phil. – Die Natur der Literatur. Zur gattungstheoretischen Begründung literarischer Ästhetizität – Der rezipientenbezogene Schutz massenmedialer Kommunikation – The Reality of Tense, ein Handkuss, Hofknicks für die Queen, Adelsreportagen von philosophischer Warte aus, Associate-Professuren für Afrikanistik und Suaheliforschung in New York oder für Informations- und Kommunikationswissenschaft in Paris – und ja, selbst ein stellvertretender Ministerpräsident. Vor allem aber Literatur! Erste gedruckte Worte, das Forumsjahrbuch als Selbstvergewisserung – scripto ergo sum –, beständiges Lebenszeichen an der Schwelle zur Wahrnehmbarkeit in der unermesslichen Bleiwüste aus Gedrucktem. Obskure Gazetten, Hamburger Ziegel im Gardemaß 22 x 10,5 x 6,5 als Benchmark, Selbstverlegtes und – notfalls – auch E-Book. Aber auch Dumontrowohltsuhrkamphanserchbeckberlineichbornschöfflingfischergoldmannetcpp. Über Strecken ein gefühltes und von dritter Seite missgünstig unterstelltes Abonnement auf den Hamburger Förderpreis. Überhaupt: Orden, Tressen, Ehrenwürden zuhauf. Gewiss, bislang kein Bach- mann-Büchner-Deutscher-Buchpreis, im Programm aber immerhin – und das nur auswahlweise – Mara Cassens, William Gass, Robert Gernhardt, Irmgard Heilmann, Marie Luise Kaschnitz, Rainer Malkowski, Ernst Meister, Otfried Preußler, Martha Saalfeld, Ernst Willner, Bayrischer Rundfunk, Jürgen Ponto-Förderpreis, Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis, Deutscher Jugendliteraturpreis, Shortlist zum Deutschen Buchpreis. Bis hin zum Spiegel-Covergirl als blechtrommelnde Oskaren. Weit mehr als ein Regalmeter gedruckte Literatur aus Forumsschreiberhänden, Übersetzungen aus aller Herren Länder noch gar nicht mitgezählt. Doch nirgendwo prangt ein offizieller Forumsstempel auf dem Cover – und auch im Klappentext sucht man meist vergeblich. Tja, das Forum. Ein Schattenwesen, ein Grottenolm. Nach einer prunken Geburtsstunde im Festsaal des bedeutendsten Renaissanceschlosses Norddeutschlands zu Reinbek drei Gäste bei der ersten Lesung mit festem Honorar in einer Buchhandlung im weiten Land, zwei Zufallsgäste, der Vermieter, ein Hund und eine Spinne in einer Esoterikpension auf Sylt, dort auch ein fürstliches Gehalt für mehr Autoren als Zuhörer zwischen Sprudelwasserflaschenkisten des örtlichen Quellwasserabfüllers. Trubeliger die heimischen Kneipen- und Galerielesungen in den goldenen Zeiten des literarischen Hamburger Nachtlebens der zweitausender Jahre, subversiv, in kleinen Besetzungen, Ausbruch aus dem Buchhandelvolkshochschulkulturvereinsghetto. Dabei niemals Slam – Pop – Open Mike, aber im Kielwasser spült es als Antithese auch das Forum ins freie Meer. Am Puls der Zeit, aber niemals Zeitgeist hechelnd. Schließlich eine Sternstunde, Forum rockt Klassik vor ausverkauften Rängen und mit anschließender Megasause im Herzen der Goetheschillerherderwielandmetropole Weimar, magisterreife Organisationsleistung des seinerzeit nach Thüringen entliehenen High-&-Low-Level-Litbizz-Beauftragten. Bis der Elan irgendwann in der Schilleroper, letzter Widerstandshort, vertröpfelt. Familie, Kinder, Brotberuf – und irgendwo, irgendwann neben Kita, Jobakquise, Pflichtübersetzungen ein paar einsame Stunden für das Schreiben abknapsen. Bis die nächste Welle heranrollt, frisches Blut, neuer Enthusiasmus. Das ist – 25 Jahre nach dem Anfang – jetzt! Fazit: Nein, das Forum ist kein Flaggschiff, der Parade voran. Aber es erzielt Wirkung. Seit 25 Jahren. Es lohnt, es auf dem Schirm zu haben. Dank gebührt Inga Sawade für die organisatorische Leistung sowie Jonis Hartmann, Nathalie Keigel, Sascha Preiß und Tanja Schwarz für das Lektorat, ohne die es diesen Jubiläumsband nicht gäbe. Sascha Sajuntz Sascha Sajuntz – Unter dem Radar – Ein Präludium Karen Köhler – #Parkspaziergang Sigrid Behrens – Dorle Jünger nimmt Anlauf und steht Tanja Schwarze – Das Jahr der Aliens Wassilissa Arkadjewna Watnikowa – Der Europäer (übersetzt von Sascha Preiß) Sascha Sajuntz – Absturz Martin Felder – Die Welt ist ein solider Stoff Elisa Helm – Mit der Sehnsucht nach Wasser und dem Geruch nach Tannen Helge Brumme – Staatsstreich Myriam Keil – Abbilder Andreas Münzner – Deutsche Bahn und andere Gedichte Britta Günther – Alle verreist Charlotte Richter-Peill – Die Köchin (Auszug) Oskar Sodux – Invasion der Veganer und andere Geschichten Nathalie Keigel – Zwischen Katha Schulte – Schwamm (Romanauszug) Silke Stamm – Achtzig Arten, eine Antwort zu erhalten (Auszug) Matthias Göritz – Plastik Alicja Wendt – Gedichte Inga Sawade – So, wie es uns gut geht: Rebekka Stefanie Richter – Bibi Pöseldorf – Technischer Zeichner Maja Rettig – Das Meer glauben Mirko Bonné – Alter Landweg bei Bergedorf und andere Gedichte Johanna Kaptein – Schrecken und Reden (Auszug) Robert Habeck – versonnen und andere Gedichte Birgit Utz – Smalltown Blues (Auszug) Johannes Ottmar – Fünf kurze Texte Tanja Schwarz – Elysée Jonis Hartmann – Adé und andere Miniaturen Irena Stojanova – Ein Koffer voller Schminke Gordon Roesnik – Adjutant Nils Mohl – Lama I & II Sascha Preiß – Tomislav erzählt, wie es im Schützengraben zugegangen ist Sonja Schiermann – [Das träumende Auge, die Fliegenfalle]
Aktualisiert: 2019-01-03
> findR *

Im Osten geht die Sonne auf

Im Osten geht die Sonne auf von Brill,  Klaus
Auf zu neuen Ufern – den Osten entdecken. Viele haben immer noch ein ziemlich verzerrtes Bild vom „Osten“ im Kopf, dem ehemals kommunistischen Kontinent, in dem die Straßen und das Essen schlecht sind und Misswirtschaft und Korruption das politische Leben bestimmen. Klaus Brill, Korrespondent der Süddeutschen Zeitung in Warschau, macht neugierig auf das wahre Mittel- und Osteuropa: Traumhafte Landschaften, Seen mit bezaubernden Landhotels, gotische Dorfkirchen, prachtvolle Schlösser und eine bodenständige und dennoch exotische Küche machen Lust auf das neue Polen, Tschechien, Ungarn oder Baltikum. Die Veränderungen seit 1989 sind radikal und fundamental. Es gibt einen vehementen Aufbruch zu neuen Ufern, den vor allem die junge Generation in diesen Ländern trägt. Man kann ihn sehen, riechen und hören. Kurz: Es gibt unendlich Vieles neu zu entdecken. Der SZ-Auslandskorrespondent gibt persönliche Einblicke in die Länder Mitteleuropas Rückblick auf 25 Jahre Geschichte des neuen Mitteleuropa nach dem Mauerfall Ein politisches Buch, ein Reisebuch, ein Freundschaftsbuch
Aktualisiert: 2018-07-10
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Bücher zum Thema 25 Jahre

Sie suchen ein Buch über 25 Jahre? Bei Buch findr finden Sie eine große Auswahl Bücher zum Thema 25 Jahre. Entdecken Sie neue Bücher oder Klassiker für Sie selbst oder zum Verschenken. Buch findr hat zahlreiche Bücher zum Thema 25 Jahre im Sortiment. Nehmen Sie sich Zeit zum Stöbern und finden Sie das passende Buch für Ihr Lesevergnügen. Stöbern Sie durch unser Angebot und finden Sie aus unserer großen Auswahl das Buch, das Ihnen zusagt. Bei Buch findr finden Sie Romane, Ratgeber, wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Bücher uvm. Bestellen Sie Ihr Buch zum Thema 25 Jahre einfach online und lassen Sie es sich bequem nach Hause schicken. Wir wünschen Ihnen schöne und entspannte Lesemomente mit Ihrem Buch.

25 Jahre - Große Auswahl Bücher bei Buch findr

Bei uns finden Sie Bücher beliebter Autoren, Neuerscheinungen, Bestseller genauso wie alte Schätze. Bücher zum Thema 25 Jahre, die Ihre Fantasie anregen und Bücher, die Sie weiterbilden und Ihnen wissenschaftliche Fakten vermitteln. Ganz nach Ihrem Geschmack ist das passende Buch für Sie dabei. Finden Sie eine große Auswahl Bücher verschiedenster Genres, Verlage, Autoren bei Buchfindr:

Sie haben viele Möglichkeiten bei Buch findr die passenden Bücher für Ihr Lesevergnügen zu entdecken. Nutzen Sie unsere Suchfunktionen, um zu stöbern und für Sie interessante Bücher in den unterschiedlichen Genres und Kategorien zu finden. Unter 25 Jahre und weitere Themen und Kategorien finden Sie schnell und einfach eine Auflistung thematisch passender Bücher. Probieren Sie es aus, legen Sie jetzt los! Ihrem Lesevergnügen steht nichts im Wege. Nutzen Sie die Vorteile Ihre Bücher online zu kaufen und bekommen Sie die bestellten Bücher schnell und bequem zugestellt. Nehmen Sie sich die Zeit, online die Bücher Ihrer Wahl anzulesen, Buchempfehlungen und Rezensionen zu studieren, Informationen zu Autoren zu lesen. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen das Team von Buchfindr.