Untersuchungen zu Registerübergängen bei männlichen Stimmen

Untersuchungen zu Registerübergängen bei männlichen Stimmen von Echternach,  Matthias
Im vorliegenden Band werden wissenschaftliche Untersuchungen zur Thematik der männlichen Stimmregister vorgestellt. Der Autor zeigt hierbei zunächst die Kontroverse in der Terminologie und die unterschiedlichen Auffassungen zur Entstehung der Register auf. Die folgenden Untersuchungen fokussieren vor allem auf die Darstellung der Regularität der Stimmlippenschwingungen und auf die Einstellungen des Vokaltraktes bei Stimmregisterübergängen von untrainierten Stimmen und von professionellen Tenören. Hierbei kommen auch sehr innovative Untersuchungstechnologien, wie das Dynamische Echtzeit MRT, zur Anwendung.
Aktualisiert: 2018-02-13
> findR *

Selbstgesteuertes und kooperatives Lernen in der beruflichen Erstausbildung (SKOLA)

Selbstgesteuertes und kooperatives Lernen in der beruflichen Erstausbildung (SKOLA) von Burg,  Udo von der, Euler,  Dieter, Hinz,  Renate, Pätzold,  Günter, Uhlendorff,  Uwe
Für erfolgreiches berufliches Handeln sind heute neben Sachkompetenzen gleichrangig sozialkommunikative Kompetenzen sowie die Kompetenz zum selbstgesteuerten Lernen unerlässlich. Dennoch weist die berufliche Bildung in diesem Bereich noch markante Defizite auf. Das Modellversuchsprogramm SKOLA („Selbstgesteuertes und kooperatives Lernen in der beruflichen Erstausbildung“) zielte in 21 Modellversuchen in 12 Bundesländern in der Zeit von 2004 bis 2008 darauf ab, praxisrelevante didaktische Konzepte zur Förderung des selbstgesteuerten und kooperativen Lernens auf verschiedenen Ebenen der beruflichen Bildung unter verstärkter Nutzung der pädagogisch-didaktischen Potenziale moderner Informations- und Kommunikationstechnologien zu entwickeln, zu erproben und zu evaluieren. Dabei wurden sowohl Konzepte zur Kompetenzentwicklung der Lehrenden sowie der Transfer eingebunden als auch Verknüpfungen zur beruflichen Weiterbildung und zum allgemeinbildenden Bereich hergestellt. Das Programm zielte folglich mit einem entwicklungs- und implementierungsbezogenen Ansatz auf eine pädagogische Schul- und Unterrichtsentwicklung. In diesem Buch werden sowohl die theoretischen Grundlagen des Programmkonzepts erläutert als auch die Ergebnisse der Modellversuchsarbeit zusammengefasst. Es liefert damit einen umfassenden Einblick in die Arbeit im Modell-versuchsprogramm SKOLA.
Aktualisiert: 2018-02-13
> findR *

Der Fremdkörper

Der Fremdkörper von Hoffstadt,  Christian, Nagenborg,  Michael, Peschke,  Franz, Schulz-Buchta,  Andreas
Fremdkörper dringen in den Körper ein, bewegen sich in ihm, nisten sich ein. Ob natürlich oder künstlich, zerstören sie den Körper, erhalten aber auch seine Funktionen, transformieren ihn gar und erweitern seine Fähigkeiten. Fremdkörper werden gezielt eingesetzt oder finden ihren Weg einzeln oder im Verbund auf ihre Weise, oft mit viralen Strategien. Der Körper dient Fremdkörpern als Nahrung, doch auch er selbst verzehrt Fremdkörper und fremde Körper. Fremdkörper sind dem Subjekt Objekte, auch der Körper wird objektiviert: Körperteile werden entnommen, wan-dern zwischen den Körpern oder in der Welt, man verpflanzt sie und verwahrt sie in Schreinen und betet sie an. Körper werden gepfählt, ausgeweidet, verstümmelt, von innen und außen verschlungen – oft aus Vergnügen und für höhere Ziele. Nicht nur Fremdkörper und Organe, auch Ideen sind verpflanzbar, nackt und für sich oder an Fremdkörper gebunden. Je nach Perspektive der Deutung kann das Fremde zum Eigenen werden und das Eigene zum Fremden. Entstellungen, ein „falsches“ Geschlecht und technischer Ausbau verfremden den Körper und lösen Befremden aus. Gewachsenen Körperschaften erscheint Fremdes häufig als Fremdkörper, und der einzelne Mensch und ganze Kulturen können sich vom eigenen Körper entfremden, sogar das Ich selbst kann zum Fremdkörper mutieren, alles schwankt zwi-schen Selbstauslöschung und Selbstüberwindung. Die Autoren des sechsten Bandes der Reihe „Aspekte der Medizinphilosophie“ beleuchten mit umfassender interdisziplinärer Methodik die Metaphern vom Körper und seinen Fremdkörpern und zeigen die Ideen auf, die sich darin verkörpern.
Aktualisiert: 2018-02-13
> findR *

Erlebtes Leben – gelebtes Erleben

Erlebtes Leben – gelebtes Erleben von Imhäuser,  Karl H.
Die vorliegende Arbeit stellt eine in vielen Jahren gestaltete, erlebensorientierte pädagogische Praxis, ihre Erforschung und ihre darin erzeugten und entwickelten Bedeutungen in der Lebenswelt Schule vor. Sie ist ein Versuch, diese Praxis und Forschung einer der Gegenwart angemessenen Theorie zuzuordnen und bemüht sich damit um einen wissenschaftlichen Erkenntnisbeitrag. Dabei sind der Denkstil und die Arbeitsweise vor allem von der Annahme der Zirkularität und Rekursivität allen Handelns und Erkennens geprägt. Die Arbeit überträgt die Rekursionsthematik in den Handlungsbereich inklusiver Pädagogik, um zu untersuchen, unter welchen Umständen sich sichtbare Stabilitäten entwickeln und worin die sichtbaren Formen bestehen, in die dynamische Systeme „hineinrutschen“ und „driften“ könnten. Die Anwendung dieser Denkmethode oder dieses Denkstils auf die Begriffe (sonder)pädagogischer Theorie, (sonder)pädagogischer Praxis und (sonder)pädagogischer Forschung gibt Auskunft über die Akzentuierungen der vom Autor erzeugten und entwickelten Bedeutungen der drei Bereiche. Sie dokumentiert das zirkuläre Bezogensein von Theorie – Praxis – Forschung als fortschreitenden, sich selbst erzeugenden Prozess auf der Ebene einer persönlichen Entwicklung. Exemplarisch zeigt dieser Prozess zugleich auch auf, wie sich eine zukünftige Universität entwickeln könnte und wie dadurch neue Fragen an Wissenschaft gestellt werden.
Aktualisiert: 2018-02-13
> findR *

Kino gegen das Vergessen

Kino gegen das Vergessen von Rauscher,  Stefanie
Zhang Yimou gehört mit seinem filmischen Werk zu den wichtigsten chinesischen Regisseuren der Gegenwart. Zusammen mit weiteren Vertretern der sogenannten Fünften Generation von Filmemachern revolutioniert er den chinesischen Film nach Ende der Herrschaft Mao Zedongs vor allem hinsichtlich der Parameter von inhaltlichem Kontext, Figurenzeichnung und Dramaturgie. Insbesondere die Vielfalt der visuellen Gestaltungsmöglichkeiten gewinnt bei Zhang Yimou an Bedeutung und wird zum wesentlichen Erkennungsmerkmal seiner Filme. Die filmische Rekonstruktion der chinesischen Vergangenheit charakterisiert dabei als zentrales Leitmotiv Zhang Yimous Filmarbeit und etabliert sich in immer neuen Variationen. Zunächst widmet sich die Autorin einem umfangreichen Einblick in die Entwicklungsgeschichte des chinesischen Films von seinen Anfängen im ausgehenden 19. Jahrhundert bis in das frühe 21. Jahrhundert sowie der sich wandelnden Positionierung des Mediums Film im Kontext des kommunistischen Staatssystems. So wird eine fundierte Informationsbasis geschaffen, um Zhang Yimous filmisches Werk als eine Konsequenz politischer und sozialer Entwicklungen verständlich zu machen. Im Fokus der Arbeit steht eine ausführliche Analyse der Filme Zhang Yimous wobei der Blick auf die politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen der Zeit nicht verloren geht. Dabei entsteht ein differenziertes Porträt des Regisseurs, der in seinen Filmen auf vielfältige Weise Traditionelles mit Modernem verbindet und dabei stets aufs Neue die Problematiken und Spannungen von Geschichte und Gegenwart zu inszenieren weiß.
Aktualisiert: 2018-02-13
> findR *

Leben andernorts

Leben andernorts von Henningsen,  Lena
Fest steht: China wird in den kommenden Jahren an Bedeutung zunehmen – und zwar wirtschaftlich, politisch, sozial, ökologisch, regional und global. Doch was wissen wir eigentlich über das „Reich der Mitte“? Was für ein Bild machen wir uns von China? Ist es ein fernes, ganz anderes, exotisches Land? Blicken wir hinter die oftmals grob gestrickten Schlagzeilen, so ergibt sich kein eindeutig rosiges oder zweifelsfrei düsteres Bild von der Realität in China, stattdessen aber entdecken wir stark nuancierte Facetten von Alltagserfahrung. Folgen wir den Geschichten in diesem Band, so ist Chinas Alltag gekennzeichnet von der Wahrnehmung krasser Gegensätze, dem Zusammenstoßen unterschiedlichster „Kulturen“ und den daraus resultierenden Ungleichheiten, den Gegensätzen von Macht und Ohnmacht: zwischen Arm und Reich, Stadt und Land, Kader und einfachem Arbeiter – aber auch zwischen Gegenwart und Vergangenheit, zwischen Bildung und Unwissen, zwischen Alt und Jung, zwischen Mann und Frau. In den hier versammelten Kurzgeschichten von Autoren, geboren zwischen den 1950er- und den 1980er-Jahren, vereint dieses Buch literarische Verarbeitungen und Darstellungen des chinesischen Alltags in Geschichten zu Lebensräumen, zu Lebensläufen und Lebensträumen.
Aktualisiert: 2018-02-13
> findR *

Das Oratorium des Hl. Philipp Neri St. Bonifatius Dortmund-Mitte

Das Oratorium des Hl. Philipp Neri St. Bonifatius Dortmund-Mitte von Höltershinken,  Dieter
Ein Oratorium des hl. Philipp Neri ist eine Gemeinschaft von katholischen Weltpriestern und Laien päpstlichen Rechtes ohne Gelübde. Oratorien bilden eigenständige Hausgemeinschaften, sogenannte Kongregationen. Zur intensiven Zusammenarbeit haben sie sich zu Föderationen zusammengeschlossen. In Deutschland gibt es derzeit acht Oratorien, weltweit 81. Die Gemeinschaften der Oratorianer gehen zurück auf den hl. Philipp Neri (1515-1595) und wurden vor allem im 19. Jahrhundert durch Henry Newman (1801-1890) neu entdeckt und weiterentwickelt. Das Dortmunder Oratorium in der Pfarrgemeinde St. Bonifatius Dortmund-Mitte bestand praktisch von 1949 bis 1980, kirchenrechtlich von 1959 bis 1980. Einleitend zeigt die Studie die Anliegen Philipp Neris und John Newmans auf, um dann nach einem Rückblick auf die Geschichte der Bonifatiusgemeinde die Schwerpunkte der Arbeit des Dortmunder Oratoriums aufzuzeigen. Nach dem "Chaos der braunen Diktatur" und dem "Aberkult des Nazismus" wurde in dieser Zeit des Umbruchs und der Erneuerung eine neue Gemeinde aufgebaut, in deren Mittelpunkt nicht eine isolierte Glaubensfrömmigkeit, sondern eine offene Glaubensgemeinschaft stand. Auf der Grundlage von Selbstzeugnissen und Dokumenten werden dargestellt: das Liturgie- und das Gemeindeverständnis und deren theologische Begründung vor allem durch den Theologen Prof. Heinz Schürmann, der Neubau der Bonifatiuskirche und des Gemeindezentrums, deren Begründung durch die Liturgiereform und Umsetzung durch den Architekten Emil Steffann, die Erwachsenenbildung und Kinder- und Jugendarbeit.
Aktualisiert: 2018-02-13
> findR *

Von den ersten Kleinkinderschulen, Bewahranstalten und Kindergärten bis zum Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz

Von den ersten Kleinkinderschulen, Bewahranstalten und Kindergärten bis zum Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz von Höltershinken,  Dieter
Geschichte so U. von Hentig kann nicht das totale Abbild eines Vorgangs sein. "Die Erscheinungen müssen gerafft, gesiebt, gewichtet werden sie müssen Muster bilden". Die Regionalstudie geht theoriegeleitet der Frage nach, welche Muster die Entwicklung der Dortmunder Kindergärten von 1840 bis 1998 geprägt haben. Dabei geht es im Einzelnen: um die quantitative Entwicklung im Zusammenhang demographischer wirtschaftlicher und stadtgeschichtlicher Zusammenhänge, um die Herausarbeitung von Motiven, um die zu Gründungen geführt haben, die Darstellung vergessener Pädagogen, Gründer und Gründerinnen aus dem 19. Jahrhundert und die Aussagen einiger Zeitzeugen, um inhaltliche Konzeptionen und Veränderungen, um sozialpädagogische und schulpädagogische Traditionslinien, soweit sie sich aus den Quellen noch erschließen lassen, um die rechtlichen Rahmenbedingungen, vom Vereinswesen des 19. Jahrhunderts bis zum neuen Kinder- und Jugendhilfegesetz und dem Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz, um eine Analyse von Zeitungsartikeln der Dortmunder Tageszeitungen über die Dortmunder Kindergärten aus den Jahren 1965 - 1995. Das Buch bietet einen Überblick von den ersten Kleinkinderschulen und Bewahranstalten als Einrichtungen der "sozialen Nothilfe" bis hin zu einem differenzierten Kindergartensystem mit einem eigenständigen Bildungs- und Erziehungsauftrag, dass nicht nur "familienergänzend", sondern auch familienunterstützend ist und Kindern einen kindgemäßen Lebensraum anbieten möchte.
Aktualisiert: 2018-02-13
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Oben: Publikationen von Projekt

Informationen über buch-findr.de: Sie sind auf der Suche nach frischen Ideen, innovativen Arbeitsmaterialien, Informationen zu Musik und Medien oder spannenden Krimis? Vielleicht finden Sie bei Projekt was Sei suchen. Neben praxiserprobten Unterrichtsmaterialien und Arbeitsblättern finden Sie in unserem Verlags-Verzeichnis zahlreiche Ratgeber und Romane von vielen Verlagen. Bücher machen Spaß, fördern die Fantasie, sind lehrreich oder vermitteln Wissen. Projekt hat vielleicht das passende Buch für Sie.

Weitere Verlage neben Projekt

Im Weiteren finden Sie Publikationen auf band-findr-de auch von folgenden Verlagen und Editionen:

Qualität bei Verlagen wie zum Beispiel bei Projekt

Wie die oben genannten Verlage legt auch Projekt besonderes Augenmerk auf die inhaltliche Qualität der Veröffentlichungen. Für die Nutzer von buch-findr.de: Sie sind Leseratte oder Erstleser? Benötigen ein Sprachbuch oder möchten die Gedanken bei einem Roman schweifen lassen? Sie sind musikinteressiert oder suchen ein Kinderbuch? Viele Verlage mit ihren breit aufgestellten Sortimenten bieten für alle Lese- und Hör-Gelegenheiten das richtige Werk. Sie finden neben